Milch verwerfen für 24 Stunden

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kabelmaus 19.03.11 - 20:56 Uhr

Mensch bin ich blöd :-[
Ich habe heute Nachmittag um 14:45 Uhr 15 ml Silomat Saft genommen. Ohne daran zu denken, dass ich stille und auf den Beipackzettel achten muss. Das fiel mir dann aber sofort ein und mir wurde sehr mulmig. In der Stillzeit nicht verwenden, geht in die Muttermilch über.
Nach einer Stunde im Internet nach Lösungen gesucht, habe ich die gynäkologische Ambulanz angerufen. Der diensthabene Arzt meinte, der Werkstoff sei nach 8 Stunden abgebaut. Solange sollte ich abpumpen und die Milch verwerfen.
Dann habe ich meine Hebamme angerufen und sie sagte mir, dass eine Frau 90 mg Wirkstoff eingenommen habe, ihr Kind 15 sec Atemstillstand hatte und der Wirkstoff nach 5 Tagen beim Baby nicht mehr nachweisbar war.
Sie riet mir die Muttermilch 24 Stunden lang zu verwerfen, da in der 15 ml etwa 20 mg Wirkstoff sind.

Ich könnte mich in den A**** beißen. Wie soll das heute Nacht werden? Unsere Maus wird doch einschlafgestillt.

Sorry fürs Ausheulen

Würdet Ihr eher auf den Arzt oder die Hebamme hören, oder eine Zeit dazwischen?

Danke fürs Lesen
Andrea

Beitrag von lilly7686 19.03.11 - 21:03 Uhr

Hallo!

Also erst mal würd ich keine Panik schieben:
http://embryotox.de/silomatdmp.html
Lies das und entscheide dann, wie du damit umgehst.
Empfehlung will ich dir hier jetzt keine geben, weil ich keine Erfahrung mit dem Medikament hab. Aber Embryotox ist normalerweise die Beste Quelle, wenns um Medikamente in der Schwangerschaft und Stillzeit geht.

Lg

Beitrag von kabelmaus 19.03.11 - 21:12 Uhr

Der Wirkstoff heißt Pentoxyverin und dazu steht leider nichts bei Embryotox.

Beitrag von lilly7686 19.03.11 - 21:18 Uhr

Warum, du schreibst doch, du hast "Silomat" genommen, oder?

Naja, aber okay, wenn das so ist...

Na, wenn nicht Wochenende wär, hätte ich gesagt, ruf dort an. Aber ich glaub, am Wochenende ist da niemand an der Hotline.

Sorry, dann weiß ich auch nicht weiter.

Beitrag von kabelmaus 19.03.11 - 21:36 Uhr

Von Silomat gibt es mehrere Säfte mit unterschiedlichen Wirkstoffen aber derselben Wirkung.

Ich lieg grad mit ihr im Bett, schreibe diesen Text auf meinem Handy und sie schläft #verliebt

Drückt mir bitte die Daumen, dass es heute Nacht wieder so einfach wie gerade geht.
Ich weiß, dass ich das eigentlich nicht verdient habe, aber ich mach mir schon den ganzen Tag Vorwürfe und bin ständig am #heul

Beitrag von lilly7686 19.03.11 - 21:40 Uhr

Daumen sind gedrückt!
Mach dir bitte jetzt keine Vorwürfe. Immerhin kannst du jetzt nichts mehr ändern.
Sei für deine Kleine da (zumal heute nacht Vollmond ist, da sind die Kleinen ja noch unruhiger als sonst) und kuschel viel mit ihr.

Wird schon klappen ;-)

Beitrag von sarahjane 19.03.11 - 22:21 Uhr

Schwierig. Normalerweise wäre es ratsam, auf den Arzt zu hören. ABER: Die Hebamme kennt halt einen drastischen Fall, so dass es sicherer wäre, auf ihren Rat zu hören.

Um Dein Kind nicht zu gefährden, solltest Du in den sauren Apfel beißen und auf sie hören.

Mit solchen Themen ist nicht zu spaßen, und es ist schon ein wenig leichtsinnig, mit so einem ernsten Thema in ein Internetforum zu gehen.
Das ist nicht böse gemeint, aber es geht hier um ein mögliches Gesundheitsrisiko für Euer Baby!

24 Stunden ohne Brust könnten für ein Brustbaby zwar hart werden, aber wie gesagt: Die Gesundheit geht nun einmal vor.

Gebe halt je nach Alter des Kindes als Ersatz für die Frauenmilchportionen von Dir adäquate Beikost, käufliche Säuglingsmilchnahrung oder Spendermilch einer per Brust ernährenden Freundin/Bekannten/Verwandten/Nachbarin von Dir.

Zum Einschlafen kannst Du dem Baby einen Schnuller oder einen Finger von Dir anbieten.

Beitrag von kabelmaus 19.03.11 - 23:54 Uhr

Stimmt. Es ist ein ernstes Thema. Aber ich bin ganz bewusst hierhin gegangen. Bei meiner einstündigen Internetsucherei kam mir dieses Thema "Einnahme von Silomat während der Stillzeit" nur vor, in dem man den Beipackzettel zitiert hat. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich die einzige bin, der das passiert ist. Und ich wäre sehr froh gewesen, wenn ich einen Erfahrungsbericht gelesen hätte.
Ich vertraue außerdem meiner Hebamme mehr als dem Arzt und werde die 24 Stunden durchhalten. GsD isst unsere kleine schon Beikost und Pre-Nahrung haben wir ihr mit dem Löffel gegeben. Und sie ist ohne Schnuller oder Finger eingeschlafen.
Nur ich kann nicht schlafen, da ich entweder huste oder meine zu ersticken, da die Nase zu ist.
Aber Hauptsache die kleine schläft.

Beitrag von hebigabi 20.03.11 - 11:10 Uhr

Wieviel Wirkstoff ist denn in15 ml Saft?

Außerdem werden alle Überwachungsgeräte für die Atmung der Kinder tendentiell immer auf 20 sec Pause eingestellt, weil es okay ist, also sind die 15 sec. Aussetzer noch im Normbereich!

Was hast du denn jetzt gemacht ?

LG

Gabi

Beitrag von kabelmaus 20.03.11 - 11:37 Uhr

In 15 ml sind 20 mg Pentoxyverin.
Ich habe bis jetzt die Milch abgepumpt und verworfen. Unsere Maus bekam stattdessen Pre-Nahrung. Das hat ganz gut geklappt, aber ich freu mich schon auf 15 Uhr. Dann sind die 24 Stunden vorbei und ich darf endlich wieder stillen.