Welche Stilleinlagen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jeeenny 17.03.11 - 21:48 Uhr

Hallo liebe Still-Mamas,

welche Stilleinlagen könnt ihr empfehlen? Was sind die vor und nach teile der jeweilig? Wie lange halten eure Stilleinlagen?

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von rose1983n 17.03.11 - 21:49 Uhr

am besten welche du immer wieder benutzen kannst ..#winke

Beitrag von lienschi 17.03.11 - 22:00 Uhr

huhu.

die Nummer 1 sind meiner Meinung nach die von Lansinoh...
sehr dünn, angenehm zu tragen, sehr saugfähig. #pro

Die einfachen von babylove (dm) waren auch ok, haben aber nicht so viel aufgenommen und haben sich eher unter dem Shirt abgezeichnet...
für daheim rum hab ich die aber gerne genommen, weil sie günstiger sind.

Da ich 11 Monate lang Milch für 3 Kinder hatte musste ich anfangs fast stündlich, zum Ende hin dann 2-3x am Tag wechseln... aber das ist bei jeder Frau anders, gibt ja auch Frauen, die gar keine Einlagen brauchen.

lg, Caro

Beitrag von jeeenny 17.03.11 - 22:01 Uhr

Super, danke für deine ausfühliche Antwort!

Beitrag von thalia.81 17.03.11 - 22:45 Uhr

Lansinoh und Nuk ultra dry sind die einzigen, die ich empfehlen kann. Alles andere ist bei mir durchgeweicht. #schwitz

Ich gebe somit richtig viel Geld für Stilleinlagen aus. Gehöre zu denen, die ständig wechseln müssen #schwitz Die zum Waschen sind mir zu dick, so unförmig im BH, sie zeichnen sich sehr stark ab #schein

Wenn dir allerdings nicht so viel Milch ausläuft, reichen sicherlich auch die günstigen. Beim stillen läuft bei mir jedoch die nicht gestillte Seite mehr oder weniger stark mit, wenn der Milchspendereflex einsetzt und da geht manchmal so ne ganze Einlage voll #schwitz (und das nach über 6 Monaten)

Beitrag von sarahjane 17.03.11 - 23:11 Uhr

Ich fand die Einlagen von Babydream (Rossmann) ganz gut. Es handelt sich dabei allerdings um Einwegeinlagen.

Beitrag von sweetdreams85 17.03.11 - 23:17 Uhr

ganz ehrlich ..... " Lansinoh " sind sehr angenehm zu tragen #pro


gruss sweet

Beitrag von nsd 18.03.11 - 07:50 Uhr

HI!
Ich nehme din Lansinoh. Die halten bei mir so einen Tag. Sie sind zwar etwas teuer, aber dafür dünn, sehr angenehm zu tragen, saugen richtig auf (Milch wird zu einem Gel und trocken, die Stilleinlagen von NUK classic, Babylove, die von der Metro, die sind nur aus Zellstoff und sind irgendwann klitsch und bäh), haben 2 Klebestreifen und sitzen damit super im BH und sind von der Fläche her recht groß und schon etwas vorgeformt (leicht gewölbt). Nachteil ist der etwas höhere Preis, aber sie sind wirklich gut. Sie sind nicht so umweltfreundlich, da sie einzeln verpackt sind, aber ich finde das hygienischer und man kann sich auch mal ein paar einfach so in die Handtasche/Wickeltasche werfen.
Die wiederverwendbaren Einlagen aus Stoff sind zwar sehr angenehm zu tragen und man kann sie einfach waschen, aber sie sind ser großflächig und dadurch schlagen sie im BH Falten (zumindest bei mir). Außerdem halten sie nicht so viel Milch ab. Ich war schon öfters mit nassem Oberteil dagestanden.

Beitrag von mel.w. 18.03.11 - 08:28 Uhr

Hab scho viele ausprobiert....Definitiv Lansino... Nie wieder andere!

Beitrag von lhyra 18.03.11 - 08:48 Uhr

Huhu!
Je nach Phase in meiner Stillzeit hatte ich andere Stilleinlagen. Zu Beginn habe ich Auffangschalen verwendet, da der Milcheinschuss dafür sorgte, daß ich viel Milch "verlor". Später, als sich das reguliert hatte, habe ich Wolle/Seideeinlagen verwendet. Einmal war das für die zarte Haut der Brust besser und sie sind xmal wieder zu verwenden.
Später habe ich auch mal Lilypads verwendet, da sie unter einem Top nicht zu sehen sind.
Und gegen Ende des ersten Lebensjahres meines Kindes, habe ich gar keine Stilleinlagen mehr benötigt.

Lieben Gruß!
L.

Beitrag von butterfly74 18.03.11 - 09:58 Uhr

hallo,

ich kann definitiv die Stilleinlagen von NUK (Ultra dry) empfehlen! Alle anderen sind bei mir durchgeweicht. Gibt´s übrigens bei Amazon im praktischen 60er Pack..

LG:-)

Beitrag von huhn74 18.03.11 - 10:52 Uhr

Hallo,
ich kann die von MAM empfehlen, gibt es hier im 30er Pack, http://www.medcarevisions-shop.de/product_info.php?info=p300_MAM-Stilleinlagen-30-Stk-im-Karton.html
ich fand die sehr angenehm, sind sehr dünn und trotzdem saugkräftig!

Beitrag von marika333 18.03.11 - 11:26 Uhr

Ich habe bis vor kurzem die von Lansinoh verwendet...da ich aber ständig Wunde brustwarzen hatte habe ich mir dann Donnerstag Wolle/Seide Stilleinlagen in der Apotheke geholt...sehen zwar aus wie gehäkelte Topflappen,haben mir aber super geholfen!!!!

Da sie ja keine Plastikfolie haben droht halt nur die Gefahr dass du auslàufst irgendwann. Aber wie gesagt-mir hat's geholfen und die aus Zellstoff kruscheln auch immer sonim BH vonwegen guter halt dank 2Klebestreifen#contra

probier's aus#winke