Das stillen ist ein einziger Kampf momentan...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarah05 16.03.11 - 17:17 Uhr

Hallo #winke
Meine Maus (am 20. 8 Monate alt) trinkt kaum noch und wir stillen eigentlich noch voll,Mittags isst sie nur ein bisschen.
Sie guckt lieber durch die Gegend und geht immer wieder von der Brust ab,trinkt dann kurz,dann guckt sie wieder und so geht das die ganze Zeit,bis ich dann irgendwann aufhöre.
Auch im liegen oder in ein anderes Zimmer gehen bringt nichts.
Das stillen ist nur noch ein einziger Kampf :-(
Habt ihr sonst noch Tipps für mich?
Vielleicht ist es ja auch langsam an der Zeit abzustillen...#gruebel
Sie ist ein Frühchen und weigt sowieso nicht so viel und isst auch nur ein paar Löffel Brei (was nicht schlimm ist) ,aber wenn sie nun auch nicht mehr richtig Milch trinkt #zitter
Vielleicht könnt ihr mir ja wieter helfen?
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von freno 16.03.11 - 20:53 Uhr

Hallo

Es ist ganz normal, dass die Kleinen jetzt mehr rumschauen. Vielleicht stillst du zu oft. D.h. versuche mal die Zeiten länger rauszuziehen, so dass sie wirklich Hunger haben müßte. Vielleicht klappt es dann besser.

Ich habe auch 9 Moante voll gestillt und jetzt ist er zumindest schon malden Abendbrei (GOB) und Brot. Gemüse weniger. Aber Nudeln, wenn ich welche für uns Koche.

Ansonsten wird noch gestillt. Ich merke halt auch, dass wenn ich zu oft stille er keine Lust hat.

Gruß

Freno

Beitrag von sunflower.1976 16.03.11 - 22:35 Uhr

Hallo!

Solche Phasen sind nicht unnormal. Deine Tochter wird neugieriger auf ihre Umwelt und will nichts verpassen - auch nicht beim stillen. Vielleicht hilft es, wenn Du Dir eine Mullwindel unter den BH-Träger klemmst und die Windel woie ein Zelt herunterhängen lässt, so dass Deine Tochter einfach nicht so viel sehen kann. Oder Du stillst in einem halb abgedunkelten Raum. Beides hat bei meinem großen Sohn zeitweise recht gut geholfen. Er hatte öfter solche Phasen, die sich aber wieder gelegt haben. Ein Kind, das keine Fläschchen kennt und kaum Brei isst, stillt sich sicher nicht ab.

Hab Geduld - das legt sich wieder!

LG Silvia

Beitrag von sarah05 17.03.11 - 10:07 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Ich werde mal versuchen die Abstände länger zu machen,mal sehen,ob das hilft.
Das Problem ist ja auch,dass wir nicht so oft zu Hause sind und woanders ist sie natürlich noch neugieriger und da klappt das mit dem Abdunkeln oder dem Tuche erst recht nicht.
Liebe Grüsse Sarah