Brauche Hilfe Probleme mit Käufer

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Ratschläge für den sicheren Handel im Internet

Bitte beachte folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten oder Selbsthergestelltes 
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Beitrag von sophiechen2004 16.03.11 - 17:41 Uhr

Hallo,

hier ist der Ehemann von Sophiechen2004.
Meine Frau hat hier über Urbia einen Persona verkauft.
Und aus gesundheitlichen Gründen erst später verschickt mit Absprache der Käuferin. Das Päckchen wurde mit DPD versichert verschickt.
Das Paket kam nun wieder an uns zurück mit der Begründung das der Empfänger eine Woche nicht erreichbar war. Die Adresse wurde darauf hin zwischen Käufer und uns verglichen, Sie stimmt. Sie schrieb uns, dass Sie keine Benachrichtigungskarte in Ihrem Briefkasten hatte. Komisch oder? Wir hatten noch nie Probleme mit DPD. Sie fordert nun den Kaufpreis zurück, da Sie nicht bereit ist nochmals Porto zu zahlen. Wir aber auch nicht!
Was sollen wir nun machen?

LG
Sophiechen2004 (Ehemann)

Beitrag von mamaoftwo 16.03.11 - 17:43 Uhr

Hallo,

habt ihr mal bei DPD angerufen und wegen der Benachrichtigungskarte nachgefragt?

Liebe Grüße

Doris

Beitrag von pola25 16.03.11 - 18:00 Uhr

Hi,

Mach Foto von Päckchen, so dass die K-Adresse zu sehen ist.
Gib mal das Geld - ohne Versandkosten zurück, die hast Du ja schon bezahlt - und verkauft es noch mal. Fertig ! Somit hast Du ja keine Kosten, weil Du nicht den Schuld trägst.
LG

Beitrag von moni66 16.03.11 - 18:40 Uhr

Hallo
ich denke wenn sie keine Benachrichtigungskarte hatte, sollten die Portokosten mit DPD geklärt werden.
Wenn diese keine einwerfen kann natürlich der Empfänger nicht wissen, dass etwas da ist für ihn, wie ihr andersrum nichts dafür könnt, wenn das Päckchen an euch zurückgeht.
Ich würde das klären mit DPD und verlangen, dass es nochmals zugestellt wird auf deren Kosten
LG
Moni

Beitrag von colin2006 16.03.11 - 19:02 Uhr

wenn DPD eine Benachrichtigungskarte hinterlässt, wird eine Kopie davon aufs Päckchen geklebt.
Wenn da kein Zettel draufgeklebt ist, dann kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass auch keine Karte hinterlassen worden ist.

Ruf bei DPD an, schilder ihnen den Fall und wart ab, was sie dazu sagen.

Sie können ja sehen, welcher Fahrer die nicht erfolgte Zustellung vorgenommen hat.

Und vielleicht kannst das Päckchen ja nochmal ohne neue Portozahlung versenden....

Anschließend Käuferin informieren.


kann mir gut vorstellen, dass die nix hinterlassen haben.... hatte ich auch schonmal... aber da hab ich es angenommen für meinen nachbarn und nach gut 1 woche hab ich ihn auf der Straße getroffen, ob er es net mal abholen mag... er hatte nix im briefkasten und hatte schon den Verkäufer genervt, wo die Ware bleibt.


Also DPD fragen!