Hat jemand von Aptamil pre zu Beba pre gewechselt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sako227 20.03.11 - 17:22 Uhr

Ich geb meiner Maus seit gestern Beba pre, weil sie mit Aptamil so sehr mit Blähungen zu kämpfen hatte..
Nun fällt mir auf, das die Mengen ja doch recht verschieden sind, bei Aptamil gabs jetzt (6/7 Woche) 170ml und (5 Löffel), bei Beba 130ml (4 Löffel)!
Meine Maus trinkt trotzdem die Beba Flaschen fast nie ganz aus (kam bei Aptamil schon eher vor).. war das bei euch auch so? Sättigt Beba vll besser?
Zudem wars gestern abend tatsächlich so, das sie um 21 Uhr die letzte Flasche getrunken hat und dann bis heute morgen um 7 Uhr durchgeschlafen hat.. das hatten wir nie, das längste waren mal 5 Stunden!

Obs mit den Blähungen wirklich hilft kann ich erst gegen Abend sagen.. da wars immer am schlimmsten..hatts denn bei euch gehofen?
Wie wars mit dem Stuhl? Hab mal öfter gelesen, das die "Beba-Kinder" Probleme mit dem Stuhl haben! Kann aber auch noch nix sagen, meine hatte heute noch nicht!

Danke liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
sandra

Beitrag von tarosti 20.03.11 - 20:17 Uhr

Hi Sandra

Ich musste leider bereits im Krankenhaus mit Pulvermilch nachfüttern. Die haben mir Aptamil HA Start (also Pre) gegeben. Da die Stillprobleme nicht weniger wurden und ich immer nachfüttern musste, habe ich gewechselt zu BEBA HA Start. Unser Sohn hatte auch wahnsinnige Blähungen vom Aptamil. Und eine Kollegin von mir hatte bei ihrem grösseren Jungen dasselbe Problem und hat mir das BEBA empfohlen. Ich war und bin noch immer zufrieden. Aus meinem teils gestillten, teils mit der Flasche gefütterten Junge ist leider ein totales Flaschenkind geworden, weil die Stillprobleme nicht in den Griff zu bekommen waren und selbst meine Stillberaterin gesagt hat, ich hätte jetzt alles probiert und sie würde mir raten, zum Wohl meines Sohnes und mir abzustillen. Tja.... hab mich sehr schwer getan aber musste wohl sein...

Kurz, ich kann das BEBA aus eigener Erfahrung empfehlen. Jedoch muss man auch sehen, dass das nicht für alle Kinder gleich gilt. Ich denke, du wirst es ausprobieren müssen. Mit dem Stuhlgang hatten wir seit der Umstellung auf BEBA keinerlei Probleme. Auch, als ich dann von BEBA HA Start auf das normale BEBA Start umgestellt habe. Unser Sohn ist mittlerweile 7,5 Monate alt und bekommt noch immer die Starter-Milch. Das wird auch so bleiben, so lange er satt wird.

Bezüglich der Mengen: Da kann ich dir leider nix zu sagen, denn ich hab die Aptamil-Mengen überhaupt nicht mehr im Kopf. Ich hab einfach nach Gefühl die Flaschen gemacht. Lieber eine zu grosse Menge als eine zu kleine. Das Kind trinkt, was es braucht. Wenn du dann merkst, dass es am z.B. am Abend immer 165 ml trinkt und unter Tags pro Mal nur 125 ml, dann wird sie das schon selber wissen.... Ich habs mir einfach anfangs notiert und hatte dann aber schnell den Dreh raus und hab automatisch die richtige Menge gemacht. Überfüttern kannst du mit Starter-Milch nicht.

LG
Tarosti

Beitrag von tsuki2010 20.03.11 - 21:13 Uhr

Wir haben von Aptamil auf Beba Pre wechseln müssen, als unsere Kleine drei Monate alt war. Das lag vor allem an den Stuhlproblemen. Sie litt an starker Verstopfung, allerdings hat sich dies auch mit Beba Pre nicht verbessert.
Hinsichtlich der Vertäglichkeit habe ich keinen Unterschied feststellen können.
Die Verstopfung ist unabhängig von der Nahrungsumstellung nach einigen Wochen verschwunden.

Allerdings wurde mir bereits von Bekannten gesagt, dass ihre Kinder bei Beba mit harten Stuhl reagiert haben.

Du wirst es wohl ausprobieren müssen.
Blähungen hat meine Kleine jetzt auch noch. Allerdings hält es sich in Maßen.

Im Übrigen habe ich nicht feststellen können, dass Beba besser sättigt. Ich würde eher behaupten, dass es flüssiger ist als Aptamil (siehe Mischungsverhältnis und die Angaben dazu).

LG