Wie kommt ein 3 Jähriges Kind an Feuer im KiZi

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stephi1982 13.03.11 - 09:20 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben

Mensch bin ich gerade sauer und geschockt. Mein Mann ist gerade wieder von einen Feuerwehr einsatz gekommen. Ansage wahr nur Wohungsbrannt mit eingeschlossenen Persohnen. Wie er jetzt erzählte ist das Feuer im KiZi auchgebrochen weil des Zimmer komplett ausgebrannt ist. Nach den Polizei angaben muss wohl das 3 Jähige Kind mit Feuer gespielt haben wobei die Eltern noch im Bett wahren. Das kann doch nicht sein!! Das Kind konnte durchs Treppenhaus gerettet werden und die Eltern standen auf den Balkon. Das Kind ist mit Rauchvergiftung ins KH gebracht worden.

Sry fürs #bla#bla#bla

Aber ich mußte es niederschreiben.

LG Stephi mit Prinzessin Lea-Marie 2,5j und kleinen Ritter fast 16m (geb. bei 35+2)

Beitrag von miau2 13.03.11 - 09:25 Uhr

Hi,
ganz einfach.

- es findet irgendwo auf dem Spielplatz oder woher auch immer ein Feuerzeug
- es bekommt derartiges von irgendeinem Kumpel geschenkt
- es findet derartiges - entweder besser oder schlechter versteckt - in der Wohnung der Eltern.

Viele Eltern sind halt immer noch der Meinung, dass "hoch stellen" ausreichen würde, um Kinder von verbotenen Dingen fernzuhalten.

Andere machen nicht mal das.

Das "Wie" ist wirklich einfach zu beantworten. Das "Warum" - warum muss derartiges immer wieder passieren finde ich eher interessant...

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von jacky1983 13.03.11 - 09:34 Uhr

Moin.

Gerade gestern hat meine Freundin ihrer fast vierjährigen Tochter ein Feuerzeug entnommen.

Es lag im Kizi... Wo sie es her hatte, weiß niemand (Kind nicht, Mutter nicht).
Feuerzeiúge liegen (eig) bei ihr und bei mir nie so rum.
Wir rauchen auf dem Flur und da liegt alles... Aber vielleicht ist man mal in Gedanken und nimmt es mit rein, legt es auf den Tisch und denkt nicht mehr dran... :-[

So schnell geht das!! ;-)

Hoffe, dem Kind gehts bald besser!!

gruß

Beitrag von yvonnechen72 13.03.11 - 09:37 Uhr

Hallo,

wie, das kann ich dir erklären.
Unsere Große(13 Jahre) war der Meinung, sie müsse sich für den Chemieunterricht ein Feuerzeug kaufen. Als sie letztens ihre Jacke in die Wäsche getan hat, muss sie das Feuerzeug wohl aus der Tasche genommen und im Arbeitszimmer aufs Sofa gelegt haben. Zumindest hab ich es vorgestern dort gefunden. Unsere Kleine hätte es vor mir finden, mit in ihr Zimmer nehmen und damit rum spielen können.

LG Yvonne

Beitrag von meetic 13.03.11 - 10:33 Uhr

Dass das Kind an das Feuerzeug kommt schockt mich weniger, als dass die Eltern auf dem Balkon und das Kind noch im Zimmer war. Oder hab ich da was falsch verstanden? Ich würde alles tun, um mein Kind zu retten.

Lg.

Beitrag von juliasmama 13.03.11 - 10:44 Uhr

also ich finde auch das es heut zu tage schon nicht mehr wirklich super erschrekend ist wenn man hört das klein kidner ein Feuerzeug in der hand haben.

die kleinen wissen immer eine lösung wie sie an die sachen kommen wo sie nicht dran drüfen.

Mein mann raucht auch und da liegt alles immr in der Kücke auf einem Regal da muss ich schon auf zehnspitzen um da oben was runter zu holen.
aber sie können sich ja auch von freunden usw besorgen.

ich habe meine Tochter heute 7 jahre genau erklärt was ist wenn man mit einem Feuerzeug spielt was passiert usw.
Sie war mit dem Kindergarten auch bei der feuerwehr und seit dem weiß sie auch was sie machen muss, sie weis das sie 112 anrufen muss und das sie sich am besten auf den boden legen soll.

Beitrag von stephi1982 13.03.11 - 10:46 Uhr

Nein das hast du richtig verstanden. Zur zeit als das Feuer ausbrach wahren die Eltern noch im Bett. Sie konnten nicht mehr in den Flur da das Feuer schon zu weit aus dem KiZi raus wahr. Die eltern sind dann auf den Balkon und auch darüber rausgeholt worden. Und das Kind konnt durchs Treppenhaus gerettet werden. Mein Mann weiß nur nicht wo genau das Kind wahr als die FF eingetroffen ist.

Beitrag von sillysilly 13.03.11 - 12:05 Uhr

Hallo

sowas darf ganz klar nicht passieren, aber leider passiert es doch manchmal

Vielleicht einmal vergessen es weg zu räumen, oder das Kind hat ein Feuerzeug draußen gefunden, oder bei Großeltern mitgenommen ect.

Wir tun unsere Feuerzeuge, Streichhölzer immer weg und ich bete, dafür daß ich es nie vergesse.
Denn manchmal wird man ja auch abgelenkt und hat danach anderes im Kopf.


Für mich ist es schon ein Unterschied woher das Kind das Feuerzeug hat.


Der Sohn meiner Freundin hat mal als Kleinkind unter 2 Jahren sich Streichhölzer gemopst gehabt.
Und hat dann glatt im Kinderzimmer geschafft ein Steichholz anzuzünden, tja und das brennende Steichholz dann meiner Tochter auch unter 2 gegeben. Leichte Verbrennungen waren zu sehen ........
Meine Freundin weiß bis heute noch nicht wie er an die Streichhölzer gekommen ist, und wo er sie her hatte.


Grüße Silly

Beitrag von kleenerdrachen 13.03.11 - 12:06 Uhr

Huhu,
bei uns in der Nachbarschaft war das auch mal. Die Mutter hat den Besuch zur Haustür gebracht (die müssen nachts abgeschlossen werden, sonst werden die Rentner geklaut :-[ obwohl sie von außen nicht zu öffnen sind- wegen Brandschutz eigentlich nicht erlaubt, aber wird halt so gemacht #augen) In der Zeit hat der kleine Sohn sich ne Kerze, die aus war, am Gasherd angezündet, keiner wäre je auf die Idee gekommen! Als die Mutter wieder hoch kam, hat sie einen komischen Geruch aus dem Kinderzimmer gerochen, es stand ein großes Plüschtier in Flammen, sie hat ihr Kind raus geschickt, der große Bruder ist mit dem Kleinen ins Haus und hat die Nachbarn rausgeklingelt und sie hat die Feuerwehr gerufen und versucht mit der Bettdecke das Feuer zu ersticken.

Zum Glück gabs nur Sachschaden, aber das hätte blöd ausgehen können! Zumal sie alleinerziehend ist, also außer ihr kein Erwachsener da war.

Für mcih ist trotzdem nicht nachvollziehbar, wie man nicht nach seinem Kind suchen kann!

Beitrag von whiteangel1986 13.03.11 - 12:58 Uhr

sowas verstehe ich nicht, sowas DARF NICHT passieren.

Aus meinem bekanntenkreis weis ich allerdings das viele verantwortungslos mit feuerzeuge umgehen. Meine nachbarin hat 4 kinder im alter von 5-10 jahren und ist wieder schwanger. Aber sie selbst ist raucherin, die meisten freunde von ihr rauchen. Und immer wenn ich mal zu besuch komme liegen tatsächlich feuerzeuge (ohne ende) ungesichert überall herum. obwohl sie nur in einem raum rauchen #contra

Bei meiner schwester auch. Alle bei ihr rauchenden personen (inkl. eltern) rauchen in einem raum, allerdings liegen die feuerzeuge oft unbeaufsichtigt in der ganzen wohnung rum. Ihr damals 6 jähriger sohn hat in seinem zimmer schon gezündelt. Und ich denke ihr 2. kind wird es später sicher auch tun. Kann sowas nicht verstehen, aber es gibt viele verantwortungslose personen in der richtung.

Ich bin mir fast sicher das sowas mein sohn so schnell nicht tut, da bei uns keiner raucht. Weder papa noch ich. Somit auch NIE feuerzeuge rumliegen. Die paar die wir haben sind Kindersicher (hoffe es stimmt was die werbung verspricht) und liegen ganz oben im schrank und werden höchstens für kerzen verwendet. Die aber eher selten brennen.

LG WhiteAngel

bekommt ein 3-jähriger wirklich ein feuerzeug MIT kindersicherung an? Wenn nein, warum kaufen die eltern nicht solche? und wenn ja? warum sind sie nicht verantwortungsbewusster?