Milchmenge reduzieren wenn Beikost? Vollpumpmama!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hasi59 26.03.11 - 14:59 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Kleine bekommt Muttermilch aus der Flasche. Das klappt so gut, dass ich sogar Muttermilchspenderin bin.

Nun ist sie schon über 4 Monate alt und langsam kommt das Thema Beikost auf den Tisch. Wie sieht es denn dann mit der Reduzierung der Milchmenge aus? Bei Stillmamas gleicht sich ja die Milchmenge des Kindes an oder? Aber beim abpumpen?

Ich möchte schon gerne weiterhin Muttermilch geben und nur langsam ein bis 2 Mahlzeiten durch Beikost ersetzen.


LG
Hasi mit Annalena (4 Monate alt) #verliebt

Beitrag von gslehrerin 26.03.11 - 18:02 Uhr

Du pumpst einfach etwas weniger oder vergrößerst die Abstände, was dir angenehmer ist, geht ganz gut so.

LG
Susanne

Beitrag von 98honolulu 26.03.11 - 21:32 Uhr

Einfach weniger pumpen. Allerdings finde ich 4 Monate definitiv zu früh, aber das muss ja jeder selbst wissen.

LG

Beitrag von zuckernudel 27.03.11 - 10:35 Uhr

Huhu,
genau pump einfach weniger ab. Und 4 Monate muss nicht zu früh sein für die Beikost. Ich habe in Absprache mit meinem Kinderarzt auch mit 4 Monaten mit Beikost angefangen, und meine Kleine verträgt es super und mag ihren Brei. Also lass dir hier bloß kein Gewissen machen. Jedes Kind ist anders und man muss es für sich selbst ausprobieren. Lieber fang ich mit 4 Monaten mit Brei an und stille mein Kind aber noch solange wie möglich zusätzlich, als wie manch andere dann halt auf Fläschchenmilch umzusteigen wenn sie keine Lust mehr auf stillen haben. Schließlich will man irgendwann auch mal seinen Körper wieder für sich.
Grüße