Bauchspiegelung Endometriose

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jolbade 25.03.11 - 17:45 Uhr

Liebe Alle!

Seit 2,5 Jahre habe ich und mein Mann KIWU.

Bei mir haben bis jetzt alle Untersuchungen nichts Negatives erwiesen. (Mein Mann hat etwas schlechte Spermien, aber sie werden hoffentlich nach der Vitaminbehandlung besser).

Gestern hatte ich die Bauchspiegelung mit Diagnose: Endometriosis genitalis externa. Die Endometriose wurde entfernt, aber ich verstehe es immer noch nicht in welchem Grad sie war/ist und ob ich nach der OP gute Chancen habe schwanger zu werden? Oder, wenn ein mal die Endometriose schon da ist, hat man grundsetzlich damit Problemen, schwanger zu werden?

Vielleicht kann mir jemand helfen etwas mehr Klarheit zu bekommen?

Hier ist ein Teil von dem OP-Bericht:
Uterus gering hyperplastisch, leichte adenomyotische Gefäßzeichnung. Adnexregionen bds. mit zahrt geschlängelten Tuben und normalgroßen Ovarien. Im Bereich der linken und rechten BEckenwand und beider Ligg sacrouterinuma mehrere teils aktive teils inaktive Endometrioseherde. Jetzt Sanierung der Endometriose durch Resektion und Koagulation. Durchführen der Chromopertubation. Beide Tuben sind prompt durchgängig.

Es wäre so nett, falls mir Jemand etwas erläuchtern könnte (ich verstehe nehmlich den Text nicht, dazu kommt noch, dass Deutsch nicht meine Muttersprache ist), zu meinem FA gehe ich erst in einer Woche und bis dahin plagt mich die Neugier so sehr.

Viele Grüße!
Anna

Beitrag von kathilein84 25.03.11 - 18:00 Uhr

Hallo Anna,

Ich kann dir den Text leider auch nicht genau übersetzen. Ich hatte vor kurzem auch eine BS und GS und hatte einen ähnlichen Befund. Es wurde viel aktive Endo gefunden, die sich nur am Bauchfell befand. Wurde bei mir komplett entfernt. Meine Eileiter sind (wie deine auch) durchlässig. Ich hatte gestern endlich mein Gespräch mit meinem Arzt. Konnte es auch kaum erwarten, hatte Angst, dass ich wegen der Endo erst mal eine Wechseljahrstherapie machen muss. Hatte darüber gelesen und wäre natürlich nicht sehr begeistert gewesen.
Aber - wir dürfen sofort weitermachen mit GV nach Plan. Die Endo kann und wird irgendwann wahrscheinlich wiederkommen, deswegen sollten wir jetzt so schnell wie möglich schwanger werden#huepf mein Arzt meinte auch, dass er es sehr oft erlebt, dass die Frauen nach einer Endo-Entfernung sehr schnell schwanger werden. Also wenn bei auch sonst alles in Ordnung ist wird es bei auch denke ich auch so sein.

Ich drück dir die Daumen,
Liebe Grüße,
Kathi

Beitrag von jolbade 25.03.11 - 18:23 Uhr

Hallo Kathi,

vielen Dank für die Deine Antwort! Das ist sehr nett und wirklich beruhigend. Morgen habe ich mein ES. Deine Wörter über "so schnell wie möglich schwanger werden" aufermuntern mich :) vielleicht wäre das zur Zeit übrtrieben, so kurz nach der OP damit anzufangen? Gibt es da Infektionsgefahr, wenn man noch leichte Schmerzen hat?
Ich wünsche Dir viel Glück!

Liebe Grüße
Anna

Beitrag von kathilein84 25.03.11 - 20:08 Uhr

Mh, das weiß ich leider nicht. Bei mir musste die BS leider in der 2. Zyklushälfte gemacht werden, weil es terminlich nicht anders ging. Aber solange der Arzt nichts gesagt hat spricht denke nichts dagegen, die Chance gleich zu nutzen. Ich habe auch schon von Mädels gelesen, die im Zyklus der BS gleich schwanger geworden sind.

Na dann morgen viel Spaß;-) und ganz viel Glück!

Beitrag von karina6886 25.03.11 - 18:01 Uhr

Hallo!
Ich arbeite auf der Gyn und kenne mich somit etwas aus.
Im Großen und Ganzen ist bei dir alles gut. Die Eierstöcke schauen schön aus, die Eileiter sind frei.
Deine Gebärmutter ist durch die Adenomyosis etwas vergrößert. Das ist eine Verdickung der Muskelwand der Gebärmutter, kommt gehäuft vor bei der Endometriose und nicht weiter tragisch. Du hast links und rechts an den Aufhängebändern etwas Endometriose, ältere "trockene" und frische.
Das ist max. Endometriose Grad II (so wie es sich anhört!BIN KEIN DOC!!!).
Die Eileiter sind davon nicht betroffen und das ist wichtig!

LG

Beitrag von jolbade 25.03.11 - 18:12 Uhr

Vielen Dank!
Ermutigend sind Eure Wörter! Ich habe gerade noch im Netz recherchiert und Schreck gekriegt, was Adenomyosis anbelangt. Vielleicht war das ein falsches Forum, dort haben die Frauen über die GM-Entfernung diskutiert #zitter
Danke vielmals!#winke

Beitrag von jolbade 25.03.11 - 18:28 Uhr

Ich habe noch mal Deine Antwort gelesen.. und meinst Du, könnte das alleine der Grund sein für 2,5 Jahre Kinderlosigkeit?
Ich danke Dir sehr!

Liebe Grüße!
Anna

Beitrag von karina6886 25.03.11 - 19:20 Uhr

Mh kann natürlich sein, dass die Endo und die etwas schlechteren Spermien blöd zusammen spielen.
Gibt aber viele andere Möglichkeiten: vielleicht ein schlechtes Postkoitalergebnis, ungenügender GMSH-Aufbau, Gelbkörperschwäche, Follikelreifungsstörung usw....das muss abgeklärt werden, zb. per Bluttest!

LG

Beitrag von karina6886 25.03.11 - 19:21 Uhr

Ah hab grad gelesen, dass schon Untersuchungen gemacht wurden...! Welche waren das?

Beitrag von jolbade 25.03.11 - 21:08 Uhr

Liebe Karina,

Danke für deine Antworten! Der Bluttest wurde bei mir schon im Sommer gemacht, und wurde nichts auffälliges darin gefunden. Außer etwas erhöhtes Testosteron, aber beim 2. Versuch war es wieder in Ordnung.
Kann man denn die Erkrankungen: "Postkoitalergebnis, ungenügender GMSH-Aufbau, Gelbkörperschwäche, Follikelreifungsstörung" alle aus dem Bluttest festtellen?

Sorry, für so viele Fragen! Das ist alles so kompliziert :(

Danke und liebe Grüße!
Anna

Beitrag von dannylka 26.03.11 - 09:37 Uhr

HEy Anna,
also so wie ich das kenne hast du noch Glück das die beiden eileiter frei sind,und das ist sehr wichtig.
Hatte auch eine BS 2007, auch aktive makroskopische Endometriose die entfern worden ist,aber bei mir ist nur ein Eileter durchgängig. und trotzdem bin ich 2 Monate nach der OP spontan schwanger geworden.
Mach dir kein Kopf, versuch sofort schwanger zu werden!!!