Stillproblem!! Wird sie satt??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von julimond28 28.03.11 - 14:25 Uhr

Hallo,

unsere Kleine ist jetzt 3 Wochen alt und wird voll gestillt!
Sie ist ein eher zierliches Baby, da macht man sich ja sowieso immer sorgen um das Gewicht!!;-)

Wenn ich sie anlege trinkt sie am Anfang auch richtig gut! Ich bekomme sie aber praktisch nicht weg von meiner Brust! Ich weiß das sie die Brust auch zum kuscheln, als Einschlafhilfe usw. braucht und das soll sie auch haben!
Allerdings wird sie seit ein zwei Tagen richtig hektisch, sucht dann ganz wild nach der Brustwarze, strampelt mit den Beinchen usw. aber rihtig andocken tut sie dann nicht mehr!!
Jetzt habe ich Angst das sie nicht richtig andockt bzw. immer wieder loslässt und schreit weil meine Brust leer ist sie aber hungrig ist!!

Ich habe auch das Gefühl wenn sie z.B. Bauchweh hat wird sie noch hektischer an der Brust! Kennt das jemand??

LG

Beitrag von lilly7686 28.03.11 - 14:36 Uhr

Hallo!

Also erst mal ist die Brust niemals leer! Die meiste Milch wird während dem Stillen gebildet.

Es kann schon sein, dass deine Tochter durch Blähungen unruhiger ist.
Mit der Zeit kann es auch sein, dass der Milchspendereflex auf sich warten lässt und später ausgelöst wird. Deine Kleine also erst mal ein bisschen nuckeln muss, bis die Milch endlich kommt. Du kannst also erst mal versuchen, den MSR schon vorher aus zu lösen, indem zu zum Beispiel deine Brust etwas massierst, bis die ersten Tröpfchen kommen.

Vielleicht ist sie aber auch abgelenkt? Dass einfach alles andere viel interessanter ist, als das Trinken. Hier kannst du versuchen, im Halbdunklen zu stillen, oder einfach im Liegen.

Kann es vielleicht sein, dass sich irgendwas geändert hat? Im Tagesablauf, oder dein Duschgel oder Parfum? Oder hast du Stress, etwas anderes bzw. ungewöhnliches gegessen? Hat sich sonst was verändert?

Im Zweifelsfall kannst du immernoch eine Stillberaterin vor Ort bitten, sich das Ganze mal an zu sehen.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de

Und sonst: viel Geduld mitbringen, es ist vermutlich nur eine Phase ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von nele27 28.03.11 - 14:52 Uhr

***
Du kannst also erst mal versuchen, den MSR schon vorher aus zu lösen, indem zu zum Beispiel deine Brust etwas massierst, bis die ersten Tröpfchen kommen.
***
Ergänzung:

Zweite Möglichkeit: Vorher ein Kirschkernkissen auf die Brust (sagt meine Stillberaterin).

LG
Nele

Beitrag von lilly7686 28.03.11 - 14:54 Uhr

Stimmt, daran dachte ich jetzt gar nicht :-)

Beitrag von nele27 28.03.11 - 15:16 Uhr

Ich hatte den Tipp am Anfang missverstanden und dachte, ich soll während des Stillens das Kissen auf die Brust legen.
Mit dem Ergbenis, dass Alma das Kissen auf dem Kopf hatte, ordentlich geschwitzt und fürchterlich anfing zu schimpfen #rofl

Inzwischen hab ichs kapiert :-)
MSR kam bei mir oft erst nach 5 oder 6 min, mit Wärme wirds besser.

Beitrag von sarahjane 28.03.11 - 14:48 Uhr

Lass' Dir mal von Deiner Nachsorgehebamme bei der Fütterung per Brust "über die Schulter schauen". Meist handelt es sich nur um kleine Problemchen, die leicht zu beheben sind.

Beitrag von tabi 28.03.11 - 22:43 Uhr

Liebe Astrid,
es heißt S T I L L E N
*Fütterung per Brust* diesen Begriss GIBT es nicht. Das ist grammatikalisch inkorrekt und du bist gestört!

Beitrag von tabi 28.03.11 - 22:44 Uhr

Achso, eine Nachsorgehebamme, sofern sie keine Zusatzausbildung als Stillberaterin hat, ist nicht unbedingt qualifiziert genug um bei Stillprobleme dieser Art zu helfen