Bekomme meine Kleine nicht mehr satt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sherrylady 12.03.11 - 19:04 Uhr

Hallo,

habe so langsam das Gefühl das ich meine Kleine nicht mehr satt bekomme.

Tagsüber scheint es ja noch gut zu funktionieren mit dem Stillen, aber abends fängt dann meist das Theater an. Sie trinkt aber es scheint nicht genug zu kommen.

Habe mir vorgenommen mindestens 4 Monate zu stillen.

Was kann ich noch machen?

LG Melanie

Beitrag von maerzschnecke 12.03.11 - 19:16 Uhr

Woraus schließt Du denn, dass nicht genug kommt? Weil sie immer wieder Hunger hat?? Google mal den Begriff Clusterfeeding - dann weißt, Du, was Dein Kind hat.

Deine Brüste machen übrigens nicht nach 18 Uhr Feierabend ;-), das Kind sorgt einfach schonmal für die Nacht vor.

Ich hatte meine Emilia auch in den ersten zwei, drei Wochen gelegentlich 2 - 4 Stunden nahezu ununterbrochen an der Brust.

Das legt sich aber, sie ist jetzt 6 1/2 Wochen alt und die Phase, dass ich sie abends dauerstillen muss, ist vorbei.

Beitrag von sherrylady 12.03.11 - 19:21 Uhr

Danke für deine Antwort.

Sekin ist jetzt 8 Wochen alt.

Sie macht das Theater aber auch tagsüber.

Ich denke das nicht genug Milch vorhanden ist, weil sie sich ständig wegzieht und dann knatschig ist. Es kommt ihr dann zu wenig.

Habe heut schon vor der Milchnahrung gestanden und mir dann aber auf die Finger gehauen. Ich will doch weiter stillen.

LG Melanie

Beitrag von maerzschnecke 12.03.11 - 19:29 Uhr

Wie lange macht Sekin das denn schon?? Vielleicht hat sie gerade einen Wachstumsschub. Da brauchen die Kleinen mehr.

Falls Du wirklich denkst, dass Du zuwenig Milch hast (was ich mir fast nicht vorstellen kann), dann versuche es mal mit Caro-Kaffee trinken und mit Bockshornkleekapseln aus der Apotheke.

Ich hatte am Anfang Probleme mit der Milchbildung und trinke seitdem täglich 1 Liter Caro und nehme eine solche Kapsel. Ansonsten musst Du schauen, dass Du reichhaltig genug ißt.

Beitrag von debbie-fee1901 12.03.11 - 19:22 Uhr

Hallo, keine panik!!!

Schließe mich meiner Vorschreiberin an.

Am anfang habe ich Helena von 18- 22 nur an der brust gehabt!!!
Dafür kam sie aber auch nachts nur 1 mal.

Meine ist jetzt 4 1/2 monate, wird voll gestillt, und mag nix anderes als mamas MumI.

LG Debbie

Beitrag von angelbabe1610 12.03.11 - 19:31 Uhr

Hallo,
wenn du tagsüber genug Milch hast, hast du auch abends genug Milch :-).
Das ist Clusterfeeding. Hatten wir auch von der 3. bis etwa zur 7./8. Lebenswoche, aber vom feinsten. Mindestens von 18h bis 2.00 in der früh. Der Rekord lag bei 18-4.00 #schwitz. Das durchhalten war da echt grenzwertig und teilweise hab ich geheult. Ich konnte Semih höchstens für 10 Minuten ablegen. Er hat mir dann während er auf meinem Bauch lag das Dekollete zerkratzt und wie ein vögelchen mit seiner Schnute gegen meine Brust gestubst. Da hab ich direkt immer wieder ausgepackt :-).
Letztlich wurde er 7 monate voll gestillt und wird nun immer noch nachts und morgens gestillt. Es ging also vorbei :-).
Es wurde bei uns aber auch schlagartig besser als wir anfingen ihn zu pucken.
Ist vielleicht mal eine Anregung.
LG Alexia

Beitrag von muckel777 12.03.11 - 19:40 Uhr

Hallo Sherrylady!

Das mit dem Malzkaffee ist schon mal gut. Oder auch ein Malzbier.
Ebenso hatte mir meine Hebi damals empfohlen Nüsse zu essen, das diese die Milch gehaltvoller machen. Es gibt auch Energiekugeln (musst Du mal googeln)

Habe mein Kind so 9 Monate stillen können. Leider habe ich zusätzlich zur Nacht ein Fläschchen Pre Nahrung mit einem Schuss Karottensaft gegeben. Das hat meinem sehr gut getan.
Natürlich ist es schöner, wenn man darauf nicht zurückgreifen muss. Da ich auch ein absoluter Befürworter vom "Stillen" bin!!

Viel Glück weiterhin.

Lg.

Muckel