Welche Zutaten in welchem Verhältnis beim Brei-Selber-Kochen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nutellabraut 16.03.11 - 14:39 Uhr

Bin am Überlegen, ob ich selber kochen soll... Bisher gabs hpts. Hipp...
Mit was habt ihr angefangen zu kochen? Hoffe dass die Kocherei nicht gleich im Chaos endet... Spart man dadurch wirklich so viel Geld? #gruebel
Wenn ich z.B. Karottenbrei koche, sollten ja auch Kartoffeln mit rein, oder? Wieviel von was? Hälfte Hälfte? Und FLeisch dann ausm Gläschen dazu? #kratz

Beitrag von specht78 16.03.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

also ich hab immer die Hälfte der Gemüsemenge an Kartoffeln dazu (z.B. 100g Karotten, 50g Kartoffeln). Und pro 150g Gesamtmasse gabs noch 10ml Rapsöl vorm pürieren dazu.

Fleisch habe ich 1x selbst gekocht und püriert (bäh - nie wieder!), seitdem friere ich die Fleischgläschen in Eiswürfelformen ein und gebe jeden 2. Tag 1 Würfel dazu.

Ich finde schon, dass es günstiger ist als Gläschen, z. B. aus einem Blumenkohl und Kartoffeln bekommt man so etwa 8-10 Portionen (je nach Menge)...

Viel Spaß beim Kochen!

LG Specht

Beitrag von nutellabraut 16.03.11 - 15:17 Uhr

Hab ein Baby-Brei-Kochbuch da steht immer noch was von Apfelsaft oder so drin, was in den Brei soll...??

Beitrag von specht78 17.03.11 - 12:42 Uhr

Stimmt, anfangs habe ich auch immer noch etwas Apfel-Direktsaft dazu gegeben, später (als es dann stückiger sein durfte) habe ich einfach 1-2 Äpfel klein gewürfelt und nur ganz kurz mitgedünstet (damit sie nicht braun werden).

Beitrag von renanja 16.03.11 - 14:53 Uhr

Hallo.
In einem anderen Thead von dir steht ja drin, dass du schon Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei fütterst. Also brauchst du beim Selberkochen auch nicht darauf verzichten.
Ich koche immer einen großen Topf Gemüse-Fleisch-Brei (z.Bsp.: 1kg Möhren putzen und waschen klein schneiden, 15 Minuten dämpfen - nicht kochen!, pürieren, etwas Rapsöl und halbes Gläschen püriertes Hühnerfleisch von Hipp dazugeben). Das friere ich dann portionsweise ein. Die Kartoffel koch ich dann jeden Tag frisch, stampf sie und geb sie dann zum Brei.

Meiner Kleinen schmeckt das sehr gut und mitlerweile will sie nur noch selbstgekocht. Bei Gläschen würgt sie immer...was ich verstehen kann!

Beitrag von corky 16.03.11 - 16:25 Uhr

huhu #winke

schau mal hier das ist vom Forschungsinstitut für Kinderernährung


http://www.fke-do.de/content.php?seite=seiten/inhalt.php&details=118#GKFB

das sind die Angaben wie ca. die Verhältnisse sein sollen. Ich mache wenn allerdings keinen Obstsaft rein - das ist wegen dem Vitamin C und mein Kleiner bekommt so genug Obstmus.

Ich koche allerdings selten selber - meistens sind es doch Gläser. Wenn du einfrierst würde ich das möglichst ohne Kartoffeln machen. Koche die lieber extra nach dem auftauen dazu - das bekommt sonst eine doofe Konsistenz wegen der Stärke.

Fleisch brauchst du nicht aud Gläsern - das ist iegitt #rofl und riecht wie Katzenfutter #katze hehe aber jeder wie er mag. Aber man genauso gut das Fleisch mitkochen

Liebe Grüße
Marie