Soll ich sie heute Nacht weinen lassen???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von joanna251180 24.03.11 - 20:57 Uhr

Meine Tochter ist 20Mon, und sie hat es immer noch gerne wenn der Papa mit ihr aufsteht so um 1Uhr und um halb 4 und ihn ein Fläschen macht,dann trinkt sie es und möchte aber auf der Sofa im Wohnzimmer mit dem Papa weiter schlafen(nicht mit mir) Gestern Nacht sagte ich zu meinem Mann er soll nicht aufstehen, sie hat geweint und wollte aus dem Schlafzimmer raus, 10minuten hat sie richti mit Wut geschriehen dann kam sie zurück ins Bett und hat weiter geschlafen. Sie wird bald 2J ,ich glaube schon,daß man ihr beibringen kann daß man Nachts schläft, sie hat noch nie eine ganze Nacht durchgeschlafen!!Oder ?was meint ihr??

Beitrag von bobbylino1 24.03.11 - 21:04 Uhr

Ja sicher, aber doch nicht SO #nanana
Das arme Kind. Erst wurde ihr brav jede Nacht ihre Flasche gemacht und plötzlich, von Heute auf Morgen soll das nciht mehr so sein. Wie soll so ein kleines Kind das denn verstehen? Warum muß immer alles mit Gewalt durchgesetzt werden? Kinder haben doch keine Wahl, erst wirds ihnen so angelernt und dann sollen sie GROSS sein und verstehen wenn Mama oder Papa nicht mehr wollen.
Wie wäre es denn, wenn ihr erstmal eine Flasche ersetzt mit Wasser oder so. Langsam ranführen.

Beitrag von joanna251180 24.03.11 - 21:06 Uhr

sie wird das Wasser sicher nicht trinken und veralgt nach Milch,und was mache ich dann??

Beitrag von toffiee 24.03.11 - 21:08 Uhr

Die Milch wochenweise verdünnen. So machen wir es schon seit wochen und sind jetzt bei 1 Löffel Pulver auf die ganze Flasche. Den Jungs reicht das, aber der versuch komplett auf Wasser umzustellen hat bisher nicht geklappt. Aber mein Gott, dann kriegen sie halt noch ihre Flasche Milchplürre;-)

Beitrag von bobbylino1 24.03.11 - 21:13 Uhr

Dann würde ich die Milch nach und nach verdünnen. Es kommt ja auch drauf an, was sie tagsüber isst. Vielleicht hat sie ja wirklich Hunger.

Beitrag von angie1975 24.03.11 - 21:05 Uhr

hallo,

leonie ist auch 20 monate alt und braucht auch nachts noch ihre 1-2 flaschen .. aber ich lass sie nicht schreien.. sie bekommt bei mir nachts die flasche solange wie sie es will...sie hat auch noch nie durchgeschlafen und ich bin auch ziemlich am ende da ich auch noch seid einem halben jahr meinen mann pflegen muss aber wenn die maus das braucht bekommt sie es trotzdem.. und da kann es auch schonmal nachts ne std dauern bis sie wieder einschläft..

schläft sie denn auch vorher auf dem sofa ode rim eigenen bett? leonie hat von anfang an in ihrem bett geschlafen..

lg angela

Beitrag von bine0816 24.03.11 - 21:06 Uhr

hallo,

eure tochter hat ja echt luxus...ich und unser papi hätten nachts definitiv keine lust zum aufstehen, fläschchen machen und auf dem sofa weiter schlafen...

wo schläft denn eure maus? unsere große (22monate) schläft seit 10 monaten in ihrem eigenen zimmer und wird zuuns geholt, wenn sie nachts schlecht schläft oder sie krank ist etc., wobei sie dann eigentlich recht schnell wieder ins eigene bett will...

ihr könnt ihr sehrwohl beibringen, dass nachts geschlafen wird, allerdings würde ich sie nicht schreien lassen! holt sie zu euch ins bett- wenn sie da nicht schon ist;) und biete ihr im bett etwas zutrinken an - in dem alter geht durchaus auch tee oder wasser...erkläre ihr, dass ihr ganz sehr müde seit und sie auch schlafen soll!

lg

Beitrag von joanna251180 24.03.11 - 21:08 Uhr

sie schläft schon immer bei uns im Bett, hate einmal schon Flasche im Bett,dann will sie es nicht trinken ,sie möchte zuerst runter gehen.

Beitrag von bine0816 24.03.11 - 21:12 Uhr

bei uns wird nach der pfeife von mama und papa getanzt und nicht nach der pfeife vom töchterchen...

wer nicht will, der hat schon! ich würde sie aber niemals alleine weinen lassen, aber durchaus in meinem tröstendem beisein, ihrem unwillen beistehen... wenn sie dann immernoch hunger auf flasche hat trinkt sie diese auch im bett...

Beitrag von ronjaleonie 24.03.11 - 21:06 Uhr

Weinen lassen finde ich definitiv nicht gut! Das gibts hier bei uns nicht! Für mich der falsche Weg.

Wie/was isst sie über Tag?

LG

Beitrag von sillysilly 24.03.11 - 21:06 Uhr

Hallo

von 2x Milchflasche auf Null finde ich schwierig

wir haben die Milch dann gegen Wasser ausgetauscht -

mein Sohn 21 Monate hätte auch gerne noch eine Milchflasche in der Nacht -
wir sind dann auf Wasser umgestiegen, tja, das war ihm nicht so recht.
Er meckert auch, aber wir haben ihm immer Wasser angeboten - will er nicht - und ja seitdem schläft er quasi durch.

Aber nichts übers Knie brechen, gibt der Maus ein bißchen Zeit für die Umstellung

und mit 2 versteht sie es doch auch schon gut
Sag dann vor dem Schlafen gehen, es gibt Nachts nur noch Wasser

und keine Extra-Touren mehr mit dem Papa - an sowas gewöhnt man sich ja schnell

liebevoll abschaffen


Grüße Silly

Beitrag von bine3002 24.03.11 - 21:07 Uhr

Na ja, aber sie hat ja bisher zwei mal in der Nacht eine Flasche bekommen. Ich finde es etwas viel verangt, ihr nun gleich beide Flasche und das gewohnte Ritual mit Papa abgewöhnen zu wollen. Außerdem würde ich sie GERADE dann nicht weinen lassen, wenn sie sich umgewöhnen soll. Deine Tochter wird dadurch zutiefst verunsichert und braucht die Unterstützung ihrer Eltern in dieser neuen Situation.

D.h. überlege dir, WAS ihr zuerst abgewöhnt bzw. dehne die Zeit für die Flaschen erstmal aus und schieb sie so weit wie mögich nach hinten. Unrestütze sie dabei und tröste sie. Aber lass sie nicht alleine, das ist gemein.

Beitrag von soulless-girl 24.03.11 - 21:13 Uhr

Hallo und guten Abend,

also meine Celine ist 15 Monate alt, und sie hat auch so ne ich nenn es mal "Phase" ;-), seit einem halben Jahr wird sie nach 2 std. schlafen wach, sie geht um halb 7 ins bett, und möchte eigentlich "nur" trinken, aber sie will die Flasche nicht im Bett , nein ich muss sie rausnehmen, mit ihr auf die Couch gehen. Dann trink sie erst...und geht nach ca. 20 minuten wieder ins Bett. Ich dachte mir auch schon, na versuch ich es sie in ihrem Bett zu lassen, aber das gibt nur Theater und da hab ich auch keine Lust drauf...

Wie schon eine Dame für mir geschrieben hat, sie haben sie dran gewöhnt, dass wir es so machen :-D. Ich weiss auch nichht, es ist mein erstes Kind und ich denke mir das hört auch irgendwann mal auf :)

Aber ich glaube schreien lassen, das führt zu nichts, nur das du noch genervter bist oder dein Mann...ich hoffe das du das hinbekommst :-)

Wünsche dir alles gute weiterhin LG Ina#winke

Beitrag von maya2308 24.03.11 - 21:31 Uhr

Huhu!

Erstmal finde ich es echt heftig, wiiiieeeee viele Mütter es für normal halten, wenn ihre 1,5 Jährigen bzw. noch älter nachts noch eine Flasche brauchen!
Leute, das brauchen die wirklich nicht! Und damit will ich euch nicht anranzen! Meine Einstellung wird euch jeder Arzt bestätigen! Das sagt doch auch irgendwie der normale Menschenverstand, wenn die Kinder über Tag vernünftig essen und vor allem viel trinken!

In dem Alter sollte man sich überlegen, ob man die Milchflasche nicht komplett (also den ganzen Tag) weg lässt! Und dann stehst du nachts immer noch 1-2 mal auf!? Also, wenn Durst, dann Wasser!
Sorry, ich versteh es wirklich gerade überhaupt nicht, was da in deinem bzw. in anderen Köpfen vor sich geht?!?!? Puuuhhh...

naja, zurück zum Thema!
EINFACH SO schreien lassen ist natürlich Mist! Deine Maus weiß ja gar nicht, was jetzt los ist! Bisher hattet ihr ja bei ihrem Spielchen auch so schön mitgespielt! Warum auf einmal nicht mehr? Und das mit so viel Nachdruck!

Nein, wenn unser Collin wirklich nachts mal Terror schiebt (er weint aber nie, er macht immer nur Party im Bett!), dann geh ich zu ihm und mache ihm ruhig aber absolut eindeutig klar, dass jetzt geschlafen wird, und NIX anderes! In ganz schlechten Nächten steh ich dann auch wohl 5mal auf oder so! Aber das ist dann maaaaal eine Nacht, vielleicht mal eine ganze Woche, weil es eine Phase ist! Aber dann ist auch wieder Ruhe und Collin schläft wieder schön durch! Und das sollte in dem Alter mittlerweile auch wohl mal klappen! Collin ist übrigens fast 19 Monate!

LG

Beitrag von glueckspilz2009 24.03.11 - 23:09 Uhr

Danke danke danke!
Mittlerweile hatte ich das Gefühl, dass ich unnormal bin, weil mein Sohn mit einem knappen Jahr schon keine Flasche mehr wollte (!).
Ich habe es ihm nie verweigert, aber nachdem er komplett unseren Speiseplan mit "abgearbeitet" hat #mampf brauchte er nachts nichts mehr oder abends vor dem Schlafen gehen.
Freunde von mir haben ein 2 Jahre altes Kind, dass immernoch mit seiner Abendflasche (4-er Milch) einschläft. Damit bekommt das Kind viel zu viele Kohlehydrate, die wiederum aus Zucker bestehen und das Kind eher wach machen als müde?
Stillen sehe ich da etwas anders, da die Milch ja nicht so viel enthält wie diese dick machende Milch aber manchmal Eltern wollen wohl nachts einfach schlafen?
Njaa gut jedem das seine :-p

Beitrag von perserkater 25.03.11 - 11:48 Uhr

Und was machen Stillkinder? Willst ernsthaft behaupten dass ein 1 Jähriges Kind keine Milch mehr braucht?

Beitrag von ayshe 25.03.11 - 12:13 Uhr

Eben.


Und es wird wieder so eine bescheuerte Diskussion.

Beitrag von eumele76 24.03.11 - 22:00 Uhr

Hi,

also mir drängt sich da die Frage auf, ob sie nicht einfach Zeit mit dem Papa verbringen will?

Das garnicht die Flasche im Vordergrund steht sondern eher das Papa sich um sie kümmert.

Warum schlaft ihr getrennt?

LG,
Nina

Beitrag von sarahjane 24.03.11 - 23:22 Uhr

Schreien lassen geht gar nicht. Und hungern/dursten lassen erst recht nicht.

Das Kind ist 20 Monate und nicht 12 Jahre!

Beitrag von honu 25.03.11 - 00:02 Uhr

Nun ja, also rein physiologisch dürfte ein 20-monate altes Kind nachts weder hungrig noch durstig sein, wir reden ja hier nicht von einem Säugling!!!

Meine Tochter isst NICHT gerade viel und schläft trotzdem durch seit sie vier Monate alt ist (Heute 21 Monate). Deshalb lass Dir mal nicht einreden, daß Du das ganze Theater mitmachen musst, weil Dein Kind ansonsten verhungert/verdurstet!
Da steckt was anderes dahinter! Dein Kind kann nicht schlafen, weil es Nähe will!
UND sie ist es gewöhnt, daß Ihr springt, wenn sie schreit. Ich würde in dem Alter nicht ausschließen, daß ihr das schon ziemlich bewußt ist!

Weinen lassen ist schlimm und geht natürlich nicht ... aber ich würde ihr klar aufzeigen, daß nachts mit Euch nichst geht! Also erst gar nicht aufstehen, aufs Sofa gehen etc.
Viel Erfolg und Geduld!

Beitrag von schwilis1 25.03.11 - 10:15 Uhr

weißt du was ich bin bald 26 jahre alt und ich habe jede nacht eine Wasserflasche neben dem Bett stehen. ich trinek nicht jede Nacht.aber ich trinek manchmal in der nacht und dann hab ich achtung.. du wirst es nicht glauben wirklich durst! oder ist es vll nur psychosomatischer durst?

Beitrag von honu 25.03.11 - 14:15 Uhr

Wenn ich den Anfang hier richtig verstanden habe, dann geht es darum, daß nachts 1-2 MILCHflaschen gemacht werden müssen. Milch ist für mich Nahrung und kein reiner Durstlöscher! Wenn Kinder in der Nacht ab und zu mal wach werden weil sie Durst haben (beispielsweise im Hochsommer oder bei Fieber), würde ich auch kein Wasser vorenthalten!!!
Und schreien lassen ist grausam, ich denke mal da sind wir uns hier alle einig!

Aber es scheiden sich eben die Geister daran, ob man Kinder in diesem Alter nachts noch Nahrung zulassen kommen muss! Jeder Arzt wird Dir bestätigen, daß das kein Kind in dem Alter mehr braucht. Wer sein Kind an etwas anderes gewöhnt, kann von mir aus das nächtliche Theater weiter mitmachen... ich würd's eben NICHT tun!

Ich hab schon von zig Müttern mit dem gleichen Problem gehört. Sie haben es gelöst, indem sie nachts nur noch Wasser angeboten haben. Nach ein paar blöden Nächten, da muss man leider durch, war plötzlich Ruhe im Karton!

Beitrag von anarchie 25.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo!

Niemals würde ich meinem Kind nachts Nahrung vorenthalten.
Ich würde ihrnatürlich ihre Flasche machen - und dann wieder mit ihr ins Bett gehen.
ich würde mich nicht nötigen lassen woanders zu schlafen oder gar aufzustehen.
Mein fast 19 Monate alter Sohn stillt auch nachts noch...genauso ie es meine andren 3 Kinder in dem Alter auch taten.

lg

melanie

Beitrag von ayshe 25.03.11 - 11:18 Uhr

Ein Kind einfach weinen lassen, ist ein grausamer Scheiß!

Beitrag von kathrincat 28.03.11 - 12:44 Uhr

wenn sie nachts hunger hat sollte sie schon was zu essen bekommen, aber warum nicht im bett, erst ins wohnzimmer finde ich sinnfrei