Brust und abgepumpt mit Flasche - automatisch saugverwirrung??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von innui 12.03.11 - 21:18 Uhr

Hallo Ihr lieben,

wer von Euch pumpt zusätzlcih zum stllen auch ab und gibt das mit der Flasche?
Ich hab etwas Angst davor, das mein kleiner dann nicht mehr die Brust nimmt.
Allerdings möchte ich gern wieder zwei abende die Woche Kurse geben und dann vorher abpumpen, damit mein Mann unserem kleinen, derzeit 9 Wochen alten Sohn, MuMi geben kann, wenn ihn der Hunger packt.

Wer hat denn Erfahrung mit diesem zweigleisig fahren? Wer hat Tipps für mich?

Viele Grüße

Alex

Beitrag von 2911evelyn 12.03.11 - 21:25 Uhr

Hallo Alex
Ich fahre mit diesem System nun seit 6,5 Monaten und es klappt super.Ich stille ihn tagsüber und Abends bekommt er Fläschchen mit MuMi.
Wir haben dies so um den 3. Monat angefangen,als wir das Zubettgeh-Ritual eingeführt haben, so dass mein Mann ihn auch ins Bett bringen kann.

Bei uns klappts super seitdem und es gab nie eine SV...

Tipps kann ich dir da jetzt leider eine geben....ach so..vielleicht die Sauger in kirschform, das ähnelt mehr der Brust...

Laura, mit schlafendem Schatz#verliebt

Beitrag von innui 12.03.11 - 21:35 Uhr

Sauger mit Kirschform?
Sind das z.B. die von NUK? die in etwa solche Formen wie ein Schnuller haben?

LG alex

Beitrag von 2911evelyn 12.03.11 - 22:26 Uhr

von nuk weiss ich nicht.
Wir haben die von Avent....

Beitrag von bine3002 12.03.11 - 21:35 Uhr

Ich habe das auch gestillt und Flasche gegeben. Angefangen haben wir mit 5 Wochen. Hatten keine Probleme damit.

Beitrag von sarahjane 12.03.11 - 22:26 Uhr

Das von Dir genannte System ist sehr weit und erfolgreich verbreitet.

Die etwaigen gefährlichen ersten 6 bis 8 Lebenswochen (in Bezug auf eine mögliche Saugverwirrung, die so tatsächlich allerdings sehr selten auftritt) sind bei Eurem Kind vorbei, und wenn Du ein paar Vorsichtsmaßnahmen einhältst, dürfte es wohl keine Probleme geben:

- kleinste Saugergröße der von Euch bevorzugten Marke verwenden
- konsequent zu allen Zeitpunkten, wo Du zur Verfügung stehst, Deine Brüste anbieten.

Beitrag von steffi0413 13.03.11 - 00:56 Uhr

Hallo Alex,

die Flasche muss nicht automatisch Stillprobleme verursachen, kann aber. Die Babies sind nicht gleich, einige haben monatenlang keine Probleme mit der Abwechslung von Flasche-Brust, andere nach 2-3 Versuchen.

Je älter das Baby ist, als es zum ersten mal die Flasche und je seltener bekommt, desto kleiner ist die Chance einer Saugverwirrung. Ausgeschlossen kann aber nicht sein.

Wenn Du nicht riskieren möchtest, versuche aus einem Becher (oder Doidy Cup). Das ist auch nicht viel aufwändiger als die Flasche.
http://www.stillgruppe-ml.de/becherfuetterung.htm

LG
Steffi

Beitrag von peikkolapsi 13.03.11 - 15:57 Uhr

Philips AVENT Anti-Kolik-Flaschen! #pro
"Die breite Form des Silikonsaugers animiert dazu, den Mund weit zu öffnen und den Sauger mit den Lippen zu umschließen. Ihr Baby saugt mit denselben Zungen- und Mundbewegungen wie beim Stillen."
Der Sohne iner Freundin konnte aus normalen Saugern nicht trinken, weil er das Loch (an der Seite) ja immer zugedrueckt hat. Unsere Kleine bekommt von Anfang an Brust und Flaeschen, da ich eine beidseitige Brustentzuendung hatte und abpumpen musste und auch jetzt noch viel zu viel Milch habe und zu Staus neige.