Wie sind eure Männer damit umgegangen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von saskia33 16.03.11 - 20:36 Uhr

Wir haben letzte Woche erfahren das es bei uns so nicht klappen wird und wir Hilfe brauchen!
Mein Mann hat bis dato gedacht das sein Sperma top ist da es ihm der Urologe so gesagt hat #augen

Wir haben zwar schon ein Kind zusammen was wohl ein "Glückstreffer"gewesen ist #kratz

So jetzt versuche ich schon die ganzen Tage mit ihm darüber zu reden wie es weiter gehen soll,nur er blockt sofort ab und will darüber nicht reden!!
Man sagte uns evtl.IUI,bin da aber etwas skeptisch ob das überhaupt geht bei uns !
Er versteifft sich jetzt so auf die IUI,will nix anderes hören!
Er ist sehr leichtgläubig und hinterfragt nix,ich bin da anders ;-)
Meine FÄ meinte sie würde keine IUI empfehlen,der kiWu FA meint er würde es probieren,Ergebniss ungewiss #gruebel

Leider versteht er nicht wie ich mich grad fühle,meint ich übertreibe!Da ich aber schon 37 Jahre alt bin bleibt mir ja nicht mehr ganz soviel Zeit!!!

Gestern hatte wir einen schlimmen Streit gehabt,er ist rumschreiend und wutentbrannt zur Nachtschicht gefahren,inklusive Türenknallen #schmoll #aerger

Ist das normal das Männer so sind wenn sie gesagt bekommen das sie so keine Kinder zeugen können?
Habs eben wieder probiert das Thema anzuschneiden,er hat wieder abgeblockt,kein Interesse gezeigt #schmoll

Waren eure Männer am Anfang auch so??

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll,in Ruhe lassen?
Aber man muß doch mal darüber sprechen #schmoll

lg sas

Beitrag von tessorino 16.03.11 - 20:43 Uhr

Hallo Sas,
ich denke du solltest versuchen ihm etwas zeit zulassen . Für einen Mann ist das nochmal was ganz anderes und schwer zu begreifen . Mein mann ist komplett zeugungsunfähig, wir können nur mit Fremdsperma Kinder bekommen . Er war am Boden und hat viel geweint und sich gefragt warum er??????Dein Mann braucht sicher etwas zeit . Und er ist ja trotzdem Zeugungsfähig wenn auch auf anderem Wege . SG sind ja auch MOmentaufnahmen vielleicht sieht das nächste wieder besser aus . Ich drücke feste Die Daumen und wünsche euch viel Kraft#klee#klee#liebdrueck

Beitrag von annima89 16.03.11 - 20:46 Uhr

Hallo,

wir haben am Samstag auch das Ergebnis des SG bekommen. Leider nicht wirklich gut. Wird wohl auch ohne Hilfe nicht klappten. Und wir haben noch kein Kind - da war euer Kind wohl wirklich Glück!!

Ich dachte zuerst Freund wird bestimmt auch traurig und genauso geschockt sein wie ich, doch nach einem Tag war das Thema jetzt schon fast wieder beendet. Ich fange immer wieder damit an, was jetzt weiterh in gemacht wird, welche Termine wir noch brauchen usw. und er nickt alles ab, aber wirkt fast deinteressiert. Bin total sauer darüber. Weiß aber nicht, ob es nicht auch einfach jetzt erstmal so ne Art Selbstschutz ist oder so.

Ich warte mal die nächsten Tage ab und hoffe, dass er wieder etwas auftaut.

Liebe Grüße

Beitrag von enni.f-23 16.03.11 - 20:46 Uhr

hallo sas

Ich würde sagen lass ihm ein paar tage zeit und versuche es dann noch mal mit ihm zu reden ja männer sind schon sehr empfindliche wesen wenn es um ihre männlichkeit geht und ich denke er fühlt sich jetzt so endmannt weil er jetzt nicht kinder auf normalen weg zeugen kann. Mein mann war so geschockt und traurig das er mir sagte er wer jetzt kein richtiger mann mehr. Vielleicht muss er es erst mal verdauen und beruhigt sich wieder gib ihm zeit.

Lg enni.f-23

Beitrag von saskia33 16.03.11 - 21:04 Uhr

#danke für die Antworten #blume

Ja ihr habt recht,werde ihn erstmal in Ruhe lassen!
Habe am 29.Gespräch wegen IUI,vielleicht läßt er dann mit sich Reden !

Ich hoffe es ;-)


lg #winke

Beitrag von tiegerstern 16.03.11 - 21:11 Uhr

Hallo Saskia#winke

unser Kiwu besteht auch schon seit längerer Zeit, ne genau genommen meiner. Mein Mann wollte am Anfang gar nichts darüber hören (ich am Boden zertört #schmoll.
Heute 2 Jahre später, hatte ich erst vor kurzem meine erste IUI hinter uns gebracht. Meiner brauchte ganz ganz viel Zeit. Ich kann dich verstehen, da kommt dann ja noch kleider das alter dazu, aber ich bin der Meinung das sie etwas länger brauchen.
Auch heute ist das noch ein schwieriges Thema, aber ich versuche es mir einfach immer wieder weg zu schieben. Er braucht einfach länger. Nun wollte ich diesen Monat meine zweite IUI angreifen, das war auch so ein Kampf mit Fragen und vorsichtig herran tasten. Im Januar habe ich deshalb mneine erste IUI ins Wasser fallen lassen, weil er nur unter strom stand.
Selbst ihn zum SG zu schicken, hat Wochen, nein sogar Monate gedauert.
Bei uns sind wir beide (darf ich sagen "Schuld"9, das es auf natürlichem Weg eher unwahrscheinlich ist #schwanger zu werden.
Also mein Tipp, sie brauchen Zeit (zumindestens meine Erfahrung). Aber auf jedenfall nicht abhaken, sondern dran bleiben.
Alles liebe:-)

Beitrag von lucccy 16.03.11 - 21:13 Uhr

Hallo,

gib Deinem Mann ein paar Tage Zeit. Auf ein paar Tage kommt es nicht an.

Für Deinen Mann ist es eine furchtbare Situation: er ist nur eingeschränkt zeugungsfähig - fühlt sich wohlmöglich nicht mehr als Mann - und Du würdest bei einer Behandlung die ganze Last auf Deinen Schultern tragen. Daran haben die meisten Männer mehr als einmal zu knabbern.

Gruß Lucccy

Beitrag von madigaa 16.03.11 - 22:22 Uhr

Hi,
ja lass ihm Zeit...he so ein oder zwei Zyklen hats doch nun auch Zeit, oder?? Bei uns hab ich "Schuld" und hatte manchmal eben die doofen Momente, wo ich dachte, ich bin gar keine richtige Frau. Da war mein lieber Männe einfach nur da für mich#verliebt
Er wird jetzt keinen "wir-haben-keine-Zeit-zu-verlieren" Druck brauchen..
Und denk immer dran, auch für unsere Männer sind die Untersuchungen nicht einfach, sowohl das Wissen, was wir alles so in uns reinspritzen alsauch die Situation, in einem "Zimmer" der Kiwu "kommen" zu müssen....
auch wenn für ihn- also rein behandlungstechnisch-eine iui oder icsi eigentlich nix anderes bedeutet...
lg sendet madigaa

Beitrag von junges-forscherteam 17.03.11 - 04:36 Uhr

Guten Morgen Sas und alle Mitlesenden,

vom Prinzip her denke ich das Männer wirklich einfach länger brauchen!!!
Allerdings muss ich sagen, ist meiner total offen. Hat mich wenn möglich zu jeder Untersuchung und zu jedem Gespräch begleitet, hat Fragen gestellt und sogar ohne Grummeln, seine Becherprobe abgegeben.

Er ist schon ein toller....#verliebt

Aber an deiner Stelle, würde ich auch nicht locker lassen. Ich kann mir bei diesen Männer Egos nur vorstellen, das er jetzt irgendwie geknickt ist und in seiner Männlichkeit verletzt!! Ich denke das legt sich wieder!!
Warte etwas ab, aber lass es nicht verstreichen.
Drück euch die Daumen.

Lieben Gruß
Forscherin

Beitrag von jojo75 17.03.11 - 06:54 Uhr

Hallo Saskia,

lass doch Deinem Mann ein wenig Zeit (nicht zu viel ;-)) sich an den Gedanken zu gewöhnen. Mit drängen, nörgeln und Vorwürfen wirst Du eher das Gegenteil erreichen - nämlich, dass er ganz auf stur macht ...


An Deiner Stelle würde ich der IUI zustimmen und dann seht Ihr schon, wie das SG ist (ihr braucht ja mind. 5 Mio. sehr gute - aufbereitete). Der eine Mt. hin oder her ist doch jetzt auch wurscht und wenn dort erkannt wird, dass das SG echt mies ist, wird Euch der KiWU-Doc auch sagen, wie Ihr weiter vorgehen solltet. Bei meinem Mann hat eigentlich immer mehr das gefruchtet, was der Doc gesagt hat, als das was ich gesagt habe.

LG und viel Erfolg

K.

Beitrag von frischerduft 17.03.11 - 09:00 Uhr

Hallo,

er ist von der Diagnose geschockt und ist vielleicht innerlich völlig verzweifelt, der Verursacher des Dilemmas zu sein. Ich denke, dass Reaktionen von Verleugnen, Trauer, Interesselosigkeit, Wut und Aggressivität völlig normal sind.
Ich würde ihm noch etwas Zeit geben und dann auf neutralem Boden (schön essen gehen, Kaffee trinken) noch einmal versuchen, mit ihm zu reden wie der weitere Schlachtplan aussieht.
Wenn er dann allerdings nicht will, wüßte ich auch nicht weiter.
U. U. denkt er sich, dass ihr euch an eurem schon vorhandenen Kind erfreuen solltet und fertig. Denn KIWU-Behandlungen sind unter Umständen zeit- und kostenaufwendig bzw. gehen ganz schön an das Nervenkostüm.

Alles Gute

Nici

Beitrag von bella212 17.03.11 - 09:21 Uhr

Hallo Sas,

ich denke das ist normal bei fast allen Männern das die so reagieren. Mir gings nicht anders bzw. mir gehts auch bis heute nicht anders.
Im letzten Jahr bin ich 2mal ss geworden, einmal war's ne EL_ss, und das zweite mal ne FG so in der 5ssw. Dann hat es aber leider nimmer geklappt u. ich bin zum FA gegangen weil meine zyklen der reinste Horror waren.
Er hat dann auch im okt./Nov. ein SG machen lassen das wirklich nicht gut war. Aber Urologe meinte er soll das SG 3monate später nochmals machen, da sich die werte immer ändern können. Im Jan. hat er dann in der kiwu praxis auch ein SG machen lassen, dass tatsächlich nicht viel besser war. Echt mieses Ergebnis. Meine Ärztin meinte dann zu uns wir sollen auf das SG Ergebnis nicht viel geben da man bei mir ja sieht das man mit langsamen Spermien auch ss werden kann. Na toll dacht ich mir, soll ich das jetzt mal wieder dem zufall überlassen mit nem Glückstreffer ss zu werden.....
naja u. immer wenn ich das Thema anspreche das ich die ivf machen will reagiert er auch richtig scheiße. Er will das Thema nicht mehr hören sagt er nur zu mir und gibt mir auch keine Antworten.
Er sagt dann immer ich soll doch geduld haben, die Ärztin meint ja auch ich werde ss.
Aber trotzdem hab ichs jetzt geschafft das wir nächsten zyklus mit der ivf anfangen falls der Test den zyklus wieder negativ ist.
Sie sagte eine IUI würde zwar bei dem SG reichen, wäre aber bei uns nicht ratsam da ich nur einen EL habe, und der ES müsste bei der IUI auf der richtigen Seite stattfinden. Was bei mir blöd ist weil ich ausgerechnet immer auf der falschen seite nen ES habe.
Einen wirkl. tip hab ich dir leider keinen wie du mit deinem Mann darüber sprechen kannst, aber auf keinen Fall aufgeben. immer wieder damit anfangen aber nicht zu viel, so das er merkt das das wirkl. das einzigste ist was du dir wünscht. Dann bleibt ihm nichts anderes übrig als irgendwann mit zu ziehen.

viel Glück