Ist mein Sohn (21 Monate) ein Einzelfall , mache mir so langsam Sorgen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lelou24 26.03.11 - 15:11 Uhr

Hallo

Mein kleiner Mann spricht so gut wie nichts, und wenn ich dann lese das Kinder in seinem Alter schon 2 Wortsätze sprechen können/sollten , komme ich ganz schön ins grübeln , denn meiner kann/macht das nicht . Sein Wortschatz : Mama , Mi ( man soll mit kommen ) , Mü ( Müll ) , Da , B ( Ball ), Bä ( Bär ) , Be ( Bett ) , Baba ( Papa ) .
Ziemlich wenig wie ich finde oder was meint ihr ? Vielleicht mach ich mir auch zuviel Gedanken , sowie damals als ich dachte er würde nie Laufen . Als er dann aber anfing Frei zu Laufen (mit 15 Monaten) konnte er es echt Super ohne umzufallen oder so . Vielleicht ist es ja mit dem Reden genauso , und Plappert auf einmal los und das Super ?! Sein Wortschatz , also den gedanklichen , so nenne ich das einfach mal , ist viel größer als der den er von sich geben kann ( nicht 100% aber er versucht es ja ) . Verstehen tut er uns ganz gut , kann uns Zeigen wo seine Nase , der Mund , die Augen , der Bauch , die Beine , die Ohren , der Popo ist . Holt seine Schuhe oder auch andere Gegenstände wenn man fragt ob er es einem bringen kann , er zeigt uns auch in seinen Bilderbüchern verschiedene Gegenstände nach denen man fragt ( wo ist oder zeig mir mal wo ..... ) !
Muss noch dazu sagen , in seiner Sprache plappert er sehr viel und gern !!!

Jetzt frage ich mich , ob er einfach nur zu Faul ist zum Reden oder ob er halt einfach noch nicht so weit ist , wem geht es mit seinem Zwerg genaus oder ist meiner ein Einzelfall ?


LG lelou

Beitrag von emilylucy05 26.03.11 - 15:43 Uhr

Hi,

ich würde sagen du brauchst dir keine sorgen zu machen. Mein Sohn war da auch eher "spät" wenn man es so sagen will. Bis zum 2. Geb. sprach er kaum etwas und dann ging es los. Er hat dann recht schnell immer mehr dazu gelernt. Nun ist er 3 spricht sehr gut auch in ganzen Sätzen und nun vermiss ich manchmal die zeit in der es keine widerworte gab. ;-)

LG emilylucy

Beitrag von fragaria 26.03.11 - 15:44 Uhr

Hallo,

mein Sohn spricht zwar mittlerweile auch recht gut (fast 2), aber ich selbst, habe mit zwei Jahren auch kaum ein Wort gesprochen. Allerdings fing ich dann an sofort ganze Sätze zu sprechen und habe das defizit so schnell aufgeholt.

Von einer Bekannten der Sohn ist auch zwei und spricht auch kaum ein Wort. Bei der U7 wurde zwar gesagt, daß er etwas zurückhängt, aber daß es nicht bedenklich sei.

Ich würde mir nicht so viele Gedanken machen. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Lass ihm Zeit.....

Liebe Grüße

Fragaria

Beitrag von joshmom 26.03.11 - 16:01 Uhr

Hallo lelou,

ich kann deine Sorge gut verstehen.

Ich habe drei Söhne, meine beiden grossen konnten sehr früh, sehr gut sprechen.
Und meine Kleiner?? Hm naja. Wir arbeiten dran, er ist jetzt 40 Monate alt. Bereits bei der U7 fiel auf das da etwas nicht ganz altersgerecht ist.
Aber mir als Mutter ist das schon vorher aufgefallen.

Wir machen jetzt seit knapp 9 Monaten Frühförderung und haben jetzt mit Logopädie angefangen!!

Das was du machen kannst: natürlich viel lesen, immer und immer mit ihm reden, auch wenn dir schon die Fusseln aus dem Mund fallen.
Wenn er dir etwas sagt, z.B. Ball dann hinterfrage es z.B. was möchtest du denn? Möchtest du den Ball haben??
Manchmal wenn ich so mit meinem KLeinen rede, schauen mich die Leute an als käme ich von einem anderen Stern, aber es hilft wirlich.

Warte ab bis zur U7 und bespreche es mit deinem Kinderarzt, der kann dir weitere Tipps geben!

Und bleibe am BAll, lass dich nicht als überreagierende Mutter abstempeln, wenn da nichts kommen sollte.

LG
Joshmom

Beitrag von moppelmops2 26.03.11 - 16:58 Uhr

Hallo,
ja, ich kann deine Sorgen auch gut verstehen und ich finde es gut, dass du dir Gedanken machst. Man weiß heute nämlich, dass es eben nicht egal ist, wann Kinder sprechen lernen und dass Late Talker oft im sozialen Bereich Defizite entwickeln (da kannst du mal nachgooglen). Ich will dir aber keine Angst machen. Sprich das Thema bei der nun anstehenden U an. Wenn du deinen Arzt kompetent findest und er dich ernst nimmt, gut. Wenn nicht, sprich darüber hinaus mal mit einem Logopäden. Man kann viel tun.

Alles Gute wünscht der Mops
(Mein Sohn war bis zum ca. zweiten Geburtstag sprachlich sehr durchschnittlich. Dann ist sein Wortschatz "explodiert". Heute, mit 2,5 spricht er komplette Satz- und Nebensatzkonstruktionen mit bis zu neun Wörtern, das hätte ich vor einem halben Jahr nie gedacht)