Kuhmilch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von bine0485 15.03.11 - 08:46 Uhr

Huhu,

kurze Frage wegen Kuhmilch.
Erst gegen Ende des ersten Lebensjahres "sollen" wir unsrer Tochter Kuhmilch geben, aber: wie siehts denn eigentlich mit Milchprodukten wie Joghurt etc aus?! Oder Rahmspinat?!

Oder gilt die Empfehlung für reine Kuhmilch zum trinken?!

danke, bine

Beitrag von muffin357 15.03.11 - 09:42 Uhr

es geht um die Tatsache, dass eigentlich Kuhmilch für Kälber ist und nicht für Menschen -- deswegen vertragen sie auch so viele Menschen nicht.

ich denke mal es geht hierbei um die großen Mengen, wie wenn man sie ins Fläschchen tun würde ... -- aber mal ein Schuß Milch zum Kartoffelbrei glattrühren oder mal hier und da etwas wenig ist sicher kein Fehler, denn die neusten erkenntnisse gehen dahin, dass man schon früher kleinere Mengen Kuhmilch/-Produkte geben kann ...

aber die Studien finden ja jedes Jahr was neues...

Probiers einfach und kuck, ob Dein Kind es verträgt... wobei ich persönlich bei Nora trotzdem mit Kuhprodukten warten werde bis sie 8-9 Monate alt ist

#winke Tanja

Beitrag von mauz87 15.03.11 - 10:04 Uhr

Es würde dann für alles gelten sprich alles wo Kuhmilch enthalten ist.


Die einen sagen: wenn dann nur 200g am Tag andere 300g und andere sagen erst ab dem 1 Lebensjahr.


ICH sage probiere es aus.Jedes Kind ist anders und verträgt das eine mehr das andere weniger gut bis garnicht.


Bei uns gab es ab dem 6 Mon schon etwas mir der *bösen* Kuhmilch Sie mochte es sehr gern hat es vertragen mit gut 9 Mon wollte Sie keine Milchnahrung mehr haben also gab es auch Kuhmilch zu trinken wir trinken Sie gern.

Aber manche legen sich reinst auf die Studien fest und spezialisieren sich nicht auf das eigene Kind was keine Studie enthält.


Nur DU kannst es wissen.


lG mauz

Beitrag von bine0485 15.03.11 - 10:47 Uhr

Naja, eigentlich war ich auch eher auf dem Konfrontationstripp....aber da unsre Maus so Hautprobleme hat und wohl auch schon auf Möhre empfindlich reagierte, sind wir jetzt doch vorsichtiger... Und unsre Ärztin meinte eben, eher zum Ende des1. Lebensjahres... Hatte eigentlich vor ihren Milch-Getreidebrei mit Kuhmilch zu machen, jetzt hab ich doch Milchpulver hier stehen...hmm...ist eben alles nicht so leicht ;-)

ich denke ich werd aber trotz allem mal in geringen Dosen konfrontieren :-)

Beitrag von corky 15.03.11 - 11:29 Uhr

huhu #winke

Also ich habe meine Kinderärztin gefragt und die sagte folgendes dazu:
Kuhmilch sollte erst mit ca. einem Jahr gegeben werden weil der Eiweißgehalt zu hoch ist. der ist fast 3x höher als bei 1er Milch z.B und das würde unnötig die Nieren belasten.

bei Joghurt und Quark also verarbeiteter Milch sei das noch ein wenig was anderes meint sie (habe nachgeschaut hat allerdings den gleichen Eiweißwert wie Vollmilch daher k.A. warum) jedenfalls auch da meint sie aber nicht täglich und auch nur in geringen Mengen.

Das mit der Empfehlung von ca. 200 ml am Tag wegen dem Brei ist dann praktisch so umgerechnet das das dann auch die maximale Eiweißbelastung für ein Baby sein sollte.

So viel #bla soweit ;-)

Ich persönlich sehe kein Problem in Rahmspinat oder Kartoffelpü mit Milch etc. Joghurt oder Quark bekommt mein Kleiner momentan nur ein paar Löffelchen wenn ich den esse. Meinen Brei mache ich mit 1er Milch oder habe Fertigbreie von Milupa die sind ohnehin mit Folgemilch. Pur zum trinken finde ich aber dann wirklich muss einfach nicht sein in dem Alter.

Das ist halt einfach wieder so eine Sache wo jeder selber entscheiden muss weil DIE Lösung ansich gibt es nicht denke ich.

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von zili 15.03.11 - 12:46 Uhr

Hallo Bine...mein Kleiner bekommt Kuhmilch nur in Form von Joghurt, Käse, Milchreis usw., also nicht zum Trinken.
Auch mit 1 Jahr gibt`s (wenn er noch mag) weiter Pre-Milch.

Lg...zili mit Yasin (11 Monate)#verliebt

Beitrag von steffi0413 15.03.11 - 20:50 Uhr

Hallo Bine,

da streiten sich auch die Experten...

Einige sagen sogar, man sollte bis dem 3. Lebensjahr keine Kuhmilch geben, da die die Nieren zu sehr belastet. (wegen zu viel Eiweiss)

Die populärste Variation ist momentan: ab dem 8.-9. Monat kann man Joghurt, Käse , evt. Quark in kleiner Menge geben, falls das Kind nicht allergiegefährdet ist (Allergie in der engen Familie). Kuhmilch erst nach dem ersten Lebensjahr.

Mein Sohn hat Milchprodukte ab dem 9. Monat bekommen, Kuhmilch aber noch nicht, da er noch ganz oft gestillt wird.

LG
Steffi

Beitrag von sarahjane 15.03.11 - 22:12 Uhr

Wenn keine Laktoseintoleranz bekannt ist, dürfen Babys ab 7 Monaten bis zu 200 ml Kuhvollmilch am Tag in verarbeiteter Form (d. h. zum Beispiel als Bestandteil eines Breis) essen.

Ab 1 Jahr benötigen Kinder, sofern keine Laktoseintoleranz bekannt ist, 250 bis 300 ml Milchprodukte am Tag. Idealerweise in Form von Kuhvollmilch, wenn ein Kind in diesem Alter keine entsprechenden Frauenmilchmengen (mehr) trinkt.