Sinkendes HGB normal?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lotta34 22.03.11 - 18:50 Uhr

Hallo,
ich weiß nicht, ob ich diese Frage hier noch stellen kann oder doch lieber im Schwangerschaftsforum.
Unsere allerletzte Kryo ist wider erwarten positiv ausgefallen - ich hatte ehrlich nicht damit gerechnet. Die erste Zeit über lief auch alles normal, bis ich plötzlich Blutungen bekommen habe. Ein Hämatom, welches sich immer vergrößerte, wurde beim US festgestellt. Der HCG-Wert ist aber die ganze Zeit über schwangerschaftsgerecht gestiegen - bis letzte Woche - obwohl ich über eine Woche Blutungen hatte. Gestern wurde erneut Blut abgenommen, der Wert ist von 144000 auf 126000 gesunken. Der Arzt findet das nicht unnormal - ich irgendwie schon. Letzte Woche konnte man zwischen all dem Blut des Hämatoms und irgendwelchen Gewebeanteilen sogar einen Herzschlag sehen, gestern leider nicht mehr. Ist es richtig, daß der Wert in diesem Stadium der SS nicht unbedingt steigen muss - kann mir das irgendwie nicht vorstellen?! Hat jemand selbst so etwas schon einmal mitgemacht und kann mir darüber berichten?
Vielen lieben Dank
Lotta

Beitrag von majleen 22.03.11 - 18:53 Uhr

Ich würd mal sagen bei einem so hochen Wert bist du eher im SS Forum richtig. Aber wenn der Doc das normal findet, dann laß dich nicht zu sehr beunruhigen. Viel Glück #klee

Beitrag von fraeulein-pueh 22.03.11 - 18:59 Uhr

Hallo Lotta,
wenn der Arzt keinen Herzschlag mehr gefunden hat, ist das kein gutes Zeichen. Auch wenn der Wert im 1. Trimeon sinkt, spricht das für eine FG.

Tut mir leid, dass ich dir da keine besseren Nachrichten sagen kann ... #liebdrueck

Püh

Beitrag von lotta34 22.03.11 - 19:29 Uhr

Ein gutes Gefühl habe ich irgendwie schon länger nicht - trotz des steigenden Wertes und SS-Sympthome.
Eine schöne Homepage :-)

Beitrag von fraeulein-pueh 22.03.11 - 19:38 Uhr

Dankeschön #herzlich

Ich denke, dass man das durchaus spürt, wie es in der Schw. läuft. Zumindest wars bei mir so. Wie geht's dir denn damit? Du wirkst sehr gefasst.

Beitrag von lotta34 22.03.11 - 20:03 Uhr

Also, wenn ich ganz ehrlich bin, war meine erste Reaktion auf die Mitteilung: "herzlichen Glückwunsch, Sie sind schwanger" "Oh, naja, mal sehen, wie lange es diesmal gutgeht". Damit habe ich die Dame an der Rezeption, glaube ich, ziemlich geschockt.
Die beiden ersten Fehlgeburten haben mich halt sehr vorsichtig werden lassen. Bei der ersten FG hat es mir den Boden unter den Füßen weggezogen, an so etwas habe ich nicht im Entferntesten einen Gedanken verschwendet. Bei der 2. SS habe ich mich zwar auch gefreut, aber schon den Gedanken im Kopf gehabt "hoffentlich geht es diemal gut." Ich war schon vorsichtiger, aber als es in der 9. Woche hieß "ich finde keinen Herzschlag mehr", habe ich einen ziemlichen Tiefpunkt gehabt. Für ein halbes Jahr haben mein Mann und ich dann eine Pause beschlossen. Wir haben uns lange und ausgiebig darüber unterhalten, wie unser Leben nach dieser allerletzten Kryo weitergeht, wenn es nicht klappt und wir ohne Kinder leben werden. Also sind wir diesmal mit einer absolut "neutralen" Einstellung an die Sache rangegangen, halt nach dem Prinzip "hop oder top". Vielleicht bin ich deshalb so gefaßt, denn bisher habe ich mich nicht getraut, mich zu freuen. Ich hatte mir vorgenommen mich zu freuen, wenn ich ein gesundes Baby auf dem Bauch liegen habe - was wohl nicht in diesem Leben nicht mehr passieren wird.

Beitrag von shiningstar 22.03.11 - 19:13 Uhr

Das hört sich leider nach einer FG an....
Der Wert steigt etwa bis zur 12. SSW und wenn er letzte Woche einen Herzschlag gesehen hat, müsste man das ja heute noch viel eher sehen, da die krümel ja wachsen.... ;(

Beitrag von sternenkind-keks 22.03.11 - 19:15 Uhr

soviel ich weiß, sinkt der hcg nach der 12. ssw doch erst wieder?
komische aussage des arztes....zumal, wenn er auch keinen herzschlag mehr sah?

wie solls denn jetzt weitergehen?

Beitrag von lotta34 22.03.11 - 19:25 Uhr

Tja, wenn ich das wüßte. Mein KiWu-Doc hat vorhin am Telefon vor übertriebenem Aktionismus gewarnt und eine Doppleruntersuchung (schreibt man das so? - hab ich noch nie gehört) empfohlen, die er selbst allerdings mangels Gerät nicht machen kann. Er meinte, evtl. könne der Mini hinter dem Hämatom oder diesen Gewebeanteilen liegen, so daß man ihn nicht sieht. Mit meiner FÄ werde ich erst morgen telefonieren können. Sie hatte gestern sowohl in die postive als auch negative Richtung überlegt. Bei einem ansteigenden HCG (was ja nicht der Fall ist) wollte sie mich ins Klinikum zum einem Prädiagnostiker überweisen, der wohl ein besseres US als sie selbst hat. Sollte es nicht gut ausgehen, überlegt sie, ob man die SS medikamentös oder operativ -tja wie soll ich das sagen - beendet (?).
LG

Beitrag von sternenkind-keks 22.03.11 - 19:28 Uhr

ach alles doof....ich drück dich :-(

immer diese komplikationen.....

Beitrag von lotta34 22.03.11 - 19:31 Uhr

Das kannst Du laut sagen #augen
Danke ...