Der Schreck sitzt noch tief!!Was das nächste mal tun???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von karinchen80 22.03.11 - 11:45 Uhr

Hallo!

Mein Moritz, knapp 20 Monate, hat früher sich schon immer mal in Rage geschrieen! Dann war es eine Zeit lang gut. Jetzt fängt er wieder damit an. Er schreit so lange und holt keine Luft, dass er blaue Lippen bekommt.
Aber heute war es so schlimm, wie noch nie!!! Er hat sich wieder einmal in Rage geschrieen und keine Luft geholt. Die Lippen wurden blau und er war nicht zurück zu holen. Ich habe ihn hoch genommen, da war er schon wie weg getreten, Augen gingen zu und er wurde ganz schwer. Ich habe ihn geschüttelt, an mich genommen, da hing er auf mir, wie ein nasser Sack, alle Viere hängen gelassen. Beim nächsten Mal schütteln, holte er langsam wieder Luft. Es waren nur einige Sekunden, aber mir kam es vor, wie eine Ewigkeit! Ich bin am Ende meiner Nerven. Er war wie Bewusstlos.
Was tue ich nur, wenn er wieder so einen Schreikrampf bekommt??? Ich bin ratlos!!! Bitte helft mir!!!!

Liebe Grüße von Karinchen, die das erst einmal verdauen muss!

Beitrag von karinchen80 22.03.11 - 11:48 Uhr

Ach so, im Gegensatz zu mir, geht es ihm wieder gut!

Beitrag von schnuffelschnute 22.03.11 - 11:49 Uhr

Hallo!

Ins Gesicht pusten hilft.

Bitte nicht schütteln, das kann böse enden.

LG

Beitrag von incredible-baby1979 22.03.11 - 11:50 Uhr

Hallo,

bitte nicht schütteln, sondern puste ihm ins Gesicht, das hilft.

LG,
incredible mit Julian (fast 2 Jahre), der gerade Siesta macht

Beitrag von pechawa 22.03.11 - 11:51 Uhr

Hallo,

bitte schüttel ihn das nächste mal nicht, das kann schlimm enden - google mal Schütteltrauma!
Wenn er sich nochmal so "weg schreit", trage ihn zum nächsten Waschbecken und wasche ihm mit kaltem Wasser das Gesicht oder spritze ihm kaltes Wasser ins Gesicht!

LG

Beitrag von maximama22 22.03.11 - 11:52 Uhr

Hallo,

Meine tochter blieb auch mal weg aber nicht weil sie so schrie sondern weil sie sich das Husten verdrücken wollte und deshalb keine Luft mehr geholt hat. Ich habe ihr kaltes Wasser ins Gesicht gespritzt, dann kam sie gleisch wieder zusich.

Sprech doch mal mit deinem KiA drüber.

Liebe Grüße
Maximama

Beitrag von -tini- 22.03.11 - 12:02 Uhr

Hallo!

Ich kenne das und weiß wie schlimm das ist. Bei meiner Maus waren die Lippen blau und die Gesichtshaut schimmerte auch schon blau. Sie war auch weg und war dann richtig ängstlich als sie wieder richtig da war.
Schüttel Moritz bitte nicht. Damit kann man viel anrichten.
Ich arbeite beim Arzt und hatte das meinem Chef erzählt und ich habe richtig gehandelt.
Wir sind ruhig geblieben haben sie auf den Arm genommen und ruhig zu geredet (auch wenn sie nichts mitbekommen WICHTIG selber VERSUCHEN Ruhe auszustrahlen)
Wir haben einfach gewartet und weiter nichts gemacht. Wenn Du auf 4 Minuten zu gehst solltest du reagieren. Alles was drunter ist, da kann nichts passieren.
Es ist leider so das es uns wie eine Ewigkeit vorkommt.
Was du tun kannst ist ihn in den Mund zu pusten. Nicht wie beim beatment sondern so als wenn man den kleinen aus Spaß ins Gesicht pustet.
Das ist nicht nötig, aber vergiss trotzdem nicht, beim Beatmen darf nur ein kleines Schnapsglas Luft beatmet werden. Wenn wir dabei richtig Luft reinbringen würden, dann ist die Lunge hinüber. Das ist auf gar keinen Fall notwendig aber gut zu wissen wenn man in Panik gerät oder tatsächlich mal so etwas im Notfall notwendig ist.

Die Anfälle werden weniger ;-)
-tini-

Beitrag von yozevin 22.03.11 - 12:02 Uhr

Huhu

Zum schütteln hast du ja schon einiges gehört.... Ich denke allerdings, dass du ihn nicht wirklich geschüttelt hast, sondern eher leicht an ihm gerüttelt!

Ich kenn das auch mit dem Luftholen vergessen! Unsere Tochter macht das häufiger! Mehrfach sackte sie dann auch schon in unserem Arm weg! Das Gefühl ist furchtbar #zitter Bei unserer Süßen hilft da auch direkt ins Gesicht pusten und leicht rütteln......

In unserem erste Hilfe Kurs wurde übrigens gesagt, dass man da nichts machen braucht... Sobald die Kinder bewusstlos werden, setzt der Atemreflex wieder ein! Allerdings könnte ich auch nicht danebenstehen und nichts tun #schock

Versuch es mit anpusten! Meistens hilft das!

LG

Beitrag von fcbarca28 22.03.11 - 12:05 Uhr

Huhu,
wie die anderen schon richtig sagen: sanft ins Gesicht pusten.

Ich hatte am WE gerade einen Kurs "Erste-Hilfe am Kind" ( kann ich auch nur jedem dringend empfehlen! #pro) und da wurde das vom Profi ( Berufsfeuerwehr und Rettungssani) thematisiert.

VG
die Sandy

Beitrag von josili0208 22.03.11 - 12:14 Uhr

Meine Kleinste (2) macht das auch gerne, mittlerweile passen sogar schon ihre Geschwister (4+11) mit auf und pusten ihr ins Gesicht, wenns mal wieder arg ist ;-), ich finde diese Führsorge total süss #verliebt Bisher hat es immer geholfen.

Beitrag von mike-marie 22.03.11 - 12:40 Uhr

Klingt ganz nach einem Affektkrampf, ist an sich nicht weiter schlimm da die Kinder wieder anfangen zu Atmen sobald sie bewusstlos werden. Gehört aber trotzdem von einem Arzt abgeklärt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Affektkrampf

Beitrag von verena1893 22.03.11 - 13:01 Uhr

Hallo,
die größere meiner Zwillinge macht das auch immer mal wieder - meist wenn sie sich bei einem Sturz erschrocken hat. Mittlerweile hatten wir das fünfmal.
Ich puste ihr auch immer ins Gesicht, "schüttle" sie ganz leicht und rede mit ihr. Hab auch das Gefühl, sobald sie weg ist holt sie automatisch wieder Luft und kommt zu sich. Danach ist sie für ca. 15 Minuten sehr anhänglich und dann ist wieder alles ok.
Trotz allem ist es jedes Mal der Horror für mich und ich hab Angst, daß was passiert.
Kopf hoch Verena

Beitrag von yozevin 22.03.11 - 13:22 Uhr

Huhu

Das mit der Anhänglichkeit lässt sich auch ganz einfach erklären!

Ich hatte das selber schon mehrfach beim Lachen..... Ich habe derart gelacht, dass ich keine Luft mehr bekommen habe! Als ich dann endlich wieder normal atmen konnte, tat mir der komplette Brustkorb inkl der Lunge richtig fies weh! Das ist echt schmerzhaft! Ich kann die Mäuse also verstehen!

LG

Beitrag von felix.mama 22.03.11 - 13:01 Uhr

Ja das mach mein kleiner aus Da hilft dann auch kein puste. Ich nehme ihn meist auf den Arm und stehe ruckartig auf und laufe mit ihm umher und erinnere ihn immer wieder ans Atmen. Dann geht es meist wieder.
Wenn es ganz schlimm ist geb ich ihm schonmal Bachblüten-Notfalltropfen!

Beitrag von doreensch 22.03.11 - 13:14 Uhr

In deiner Panik und Angst ums Kind könnte es passieren das du zu viel schüttelst.. pusten und vor allem mit Wasser naß machen ist besser

Versuch ihn vor so einem Schreikrampf ins Gespräch zu verwickeln, hinhalten und gemeinsam einen Kompromiss suchen, meist geht es ja darum das er etwas haben will, nicht wahr?