Verzweiflung?!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von linilea 13.03.11 - 19:35 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Seit nun mehr als 3 Jahren versuchen mein Mann und ich Schwanger zu werden.
Wir wurden beide Ärztlich Untersucht ob auch alles in Ordnung ist und es normaler Weise auf dem normalen Wege klappen müsste. Alles in Ordnung.
Nachdem nach einem halben Jahr nichts passiert war habe ich von meiner Frauenärztin eine Eisprung auslösende Spritze bekommen. Doch leider hat sich keine Schwangerschaft eingestellt.
Also weiter üben. Die ausbleibende Schwangerschaft nagte nach etwa 1 1/2 Jahren sehr an unserer Beziehung und es kam fast zu einer Trennung. Es war furchtbar alles drehte sich nur noch darum Schwanger zu werden. Liebe nach Termin das macht keinen Spaß.
Gott sei dank haben wir uns wieder zusammen gerauft. Wir versuchen uns bezüglich des Kinderwunsches nicht so sehr unter druck zu setzen. Aber die Spannung geht natürlich in die höhe wenn die Regel einmal länger auf sich warten lässt. Wir führen mittlerweile eine recht Harmonische Ehe.
Ich liebe meinen Mann und möchte gerne Nachwuchs. Wir leben nun seit 6 Jahren zusammen, haben höhen und tiefen erlebt und sind bereit für Nachwuchs. Mein Mann ist um einiges Älter ist als ich und uns rennt auch langsam die Zeit davon, weil er ab einem gewissen Alter keine Kinder mehr zeugen will. Der Grund dafür sagt er ist das er nicht möchte das seine Kinder sich schämen müssen, weil alle denke er sei der Opa und nicht der Vater.
Ich habe mittlerweile 3x eine Eisprungauslösende Spritze bekommen. Ich nehme seit 2Jahren Folio. Und wir haben während der Fruchtbarentage den meisten Verkehr. Langsam fange ich an zu verzweifeln. Warum stellt sich keine Schwangerschaft ein?

Habt ihr Tipps für mich? Was kann ich noch machen?

Sollte es bis Sommer nicht geklappt haben wird mich meine Frauenärztin in eine Kinderwunschklinik überweisen. Aber da kommen dann sicher eine Menge Kosten auf uns zu.
Ich bin über jede Antwort dankbar.
Bis bald!

Beitrag von majleen 13.03.11 - 19:45 Uhr

#liebdrueck
An deiner Stelle würde ich in eine KiWuPraxis gehen. Die untersuchen euch beide gründlich. Hast du schon deine Eileiter untersuchen lassen (durch eine Bauchspiegelung oder ein Echovist)? Ist deine Schilddrüse ok? Habt ihr ein Spermiogramm machen lassen?

Viel Glück #klee

Beitrag von linilea 13.03.11 - 19:51 Uhr

Spermiogramm wurde germacht: 98% aktivität
Meine Schilddrüse wurde auch erst letztes Jahr untersucht. Nein meine Eileiter wurden noch nicht untersucht. Das sagte meine Frauenärztin sollen wir machen lassen wenn es sich nicht vermeiden lässt und wir in eine Kinderwunschklinik gehen.
Hast du damit Erfahrung?
Kostet eine solche Untersuchung etwas? Auf was muss man sich da einstellen? Narkose? Etc?

Beitrag von majleen 13.03.11 - 19:56 Uhr

Ich hatte die Bauchspiegelug mit Gebärmutterspiegelung im letzen Mai. Wird ambulant gemacht. Man geht in der früh hin und darf nachmittags wieder Heim. Zumindest, wenn du ok bist.

Die BS ist mit Narkose, aber wirklich nicht lang. Es werden 3 Schnitte gemacht. 1 im Bauchnabel (2 cm) und jeweils links und rechts 1 in der Leiste ( 1cm). Die Schnitte sind aber nicht mehr zu sehen. Es wird Wartes der OP Gas eingefüllt, damit besser gesehen wird.

Es wird eben auch gleich was entfernt, wenn etwas nicht ok ist. Also Endometriose, Verwachsungen, Polypen, Myome. Und eben auch gesehen, ob die Eileiter frei sind und die Beweglichkeit ok ist.

Beitrag von linilea 13.03.11 - 19:59 Uhr

Oh das klingt ja schon nach einem "Eingriff". Gibt es denn keine andere Möglichkeit zu sehen ob mit den Eileitern alles in Ordnung ist?

Bis zum Sommer werde ich wohl noch warten ehe ich in die Kinderwunschklinik gehe.

Beitrag von baby23 13.03.11 - 20:02 Uhr

Hallo,

ich bin mal so frech und antworte Dir auf die Frage:
Nein, es gibt leider keine andere Möglichkeit, zumindest keine andere, die die Kasse bezahlt. Ich habe mal gehört, dass man sowas auch im Computertomographen sehen kann, weiss aber 1. nicht, ob das stimmt und 2. ob das dann wirklich aussagekräftig ist. Bei der Bauchspiegelung weisst Du hinterher definitiv, ob sie durchlässig sind oder nicht. ich habe 2 hinter mir, ich weiss es.

LG, baby23

Beitrag von majleen 13.03.11 - 20:29 Uhr

Möglich ist noch ein Echovist. Dabei wird nur geprüft, ob die Eileiter durchlaessig sind. Das wird vaginal gemacht. Leider kann man da nicht sehen, ob es andere Gründe gibt, warum es nicht klappt (Verwachsungen...)

Echovist und die BS kosten nichts.

Beitrag von baby23 13.03.11 - 19:59 Uhr

Hallo,

ich versuche jetzt einfach mal Dir Mut zuzusprechen, obwohl ich den derzeit auch mehr als gebrauchen kann. #schmoll Wir sind seit über einem Jahr am Üben, allerdings fürs Geschwisterchen und nix passiert. Sind seit einem halben Jahr in Behandlung in einer KiWu-Praxis. Ich kann Dir nur den Tip geben nicht mehr so lange damit zu warten. Lasst Euch beide überweisen, sucht Euch eine Kinderwunschpraxis aus, der Ihr Euer Vertrauen schenken könnt und geht dort den Weg gemeinsam weiter. Niemand kann uns sagen, ob es klappt, aber ich würde an Eurer Stelle nicht die Zeit weiter vertreichen lassen mit dem Babymachen auf normalem Weg, das zehrt nur sinnlos an den Nerven. Sind denn bei Euch wirklich schon alle Untersuchungen gemacht worden ? Also bei Dir Bauchspiegelung bzw. auch Gebärmutterspiegelung und bei Deinem Mann ein Spermiogramm ? #kratz
Sowas werdet Ihr sicherlich ohnehin gefragt, wenn Ihr dort zum ersten Mal seid. Bei mir steht zumindest eines fest: Meine Eileiter sind beide nicht mehr durchlässig, durch eine frühere Entzündung im Unterleib. Vielleicht hattest Du sowas ja auch, unbemerkt ...
Wie gesagt, ich kann Euch nur raten, Euch direkt überweisen zu lassen, denn alles andere ist, und das meine persönliche Meinung, nur vertane Zeit, die man besser hätte nutzen können. Allerdings muss ich hier auch mal sagen, dass eine IVF/ ICSI definitiv eine große Belastung für Körper und Seele ist#schwitz, das sollte man sicherlich nicht unterschätzen. Die letzte Punktion war für mich alles andere als lustig. Ist kein Drama, aber dennoch sind die Schmerzen recht nervig. Gehen aber Gott sei Dank recht schnell wieder vorbei. Und ausserdem verkraftet das ja jeder Körper anders.
Also, die Entscheidung liegt bei Euch. Aber was Ihr auch macht, seid Euch beide einig darüber. Sowas klappt nur, wenn beide an einem Strang ziehen.

GLG, baby23

Beitrag von linilea 13.03.11 - 20:13 Uhr

Hallo baby23,

ersteinmal drücke ich euch ganz dolle die Daumen das es mit dem geschwisterchen klappt.
1000Dank für die Informationen über die Kinderwunschklinik.
Wie bereits vorher gesagt wurde ein Spermiogramm gemacht nur bei mir nicht wirklich viel. Ich war vor einigen Jahren noch sehr stark übergewichtig. (Hätte ich vllt schon eher erwähnen sollen). Habe seit dem fast 50kg abgenommen. Damals meinte meine Frauenärztin die Männlichen Hormone wären aufgrund meines Übergewichtes zu hoch, deshalb würde ich auch nur sehr selten, wenn überhaupt einen Eisprung haben.
Wie gesagt abgenommen habe ich, die Hormone liegen nun auch in einem normaleren Bereich und auf einem Ultraschall konnte man ein Eibläschen erkennen. Aus dem Grund ist auch meine Frauenärztin der Meinung das vorerst nichts weiter getan werden muss, als Gedult zu haben.
Wir fahren Anfang April (genau über meine Fruchtbaren Tage) in Urlaub. Habe mir von einigen Müttern erzählen lassen das Luft veränderung bzw. ein anderer Ort, frei von Altagsstress gut wären um ein Kind zu zeugen. Mal schauen ob es vielleicht dort klappt. Ansonsten werde ich mit der Kinderwunschklinik in meiner nähe Kontakt aufnehmen. Vielen dank erstmal für die ganzen Informationen.
Und wie gesagt euch auch viel viel Glück!

Beitrag von kleiner-spatz 13.03.11 - 21:03 Uhr

Hallo,#winke

das mit der Verzweiflung können sicher 90% der Urbianerinnen gut nachvollziehen!

Ich würde auch nicht zu lange mit KIWU-Praxis warten, sonst vergeudet ihr nur Zeit ohne zu wissen, was eigentlich das Problem ist. Und manchmal dauert es auch ohne Problem eine ganze Weile... bei mir im Bekanntenkreis gibt es einige, die mehrere Jahre auf das Wunschkind warten mußten. Dafür freut man sich hinterher um so mehr!#huepf

Wenn Ihr aber trotzdem noch ein paar "sanftere Methoden" vorher ausprobieren wollt, könnt ihr Euch überlegen, ob chinesische Medizin was für Euch ist oder Homöopathie.

Für die Nerven, die bei mir auch immer wieder mal blank liegen, kannst du dir überlegen, ob folgendes für dich was ist:
- yoga
- kinderwunch- coaching
- Literatur von Brigitte Zart (Buch oder Meditations-CD, beides hat mir gut gefallen)
- und vor allem solltest Du Dir immer etwas schönes gönnen;-)

Ich denke es dauert einfach, so lange es eben dauert und bis dahin sollte man es sich so gut wie möglich gehen lassen und wenn möglich mit Hilfe.

Alles Liebe und viel Glück#klee