Unglaubliche Geschichte! Brauche bitte Rat

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sternchen1712 19.03.11 - 15:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

da bin ich wieder und mal wieder total durch den Wind.
Ich hatte am Dienstag bereits gepostet, da ich bei SS 5+2 starke Blutungen mit Bauchschmerzen bekommen habe. Darauf hin bin ich Mittwoch morgen sofort in die KIWU Klinik gefahren u. dort sagte man mir, dass sich unser Krümel leider verabschiedet hat. Nachmittags wurde ich dann nochmals in die KIWU bestellt, da mein HCG Wert noch sehr hoch sei.

Ein erneuter Ultraschall bestätigte dann die Aussage von morgens, dass keine Fruchthöhle zu sehen sei und der Rest würde von alleine Ausbluten
(was es aber bis heute nicht mehr getan hat).

Also sollte ich heute morgen erneut zur Blutabnahme um zu sehen,
ob das HCG endlich gefallen sei und was soll ich sagen gegen mittag kam
der Anruf, dass dass HCG weiter gestiegen ist und muss morgen früh
wieder zum Ultraschall.

Nun stehe ich wieder da und weiss nicht wohin mit mit!
Ist vielleicht eine Eileiterschwangerschaft möglich? Beschwerden haben ich abgesehen von einem kleinen ziepen am rechten Eierstock (was ich gelegentlich schon öfters habe) aber nicht.

Wie kann es sein, dass man beim Ultraschall nichts sieht!
Irgendwo muss es doch sein!

Danke für´s ausheulen

Liebe Grüße
Tanja die gar nichts mehr versteht #heul

Beitrag von sternenkind-keks 19.03.11 - 16:31 Uhr

sowas ähnliches hab ich auch gerade. keiner weiß wo die schwangerschaft sitzt.
am mittwoch hatte ich die ausschabung und hoffe, dass das hcg nun endlich fällt.

mein hcg stieg nach blutung auch weiter. mittlerweile wird vermutet, dass ein rest in der gebärmutter weitergewachsen ist...

Beitrag von mausi2381 19.03.11 - 16:32 Uhr

Ohje du arme, da musst du aber was mitmachen laß dich #liebdrueck .
komisch ist es schon und ich hoffe für dich das keine ELS ist. es kann aber durchaus sein dass das ultraschallgerät nicht mehr das neuste ist. in meiner ersten kiwupraxis hatten die ein gerät was schon zimelich alt war u dort hat man nie was wirklich sehen können, in unserer neuen klinik ist es ganz anders, dort sieht man wirklich alles, manchmal sogar soviel das man schon fast die perlen vom PCO am EST zählen kann.
ich drücke dir jedenfalls ganz fest die daumen das es bald für dich eine klärung gibt, diese aber hoffentlich positiv ist.

lg mausi

Beitrag von frido2004 19.03.11 - 23:58 Uhr

Hallo Tanja,

werde dir mal kurz meine Geschichte berichten.
Letztes Jahr im Mai bin ich spontan ss geworden (geht aber zu 99% nicht, da beide EL dicht).
Da ich schon eine ELSS hatte, mußte ich aller 2 Tage zum US. Man hat von Anfang an eine Fruchthöhle gesehen, diese ist auch größer geworden, drin war aber nichts. HCG immer schön gestiegen. In der 7. Woche hatte ich Blutungen, aber nur SB. War übers WE im KH zur Beobachtung. Bei Entlassung immer noch FH zu sehen. 2 Tage später wieder hin, auf einmal war nichts mehr zu sehen, HCG weiter gestiegen. Dann schaute er EL an und da sah man die Fruchthöhle.
ELSS = überhaupt keine Schmerzen, außer ab und zu zwicken am rechten EL, was ich auch sonst hab.
Man nannte das ganze eine pseudo Fruchthöhle. Sie war da und doch nicht da.
Leider gibt es auch solche außergewöhnlichen Dinge.
Drück dir aber die Daumen dass Du diese Erfahrung nicht machen musst.
Halt uns auf den Laufenden.
LG