Kindermilch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von widderbaby86 16.03.11 - 13:26 Uhr

Hallo,

gleich zu Anfang: bitte kein "Braucht kein Kind" "Ist nur Geldmacherei" oder sonstwas in der Art!!!!

Wir wollen unserer Maus nach dem ersten Geb, der am 29.03. ist, gern Kindermilch geben nach Absprache mit dem Kinderarzt. Sie ist sehr klein und leicht für ihr Alter und eine schlechte Esserin! Damit alles abgedecket ist mit den Nährstoffen, sollen wir erst mal zumindest so 2-3 Monate Kindermilch geben... Jetzt habe ich gestern mal geschaut... Momentan kriegt sie die Alete 2er Milch... Meint ihr, ich kann auf die Bebivita umsteigen, also auf die Kindermilch oder lieber bei Alete bleiben? Auf den Packungen steht, dass sie zwei Flaschen am Tag trinken dürfte, kann ich ihr nachts trotzdem dann eine davon geben? Mal braucht sie nachts Milch, mal nicht... An sich trinkt sie auch immer nur zwischen 80 und 120ml, also nicht die Welt...

Danke euch! Lg, Steffi

Beitrag von tina-mexico 16.03.11 - 13:29 Uhr

Kindermilch macht aber nicht satt, sie ist eher zum dazutrinken gedacht.
Wenn Dein Kind bisher die 2er bekam, dann wird sie von der der Kindermilch nicht zufrieden sein. Versuch doch die 3er.
Kindermilch enthält wie die Pre keine Stärke.

Beitrag von widderbaby86 16.03.11 - 13:31 Uhr

In erster Linie geht es ja um die Nährstoffe und darum, dass sie Kuhmilch an sich so außer im Brei gar nicht mag... hatte ich vergessen zu schreiben....

Beitrag von tina-mexico 16.03.11 - 13:34 Uhr

Mein Kind trinkt auch keine Kuhmilch (ist auch wegen Eiweißgehalt nur bis zu einer bestimmten Menge ok). Kindermilch trinkt sie allerdings auch nicht. Sie bekommt derzeit die 3er von Hipp. Die mag sie und braucht sie auch morgens und abends (hin und wieder auch noch nachts).
Aber wenn Dein Kind wegen Hunger wach wird, wird die Kindermilch nichts nützen.
Wie gesagt, ich würde die 3er Milch nehmen. Ist von den Nährstöffen doch auch abgestimmt auf das Alter.

Beitrag von bonsche 16.03.11 - 13:36 Uhr

ich kann das so nicht bestätigen, dass die kindermilch nicht satt macht. finn bekommt sie und möchte danach nichts mehr zu essen haben. #kratz

liebe grüsse, ivi #herzlich

Beitrag von butterflywinniepuh20 16.03.11 - 13:32 Uhr

Du kannst es mal probieren ob sie verträgt die Babivita wann ja kannst du es ihr ruhig geben .

Ich habe auch von Milumil auf Babylove umgestiegen und er hatte keine probleme gehabt .

Viel glück dabei #winke

Beitrag von zweiunddreissig-32 16.03.11 - 13:33 Uhr

Wenn sie die Höchstmenge nicht überschreitet, kannst du ihr ruhig Kindermilch geben. Gerade wenn sie schlechte Esserin ist und Fliegengewicht hat, finde ich Kindermilch doch sinnvoller als Pre.

Beitrag von bonsche 16.03.11 - 13:34 Uhr

hallo steffi,

finn bekommt jetzt auch die kindermilch. allerdings von aptamil, da wir diese auch vorher genommen haben. er bekommt sie abends und meistens auch in der nacht. im moment ist er leider krank und trinkt eigentlich gar keine milch. ansonsten frühstückt er in der kita.

ich denke, du müsstest das langsam ausprobieren, wie sie auf die andere sorte reagiert. es gibt kinder, die haben damit gar kein problem und andere eben schon. jedes kind ist eben anders. ;-)

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von maxi03 16.03.11 - 13:51 Uhr

Kannst ja mal einen Markenwechsel probieren - Bebivita kostet nicht die Welt und kann zur Not auch mal 'gen Eimer wandern.

wir haben unsere Milchschnute nach dem 1. Geb. von Aptamil auf Bibivita gewechselt - hat er problemlos mitgemacht. Er braucht seine 2 Flaschen am Tag. Ohne geht es nicht. Er trinkt die 1er. Ist aber auch sonst ein sehr guter Esser.

LG

Beitrag von sarahjane 16.03.11 - 13:53 Uhr

Wenn Dein Kleines die Tageshöchstmenge nicht überschreitet, kannst Du die empfohlenen Mengen auf die von Deiner Maus eingeforderten Mahlzeiten verteilen.
Grundsätzlich gesehen sollte man, wenn ein Kind seine Milch bisher gut vertragen hat, bei einer Marke bleiben. Zudem man von Bebivita öfter hört, dass die Kleinen davon Magendarmprobleme bekommen.

Beitrag von zweiunddreissig-32 16.03.11 - 14:02 Uhr

Das hört man aber auch von den anderen Marken!

Beitrag von sissikatz72 16.03.11 - 14:02 Uhr

Hallo Steffi, bleib bei Alete. Ich habe mit Bebivitamilch schlechte Erfahrungen gemacht. Meine Große hat bis vor einem 3/4 Jahr die 1er Milch von Nestle bekommen (Beba) und kam super damit klar. Sie bekam aber nur einmal am Tag eine Flasche, abends vor dem Schlafengehen, weil sie nicht soviel zu Abend gegessen hat. Als das dann besser wurde, bekam sie nur noch normale Kuhmilch im Fläschchen.

Sie hat auch nur Beba vertragen, alles andere machte einen wunden Po.

LG Sissi