Einschlafprobleme bei meinem Sohn ( 2 Jahre alt)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rosanna1981 12.03.11 - 01:45 Uhr

Guten Morgen allerseits.
Normalerweise sitze ich nicht um diese Uhrzeit am Laptop, aber bin mit meinem Latein am Ende.#schmoll
Seit Längeren habe wir ( Ich und mein Sohn) ein Problem mit dem Einschlafen . Bis er endlich schläft vergehen sehr oft 2-3 stunden.#schwitz#schwitz
Ich lege ihn jeden Abend um 20 uhr hin, er klettert dann immer aus dem Bett und sucht nach mir, will einfach nicht einschlafen. Mittagsschlaf hält er auch nicht mehr.
Er ist sehr aktiv und wir sind sehr oft draussen, bewegen uns fast jeden tag an der frischen Luft. Damit er ausgelastet ist.#huepf#huepf
lese ihm jeden Abend vor dem Zubettgehen eine Gute-Nacht-Geschichte vor ( abendliches Ritual).
Abends bekommt er noch eine warme Milch, dass soll ja den schlaf fördern, habe ich mal gelesen. Weiss aber jetzt auch nicht mehr weiter.#kratz#kratz

Könnt ihr mir paar Tips geben, was ich machen könnte, damit er besser zum Schlaf findet:-)

LG, Rosi

Beitrag von schlumpfine23 12.03.11 - 07:54 Uhr

Guten Morgen!

Legst Du Dich denn mit ihm zusammen hin oder soll er alleine einschlafen?

..das ist hier ja eine typische Frage mit dem Einschlafen und ich kann dir nur das übliche dazu raten:

Begleite ihn beim Einschlafen - setz dich neben ihn oder leg dich dazu. Wenn er dich sucht, braucht er zur Zeit wohl deine Nähe. Wenn er dann schläft, kannst Du ja wieder gehen.

Wir machen es auch so und so schläft unsere besser und schneller ein. Nicht immer - aber manche Kinder brauchen halt Zeit, um runter zu kommen.
Inzwischen sagt sie immer öfter, sie möchte alleine schlafen - das regelt sich also von selber irgendwann.. vielleicht ist es ja auch nur eine Phase bei deinem Sohn, wenn er bisher alleine einschlafen konnte.

Viel Glück! #winke

Beitrag von rosanna1981 12.03.11 - 16:28 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.

Habe mich desöfteren mit ihm zusammen hingelegt, aber es bringt nicht wirklich was. Weil dann will er weiter toben und spielen mit mir.

Beitrag von darkbuffy 12.03.11 - 11:35 Uhr

Kann ich spontan nichts zu sagen, brauche erstmal mehr Infos.

- Was sagt er, warum er nicht schlafen will?
- Wie reagierst du darauf?
- Schläft er letztlich in seinem Bett oder bei dir?

Wenn du mir diese Fragen beantwortest, kann ich dir vielleicht weiter helfen.

Liebe Grüße

Beitrag von rosanna1981 12.03.11 - 16:32 Uhr

Also, er redet noch nicht, daher kann er auch nichts sagen. Er schläft seit er 10 Monate ist, in seinem Bettchen und das klappte eigentlich sehr gut.

wenn er dann abends zu mir kommt, dann schicke ich ihn wieder zurück ins bett. Nehme ihn an die Hand, gebe ihn etwas zutrinken, mache eventuell nochmal die Pampers neu. und dann geht es wieder zurück ins bett.

Beitrag von darkbuffy 12.03.11 - 21:04 Uhr

Klingt für mich nicht, als würdest du irgendwas falsch machen. Meine Tochter hatte auch so eine Phase, wo sie ewig lange zum Einschlafen gebraucht hat. Ich hatte nur den Vorteil, dass sie noch nicht alleine aus dem Bett konnte. ;-)
Ich glaub, da kannst du nur abwarten, bis es wieder besser wird und er wieder schneller einschläft. Tut mir leid, dass ich dir nichts anderes sagen kann.

Liebe Grüße