Abstillen- Eure Erfahrungen bitte!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von reveal 14.03.11 - 09:00 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

Mich würden mal Eure Erfahrungen zum endgültigen Abstillen interessieren. Wie ist es Euch gelungen, die letzte Stillmahlzeit ohne Milchstau weg zu lassen? Haben Eure Brüste am Anfang auch ein bisschen gespannt und hat sich das dann allein gelegt und wenn ja, wann?

Zu meiner Situation: Mein Sohn ist zehn Monate alt und wir stillen schon seit einer Weile allmählich ab. Er trinkt stattdessen nun aus der Flasche. Die letzten zwei Tage habe ich auch nachts nicht mehr gestillt. Das ging auch erstaunlich gut, allerdings merke ich nun, dass die Brust doch etwas praller wieder wird. Nicht extrem und auch noch nicht sehr schmerzhaft, aber immerhin. Nun frage ich mich, ob das normal ist und wie lange es dauert, bis sich die Brüste normalisieren. Ich trinke jetzt schon immer Pfefferminztee und trage tagsüber einen engen BH.

Erzählt mal, wie Ihr die letzte Mahlzeit ersetzt habt und was Ihr für Erfahrungen gemacht habt. Vielen Dank schon mal.

LG reveal

Beitrag von tabea669 14.03.11 - 09:30 Uhr

Hi,

meine Hebamme hat mir aufgetragen, Salbeitee zu trinken. Dreimal täglich eine Tasse und dazu einen Liter Pfefferminztee. Das Abstillen ging dadurch bei mir recht schnell - habe aber auch nur zwei Wochen gestillt.
Ich habe das Stillen in der Früh solange hinausgezögert, wie es ging. Tagsüber habe ich Fläschchen gefüttert und abends nochmal gestillt. Als das gut ging, habe ich nur noch dann gestillt, wenn die Brüste zu sehr gespannt haben. Aber mit dem ganzen Teetrinken war das nicht lange der Fall.

Richtig normalisiert hatten sich meine Brüste nach guten zwei Wochen. Da ist dann auch nichts mehr nachgetröpfelt.

Lg,
Tabea

Beitrag von de.sindy 14.03.11 - 10:01 Uhr

ich habe 8 monate gestillt und es dann einfach nervlich nicht mehr hinbekommen, benito kam über wochen hinweg alle 1 1/2 bis 2std nachts. und zwischendrin war er unruhig. also hab ich kaum geschlafen. da er aber keine flasche genommen hat bzw. sie verweigert hat, weil er ja wusste, das mutti ihm die brust gibt. habe ich für mich entschlossen komplett abzustillen. #schwitz
mein größter fehler waren die abstilltabletten. mir ging es so dreckig. ich bin früh aufgstanden und wusste nicht mehr wo rechts und links ist und toatal übel war mir.
am ende bin ich aber froh, dass ich nicht mehr stille. benito kommt im normalfall nur noch einmal die nacht und ist auch so viel ruhiger. ich denke er iste infach nicht mehr satt geworden. und er verträgt die 1ér milch super.

LG Sindy und Benito (9Monate)

Beitrag von marie170306 14.03.11 - 10:10 Uhr

hallo.
bin seit zwei wochen auch am abstillen. meine maus wird nächste woche 8monate. zuerst hab ich mit globolis. weil mir das zu langsam ging hab ich mir beim arzt abstilltabletten verschreiben gelassen. das weekend war der horror. bin in der nacht aufgestanden weil ich der kleinen eine flasche machen musste. in der küche musste ich mich dann auf den boden setzen, weil ich angst hatte umzukugeln. musste mich dann übergeben. mein partner hat mir dann geholfen weil ich angst hatte wieder aufzustehn. jetzt nehm ich wieder die globolis. ist super. dauert zwar echt länger aber es geht einem nicht so lausig. ich spühre die nachwirkungen jetzt noch.
lg und viel erfolg.

Beitrag von reveal 14.03.11 - 12:13 Uhr

Danke für Deine Antwort. Naja, dann werde ich auf Abstilltabletten auf jeden Fall verzichten. Wie geht es Dir denn jetzt so, nach zwei Wochen? Spannen die Brüste immer noch? Ich habe mal gelesen, dass die Milch dann irgendwann (also die in der Brust noch ist) vom Körper resorbiert wird. Ist ja blöd, bei den anderen Stillmahlzeiten, die ich ersetzt habe, konnte ich immer darauf bauen, dass mein Kleiner die spannenden Brüste bei der nächsten Mahlzeit abtrinkt, aber jetzt geht das ja nicht mehr.

Naja, wir werden das schon schaffen - wie andere Frauen vor uns auch :-).
LG reveal

Beitrag von marie170306 14.03.11 - 16:52 Uhr

hallo reveal.
spannend tuts mir nicht mehr. ich streiche sie jeden abend aus. denke dass es länger dauert bis gar keine milch mehr kommt. ich spühre die nebenwirkungen von den tabletten immer noch. finde es von dem arzt schade, dass er nicht auf die neben wirkungen angedeutet hat. denn wenn man den beipack zettel liest, sind die echt nicht ohne. und die milch ist nach zwei tagen dann doch nicht weg. denke, wir brauchen einfach geduld. ich stille jetzt gar nichts mehr und bis jetzt habe ich noch kein problem. hoffe dass es so bleibt und nicht doch noch ein milch stau kommt.
wünsch dir viel glück.
lg.