Telefonanschluss Neubau

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von dentatus77 18.03.11 - 15:41 Uhr

Hallo!

Wir sind mitten in der Bauplanung, das Baugrundstück ist gekauft und erschlossen, jetzt geht es an die Anschlüsse.

Den Telefonanschluss muss ich jawohl bei der Telekom beantragen, aber eigentlich sind wir Kunden bei Arcor und das soll auch so bleiben.
Weiß jemand, wie dann das Vorgehen ist?
Kann ich den Anschluss auch direkt über Arcor beantragen?
Habe ich dadurch irgendwelche Nachteile (z.B. lange Wartezeit auf den Anschluss)?

Vielen Dank schon einmal,

liebe Grüße!

Beitrag von muckel1204 18.03.11 - 16:42 Uhr

Die Telekom und das Wort "Neubau" sind für mich ein rotes Tuch. Wir bekamen 3 Monate keinen Anschluss, weil es unser Haus nicht gab, laut Telekom. In was ich gewohnt habe ist mir schleierhaft. Nachdem 3 Monate lang nichts ging, ich immer wieder vetröstet wurde und die mehr als pampig wurden, bin ich zu einem örtlichen Anbieter gegangen, habe da alles klar gemacht und hatte kurze Zeit später alles was man so braucht um Internet, Telefon und TV nutzen zu können. Ich würde bei Arcor direkt anfragen, wie das läuft.

LG

Beitrag von paulchen_ploen 18.03.11 - 16:48 Uhr

Hallo,

wir haben unseren Anschluss bei Vodafone bestellt.

Die haben alles abgewickelt - angeschlossen hat dann eine Kabelbaufirma die wohl für viele Tefonunternehmen arbeitet. (KFM)

Ging problemlos - sollte bei ARCOR auch gehen denke ich.

LG Birte

Beitrag von dentatus77 18.03.11 - 23:14 Uhr

Hallo!
Danke für deine Antwort.
Arcor ist eigentlich Vodafon (vergess ich nur immer wieder ;-)), und ich hab heute mit denen telefoniert. Den Hausanschluss muss ich wohl erst bei der Telekom beantragen. Das wundert mich jetzt, wo ich deine Antwort lese.
Nun gut, ich werd dann wohl mal weiter googlen müssen.
Liebe Grüße!

Beitrag von miau2 18.03.11 - 19:34 Uhr

Hi,
bei uns vergingen zwischen Anruf bei der Telekom und Anschluss ca. 3 Wochen.

Bei unseren Nachbarn vergingen mehrere Monate dazwischen.

Die Leitung zur Zentrale (gemeinsamer Verteilerraum) gabs schon, Leitungen lagen auch schon, mussten nur angeschlossen werden. Beides musste durch Telekomiker gemacht werden.

Der kleine, feine Unterschied: wir sind Kunden bei der Telekom (hatten auch noch nie Probleme mit denen). Unsere Nachbarn sind bei der Konkurrenz, der Telekomiker musste also im Auftrag der Konkurrenz den Anschluss legen.

Warum bloß ging das so schnell bei uns und hat bei denen so lange gedauert...

Ich denke, du kannst es einfach nicht vorhersagen. Ich habe schon so viel schlechtes gehört und so viel positives - problemloses - selbst erlebt, dass das offenbar einfach Zufall ist, wie gut es klappt.

Klär doch mit Arcor, was du wo beantragen musst.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von feria11 18.03.11 - 20:17 Uhr

Meine Freunde von der Telekom. #augen

Im Januar den Neuanschluss beantragt inkl. Umzugsservice, im März sind die Hausanschlüsse inkl. Telekomkabel gelegt worden und im Mai hatten die es immer noch nicht geschafft im Verteilerkasten (oder wie dieser Kasten sich nennt) einen Schalter umzulegen.

Ich war Stammkunde in der Hotline und habe sogar eine Beschwerde an den Vorstand geschrieben. Hat nicht wirklich geholfen, aber raus musste es. ;)

Unser Anschluss lief übrigens auch direkt über die Teledoof.

Falls du noch "Wie bitte?" kennen solltest, vor meinem geistigem Auge saßen immer drei Typen mit Mütze. #rofl

Beitrag von miau2 19.03.11 - 09:52 Uhr

Oh ja...Wie bitte war klasse ;-).

Aber wie gesagt, selbst erlebt haben wir trotz mehrfacher Umzüge derartiges noch nie mit der Telekom. Vielleicht haben wir einfach Glück.