Ablauf GV nach Plan?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilia81 10.03.11 - 21:27 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir einer von euch ja die Frage beantworten. Wenn es bei uns diesen Zyklus nicht so geklappt haben sollte, fangen wir nächsten Zyklus mit GV nach Plan an. Ich habe eine Eizellreifestörung. Einen Es habe ich wohl, aber irgendwie zu schwach, wenn ich das richtig verstanden habe. Welche Medikamente ich bekomme, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht.
Wie oft muss man denn dann zum FA? Ist diese Behandlung sehr aufwändig? Muss man auch da schon mit irgendwelchen unangenehmen Nebenwirkungen rechnen?
Ich habe nämlich tierisch Angst, dass ich das zeitlich nicht hinbekomme, da ich beruflich sehr eingespannt bin und schon ein Kind habe und das mit der Betreuung nicht mehr geregelt bekomme. Oder dass ich die Medikamente nicht vertrage oder so. Irgendwie bereitet mir die ganze Sache doch ziemlich Kopfzerbrechen. Ich habe jetzt viel im Netz gelesen und wollte aber trotzdem mal eure Erfahrungen wissen.

Gruß Lilia



Beitrag von diekleene581 10.03.11 - 21:33 Uhr

Hallo, also ich habe einen Zyklus GV nach Plan hinter mir und stehe kurz vor meinem zweiten, außer es hat diesen Monat auch ohne geklappt.
Ich finde die Behandlung nicht so aufwendig. Kommt natürlich auch drauf an wie du auf die Behandlung anspringst und wie gut die Follikel wachsen.
Du wirst entweder eine Therapie mit Clomifen bekommen oder mit Gonadotropinen. Ich habe eine Kombi Therapie bekommen ( ZT 3-7 clomi, ZT 7-10 Menopur ). Dann wirst du ca. am 10 Tag zum US bestellt und es wird geschaut wie die Follikel sich entwickelt haben. Je nachdem wird entschieden ob du noch weiter stimulieren musst ( dann fällt natürlich noch ein US an ) oder wann du auslösen sollst bzw dir wird gesagt wenn ca. der ES stattfindet. Ja und dann wird gewartet, gehofft und gehibbelt. Evtl musste nochmal zum BT um zu schauen ob der ES auch wirklich war. Das war bei mir aber nicht der Fall.
Ich musste also in einem Zyklus nur 2 mal hin. Einmal zum US und dann zum BT.

Wünsche dir ganz viel Glück #klee

Beitrag von diekleene581 10.03.11 - 21:34 Uhr

achja, über Nebenwirkungen kann ich nichts berichten da ich zeitgleich ne erkältung hatte. Keine Ahnung ob das mit den Medis zusammen hing.

Hier haste noch mein ZB aus dem Zyklus

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/905525/560002

Beitrag von lilia81 10.03.11 - 21:47 Uhr

Danke für deine Antwort. Naja, das hört sich ja schon mal gut aus. Dein ZB sieht ja gut aus. Hoffentlich hats geklappt.

Beitrag von girl08041983 11.03.11 - 00:50 Uhr

Hallo,

ich hatte GV nach Plan mit Spritzen die den Eisprung auslösten und die Follikelreifung unterstützten und bekam dann noch was nachgespritzt was HCG enthielt und SS-Anzeichen machen. Ansonsten bin ich nur etwas aufgeblähter dadurch geworden.

Ich war dauernd beim Fa, dazu musste ich Medis für meinen Prolaktinwert und Metformin nehmen.
Schwanger bin ich mit Zwillingen geworden, die ich dann aber verloren habe.

Lg

Beitrag von pikapu2102-1983 11.03.11 - 21:36 Uhr

Hallo,
mache auch GV nach Plan! Habe vom 3.-11.ZT Puregon gesprizt. Am 10.ZT wurde ein US gemacht um zu gucken wie groß die Follis sind, als sie groß genug waren konnte ich mit Brevactid den ES auslösen!

Lg