Stillen und Folgemilch????

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nemo1977 09.03.11 - 22:11 Uhr

Hallo,


mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt und gebe ihm seit er 6 Monate ist mittags und abends Beikost. Zudem stille ich ihn noch. Zwischendurch gebe ich ihm entweder Tee oder Saft zum trinken. Heute habe ich so Folgemilch gekauft. Die ist angereichert mit Eisen, Jod Calcium also alle Vitamine die man so braucht. Nun ist meine Frage:" Soll ich diese Folgemilch nachmittags statt der Muttermilch anbieten?" Oder was meint ihr?
Ich frage mich nämlich, ob ich all diese Vitamine in meiner Muttermilch habe, weil ich mich gar nicht so gesund ernähre.

#danke für Eure Antworten

LG
Britta

Beitrag von littlelight 09.03.11 - 22:49 Uhr

Die Frage ist, was du möchtest.

Wenn du gerne nach und nach abstillen möchtest, braucht dein Baby auf jeden Fall noch Muttermilchersatz. Dafür eignet sich ab besten PRE, aber auch 1er wäre ok. Folgemilch braucht ein Baby nicht.

Wenn du weiter stillen möchtest, solltest du gar keine andere Milch anbieten. Babys stellen schnell um, wenn sie die Flasche mit Babymilch erstmal angenommen haben und merken, dass das viel einfacher geht. Wegen der Nährstoffe deiner Muttermilch brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Die Zusammensetzung kannst du mit deiner Erhnährung kaum beeinflussen. Außerdem investiert dein Körper in dein Baby, Mangelerscheinungen hat immer erst die Mutter. Natürlich enthält deine Muttermilch nicht all die Stoffe in der Menge, wie sie in Folgemilch enthalten sind. Verschiedene Stoffe der Muttermilch sind einfach besser verwertbar (Eisen zB) und daher in der Menge wie sie Folgemilch enthält nicht notwendig. Wenn man Muttermilchersatz geben möchte, dann sollte der sich schon am Vorbild der Natur orientieren und ich versichere dir, dass keine Frau der Welt Muttermilch hat, die wie Folgemilch zusammengesetz ist. Egal wie sie sich ernährt. Und das ist auch gar nicht nötig.

LG littlelight

Beitrag von berry26 10.03.11 - 07:39 Uhr

Oje, wie kann man sich nur so von der Werbung beeinflussen lassen?

Deine Muttermilch ist für dein Baby gemacht und es ist völlig egal wie du dich ernährst. Die Muttermilch hat immer die richtige Zusammensetzung und wenn du zu wenig Nährstoffe mit der Nahrung aufnimmst dann erleidest DU den Nährstoffmangel! Erst wenn du schon schlimmste Mangelerscheinungen hast, kann es sein das deine Muttermilch auch zu wenig aufweist aber glaub mir das würdest du definitiv merken!

Lies dich mal bissl schlau!;-)

http://www.continuum-concept.net/stillen/wert_des_stillens.html

Zudem ist Folgemilch ganz großer Mist! Sie muss nicht so streng kontrolliert werden wie Säuglingsmilch und darf jede Menge Zusätze enthalten. Mit der falschen Marke besteht sogar die Gefahr das du dein Baby fett fütterst also lass lieber die Finger davon.

LG

Judith