Abstillen...aber sie nimmt keine Flasche...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lusanna 20.03.11 - 11:00 Uhr

Hallo Mädels,

vielleicht habt ihr mir bißchen Tips und Hilfe.

Ich möchte gerne abstillen, meine Tochter ist sieben Monate alt, gesund und isst recht gut. Sie mag tagsüber gar nicht an die Brust, außer sie ist müde. Daher bekommt sie morgens schon GOB, den sie gerne nimmt. Sie kommt nur nachts regelmäßig an die Brust. Ich stille sie noch etwa 4 mal nachts. #gaehn auch vor dem Zubettgehen, da kann sie aber auch ohne Brust einschlafen, wenn es sein muss. Ich bin mir nicht sicher ob sie die Milch nachts wirklich noch braucht, wollen tut sie sie aber #augen.

Nun nimmt Rabea keine Milch aus der Flasche. Ich habe mehrere Sorten probiert. Wasser und Tee aus denselben Flaschen (Avent) nimmt sie schon lange problemlos, sie trinkt bis zu 200ml täglich, aber sobald sie merkt dass es Milch ist #schrei...und sie spuckt sie direkt wieder aus. Schiebt die Flasche weg und weint...auch wenn sie Hunger hat! Habe es abend, nachts und morgens probiert...:-(#contra

Ich würde noch eine gewisse Zeit weiterstillen, aber noch monatelang kann ich mir nun nicht vorstellen. Rabea zieht mittlerweile sehr kräftig an der Brust und auch wenn sie nur nachts kommt: Meine Brustwarzen tun sehr weh und heilen fast nicht mehr ab. Es ist sehr unangenehm:-( zudem muss ich ab Juni wieder arbeiten...und würde ganz gerne dann auch mehr schlafen #schein

Sie soll laut KA aber noch zwei Trinkmahlzeiten bekommen, ich weiss aber nicht genau bis welches Alter? Habt ihr mir Tips wie sie vielleicht doch ne Flasche nimmt? Oder kann sie die Milch auch anders bekommen? Sie bekommt abends Vollmilchbrei, den sie aber immer nur halb isst. Dann ist sie eben satt... Wieviel Milch braucht sie denn?

#danke für eure Hilfe

Lusanna

Beitrag von italyelfchen 20.03.11 - 11:37 Uhr

Hey Süße,

hat sich nicht so richtig gelöst euer Problem? Bei uns ist auch wieder der Wurm drin...

Hab wenig Zeit, aber hast Du schon mal versucht, ihr Muttermilch in der Flasche anzubieten? So als Anhaltspunkt, ob es der reine Geschmack der Kunstmilch ist usw.

Wenn sie genug Flüssigkeit bekommt, wüßte ich nicht, was dagegen spricht, ihr die Milch gaaaaaanz leicht anzudicken und mit dem Löffel zu füttern! Es wird ja eher um die Inhaltsstoffe gehen bei den "Trinkmahlzeiten", die der Arzt meint! Ob jetzt 2 ganz dünne Breie oder einen Brei und eine Flasche...

Wir oft stillst Du denn tagsüber noch?

Kannst Dich auch gern per VK melden!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von felicia2010 20.03.11 - 12:00 Uhr

Hallo,

du darfst in dem Alter wirklich mit gutem Gewissen die Nachtmahlzeiten langsam reduzieren. Musst du aber selbst entscheiden. Hast du mal reine Kuhmilch probiert? Darf man laut meinem Kinderarzt in dem Alter auch schon geben, nur nicht zuviel...

Beitrag von lusanna 20.03.11 - 18:52 Uhr

Mädels,

ich werd wahnsinnig #schock #huepf sie hat wohl gemerkt was Mama postet:

beim 23. Versuch hat sie heute 100 ml Aptamil getrunken :-) #ole einfach so...nach 2 Wochen rumgeeire. Und das Aptamil hatten wir auch schion 5 mal probiert.

never give up :-D

#winke Lusanna