ICSI abgebrochen... Frage zu Kosten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von haseigelchen 14.03.11 - 10:22 Uhr

Guten Morgen,

leider ist es jetzt doch so, wie am Freitag schon befürchtet, unser Doc hat heute morgen die ICSI abgebrochen. Es hat sich leider nur ein einziges Eibläschen entwickelt, die anfänglichen 20 - 25 (alle unter 10 mm) bilden sich wohl bereits zurück. Heute soll ich nun den ES auslösen, damit das eine Bläschen springt, am Mittwoch macht er dann eine IUI (kostenlos). Meinte zwar schon, dass die Chancen verschwindend sind, aber versuchen sollen wir es trotzdem.

Neben der Enttäuschung über den Abbruch, frage ich mich aber, wie das jetzt mit den Kosten ist. Unser Doc meinte nur, der Versuch zähle nicht bei der Krankenkasse. Allerdings hat die doch aber schon die Hälfte der Stimu-Kosten bezahlt. Müssen wir das jetzt zurückzahlen? Und wie ist das mit den Praxiskosten?

War vorhin so daneben, dass ich leider gar nicht gefragt habe...

Traurige Grüße
Haseigelchen

Beitrag von sunshinebaby2007 14.03.11 - 11:32 Uhr

Hallo,

mit den Kosten usw. kenn ich mich leider überhaupt nicht aus.Wollte dich nur mal #liebdrueck.

Tut mir echt leid das der ganze Mist umsonst war. Aber sieh es so aus den vergangenen Fehlern kann man dann beim nächsten Versuch alles besser machen.

Und wer weiß vielleicht klappt es ja auch mit der IUI...

LG

Sunny

Beitrag von tabeya70 14.03.11 - 13:49 Uhr

huhu, tut mir leid! #liebdrueck
mir erging es im august versuch so (s. VK).
die KK zahlt, keine sorge! die ganzen schon genommenen medis - das zählt als stimuzyklus. für die praxiskosten bis dahin haben wir eine pauschal rechung "abgebrochene ivf" über 98,- bekommen (US, BT etc)

ein versuch ist erst "weg" für die KK ab erfolgter PU. daher ist es besser, vorher abzubrechen, wenn die prognose für die PU so schlecht ist.

tröste dich: bei mir war der folgeanlauf erfolgreich! und beim abbruch war ich sooo verzweifelt, dass es das jetzt gewesen sei....

alles gute!

Beitrag von shiningstar 14.03.11 - 14:17 Uhr

Hallo!
Erst einmal tut es mir leid, dass die Stimu abgebrochen werden musste. Das hatte ich letztes Jahr, da wuchs nur ein Follikel bei der 2. ICSI (bei der 1. hatte ich bei gleichen Medis immerhin sechs). Der Arzt wird bei der Krankenkasse nichts berechnen für die ICSI, d.h. ihr habt zwar die Medikamente gezahlt, die Krankenkasse merkt aber aber nicht, dass sie schon verbraucht wurden. Für die nächste ICSI werdet ihr neue Medikamente bekommen und der Arzt kann sagen, ihr brauchtet einfach mehr oder so.
Leider ist das Geld für die Medikamente futsch... ist ärgerlich, dass man drauf sitzen bleibt -immerhin ist aber der Versuch bei der Krankenkasse nicht weg.

Alles Gute und viel Glück für die IUI!