Hilfe!Biene Maja Unfallschutz;wer hat die Versicherung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fallingstar28 09.03.11 - 23:16 Uhr

Hat einer diese Versicherung abgeschlossen? Die ist von Nürnberger!!!
Hatte eine "oma" da gehabt und hat mir diese Versicherung angedreht!
Hat jemand erfahrungen??????
#kratz

Bin mir auf einmal ziemlich unsicher!!! #zitterDas ganze soll 9,31€ kosten und bis 2014 gehen.

Aber wenn mal wirklich was passiert?? Er läuft gerade!!!!#schwitz

Bitte helft mir!!!#danke

Lg Fallingstar28

Beitrag von mamavonyannick 09.03.11 - 23:24 Uhr

Hallo,

welche Leistungen sind denn drin? Grundsätzlich ist eine UnfallV nicht das schlechteste.

vg, m.

Beitrag von fallingstar28 09.03.11 - 23:32 Uhr

Invalidität vers.summe, bei Tod, kosten für kosmetische operationen.

Und zusatz von Krankenhaustagegeld,Kinder-reha kosten übernahme für die Mutter,Kurpaket,Physiopaket!!

Ich habe also BasicsSchutz und Unfall-Komplett-schutz!!

Schau mal unter www.rund-ums-baby.de



Beitrag von mamavonyannick 09.03.11 - 23:46 Uhr

9,31 € mtl find ich persönlich recht "teuer". Schau doch mal bei Check24 und vergelich dort mal die Preise. Ich denke du findest dort ähnliche Sachen für ca 6€ mtl. Wichtig ist eine Hohe Grundsumme, da kleinere Unfälle nach dieser berechnet werden. Also mindestens 100.000€, wenn nicht mehr. Die Höchstleistung sollte dann auch höher liegen.
Krankenhaustagegeld ist eher zu vernachlässigen, da diese Kosten für ein Kind nicht entstehen. Manchmal hängen davon aber die Roomin-In-Kosten ab. Allerdings kann man das auch separat für ein paar Euro versichern und solch eine Krankenzusatzversicherung leistet dann auch im normalen Krankheitsfall.
Auch würde ich Bergungskosten nicht so hoch absichern. 55.000€ sind einfach sehr viel und es geht ja bei eine UV eingetnlich eher darum, im invaliditätsfall Geld zur verfügung zu haben.
Übergangsgeld ist auch nicht zwingend notwendig, zumal man hier immer einen gewissen Invaliditätsgrad also z.B. 50% in den ersten 3 Monaten braucht.

vg, m.

Beitrag von babsie81 10.03.11 - 07:48 Uhr

Du bekommst weniger raus, als du rein gibst...leg lieber ein Tgegeld Konto an...

Beitrag von mamavonyannick 10.03.11 - 09:53 Uhr

Das ist eine Risikoversicherung, da wird ncihts gespart.#aha

Beitrag von zuleika110 10.03.11 - 12:52 Uhr

Hatten wir auch mal, lohnt sich nicht! Wir haben ewig lange einbezahlt aber nur einen Bruchteil dessen wiederbekommen. Leg dein Geld besser anders an!
Gruß