von wegen phase...es geht nun 2 Monate

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von hasibau 23.03.11 - 11:42 Uhr

ich weiß langsam nicht mehr weiter...
meine kleine ist am 12.3. 5 Monate geworden.
Bis zum 3.Monat hat sie prima geschlafen, ab dann wurde es eigentlich immer schlimmer. Ich stille sie und seit 2 Monaten kommt sie nachts ca. alle zwei stunden, ab und zu auch noch häufiger. mittlerweile geht das echt an die substanz. hab abends schon flasche zugefüttert, das bringt auch nichts.
mein mann schläft seit wochen auf dem sofa, damit er nicht so platt zur arbeit kommt.
wir haben das ja anfnags auf den 19 Wochen schub geschoben, aber nun sind wir da ja schon lange drüber....

was kann ich machen? habt ihr ähnliche erfahrungen?
ich wäre euch sehr dankbar.
achja, und die schläft im beistellbettchen, hab auch mit streicheln versucht, sie zu beruhigen, bringt auch nichts....

Beitrag von julia253 23.03.11 - 12:10 Uhr

Hallo,
nun ja, manchmal dauern die Phasen länger. Luis hat eigentlich auch ab dem ersten Zahn (mit 6 Monaten) bis Januar 2011 - also ca 6 Monate - sehr schlecht geschlafen.
Es kommt so viel zusammen, die Welt wird immer größer, hektischer, interessanter, dazu die eigene körperliche Entwicklung...
Wir haben unseren Knirps ziemlich früh in sein eigenes Zimmer gesteckt, er braucht absolut seine "Privatsphäre" zum Schlafen.

Es wird im ersten Jahr (und auch danach) noch viele Phasen geben, wo die Kleinen von heute auf morgen ihren Rhythmus komplett über den Haufen werfen, sofern überhaupt einer vorhanden ist.

Du musst da leider durch - sie macht es ja nicht mit Absicht.

LG Julia + Luis (13 Monate)

Beitrag von hasibau 23.03.11 - 12:32 Uhr

ich danke dir!

dann kommen eben immer noch von anderen die sätze wie "du hast sie schon verwöhnt", "das ist so bei stillkindern, gib lieber die flasche"...
das gibt einem noch den rest...
wir sind eh grad am umziehen, da haben wir dann endlich ein kizi. ich werde dann nach und nach probieren, ob sie im eigenen zimmer besser schläft...

Beitrag von margarita73 23.03.11 - 13:32 Uhr

Hallo,
meine Kleine hat das laaange Phasen auch so gemacht. Momentan wird sie nur noch 1x nachts zum Stillen wach, darf ich aber auch nicht zu laut sagen, sonst ist es wahrscheinlich schon wieder rum ;-)
Diese saudoofen Kommentare zum Stillen hab ich auch alle bekommen, bauen ungemein auf, ne? Meine schlief nach Einführung des Abendbreis aber auch nicht anders als vorher und nach Fläschchengabe auch nicht. Ich musste da einfach mit ihr durch und hab auch unglaublich viele Nächte von meinem Mann getrennt mit ihr zusammen geschlafen. Momentan nutzen wir unser Ehebett tatsächlich mal wieder gemeinsam...herrlich! Die Kleine schläft seit ca 4 Monaten in ihrem Zimmer in ihrem eigenen Bettchen. Das hat auch keine entscheidenden Veränderungen gebracht, wobei ich deutlich ruhiger schlafe wenn sie nicht neben mir liegt. Ich denke, es ist eine Frage der Reifung und Du musst Geduld haben, so anstrengend das auch ist.
LG Sabine