Kindermädchen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von puffel0805 10.03.11 - 09:06 Uhr

Hallo und guten Morgen #tasse

Hat jemand von euch ein Kindermädchen? Wollte mal fragen wie alt sie sind.
Ich habe nach langer Suche eins gefunden, die einen Babysitterkurs gemacht hat und uns total symphatisch, sich mit den Kinder versteht und sehr vernünftig scheint.
Wir haben auch schon ein Gespräch mit ihren Eltern geführt.

Jetzt aber das große ABER!!! Sie ist erst 14 Jahre alt.

Würdet ihr eure Kinder (meine sind 6 und 1) einem so jungen Mädel anvertrauen?

Es geht ja nicht um ganze Nachmittage, sondern mal 2 Stunden, wenn ich berufliche Termine oder ähnliches habe. Das kommt ca 2-3 mal die Woche vor.
Manchmal müsste sie die Kleine auch von der Krippe abholen, schlafen legen...

Schreibt mal, LG Anett

Beitrag von xyz74 10.03.11 - 09:42 Uhr

Das kann man schlecht pauschalisieren.
Ich hab in dem Alter schon meine Nichte (damals 3) betreut.
Allerdings wurde ich von meiner Mutter auch zu Selbstständigkeit erzogen.
Der Nichte meines Freundes würde ich das nicht zutrauen.
Liegt aber auch daran, dass sie an sich sehr unselbstständig ist und in dem Alter es noch nicht mal schafft mit dem ICE von Frankfurt nach Hannover zu fahren . Was man ohne Umsteigen sehr easy machen kann. Ihre Mutter traut es ihr nicht zu "Die verpasst die Haltestelle!"
auch mit einer einfach S-Bahnfahrt ist sie komplett überfordert.
Insgesamt ist sie auch wenn man sie beobachtet sehr unselbstständig.
Ganz anders die Tochter einer Bekannten. Die fährt seit sie 11 ist durch die gesamte Stadt Straßenbahn um zu ihrer Schule zu kommen.
Auch sonst wenn man sie so sieht merkt man, dass sie geistig richtig gut dabei ist und nicht nur darauf wartet, dass Mami ihr was vorkaut.
Bei der hätte ich kein Problem meine Kids zu lassen.

Von daher rate ich Dir Sie einfach etwas zu "beobachten" und dann auf Dein Bauchgefühl zu hören.

Wenn Dein Bauch meint, dass es passt, würde ich vielleicht 2-3mal diverse Weg und Handgriffe durchgehen.

Beitrag von puffel0805 10.03.11 - 09:55 Uhr

Danke für deine Antwort,

ich lerne das Mädchen an. Ich bin die erstmal immer mit dabei und kann beobachten. Ich bin dabei, wenn sie wickelt, wenn sie füttert, wenn sie sie tragen muss. Aber ich lass sie auch mal alleine Wagen schieben oder im Garten, damit sie einschätzen kann ob sie sich das zutraut.

Ich glaube sie ist eine Goldgrube, wir waren uns gleich sympathisch. Zur Not kann sie immer ihre Eltern anrufen. Achso einen erste Hilfe Kurs für Babys und Kinder hat sie auch gemacht.

LG

Beitrag von andrea761 10.03.11 - 10:06 Uhr

Also wenn du ein gutes Gefühl bei ihr hast, würde ich es machen-zumindest probieren.
Ich habe schon mit 11Jahren auf Babys von Bekannten aufgepasst und sie versorgt und es gab nie Probleme.
Ich denke es kommt auf die Reife des Mädchens an-es gibt 14jährige, die selbst noch total unreif und kindlich sind und es gibt 14jährige, die schon sehr reif für ihr Alter sind und denen ich auch mein Kind anvertrauen würde.
Ich würde es nicht am Alter festmachen, sondern an meinem Bauchgefühl!
Lg

Beitrag von doris72 10.03.11 - 10:07 Uhr

Hallo Anett,

meine mittlere Tochter ist 14 Jahre alt und sie kann super Babysitten. Sie passt öfter mal auf meinen Sohn/ihren Bruder von 2 Jahren auf.
Sie hat den Kleinen auch schon gebadet, war einkaufen mit Ihm und (immer wenn Elternabende sind) legt sie den Kleinen bzw. sich mit dem Kleinen schlafen. Klappt alles wunderbar.

Meine Große ist fast 17 Jahre alt und hat kein Händchen für kleine Kinder.
Sie ist eher überfordert, als meine 14 Jährige.

Es kommt also ganz stark auf das Mädel selbst an.

LG von Doris