Schilddrüsenüberfunktion durch Tabletten

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von armerschwarzerkater2 29.03.11 - 08:54 Uhr

Hallo Ihr!
Lange Zeit war ich nur stille Mitleserin, nun musste ich mich aber doch registrieren um eine Frage loszuwerden. Ich wurde mit Hilfe der Kinderwunschklinik schwanger. Nun wünschen wir uns ein zweites Kind. Bei dem ersten Kind haben wir ewig rumgetan, bis meine Schilddrüse eingestellt wurde - ich hatte eine Unterfunktion. Jetzt habe ich weiterhin meine Schilddrüsentabletten genommen - und jetzt habe ich einen TSh von 0,04. Meine Hausärztin meinte, dass sei katastrophal. Allerdings hab ich keine Ahnung wie lange es dauert, bis sich der Wert wieder normalisiert und welche Dosis Euthyrox ich nehmen muss, so dass es dauerhaft gut wird.
Ich werd auch irgendwie den Eindruck nicht los, dass sich meine Hausärztin damit nicht auskennt.
Hatte jemand von euch auch schon mal eine Überfunktion durch zu viele Schilddrüsentabletten und wie lange dauert es, bis es sich wieder normalisiert?

Beitrag von lunamausi 29.03.11 - 08:58 Uhr

hallo
hab gerade deinen beitrag gelesen ... also ich habe seit jahren eine überfunktion meiner schilddrüse inkl. einer autoimunkrankheit der schilddrüse (die autoimunkrankheit wurde aber erst beim frauenarzt festgestellt)
ich bin derzeit auch richtig eingestellt, aber ich muss aller halben jahre zu meinem hausarzt um einen bluttest zu machen damit die werte auch noch in ordnung sind und einmal jährlich wird ein ultraschal der schilddrüsen gemacht
ist das denn bei dir nicht so gelaufen, wenn du jetzt plötzlich ne überfunktion statt der ursprünglichen unterfunktion hast?

Beitrag von majleen 29.03.11 - 09:16 Uhr

Es kann gut sein, dass die Dosis einfach zu hoch war und deshalb jetzt der Wert zu hoch ist. Bei mir war nach knapp 6 Wochen der Wert ok. Hast du Hashimoto? Ich hab's und wurde super eingestellt (aktuell bei 0,87)

Beitrag von jojo75 29.03.11 - 09:22 Uhr

Hallo !

wichtig sind eigentlich eher die Werte der ft3+ft4.

viele Hashi's laufen mit einem solchen TSH-Wert gesund durch die Gegend ;-) ... das hat Hashi meist so an sich.

Wie fühlst Du Dich ? hast Du irgendwelche Ü-Funktionsanzeichen? unwohlsein ect....

Schau mal hier: http://www.ht-mb.de/forum/forumdisplay.php?f=4
die kennen sich damit aus!

dann würd ich Dir empfehlen, einen Termin beim Nuklearmediziner, oder Endokrinologen (wobei ich ersteren bevorzugt empfehle) auszumachen und die SD nochmal richtig durchchecken zu lassen. Erst danach kannst Du mit Sicherheit sagen, ob Du in eine ÜF gerutscht bist, oder nicht (muss nämlich auch nicht bei einem solchen TSH-Wert der Fall sein...)

LG!K.

Beitrag von p2enznaeschen 29.03.11 - 09:48 Uhr

Huhu,

mir geht es im Moment ähnlich und ich habe das Gefühl das Hausärzte oft nicht so den Durchblick mit der Einstellung der Schilddrüse haben, leider.

Ich habe eine Unterfunktion und nun nach 5 Wochen Tabletten plötzlich eine Überfunktion wo alle die Hände über den Kopf zusammen geschlagen haben. Zu Deiner Frage, mir hat man nun eine geringe Dosis verordnet und ich soll in vier Wochen zur Kontrolle kommen (also müsste man da ja sehen können wie der Wert sich verändert hat).
Hat Deine Ärztin Dir denn nicht gesagt welche Dosis Du nun einnehmen sollst?

Ich drück Dir die Daumen.

Beitrag von skorpion1978 29.03.11 - 11:08 Uhr

hallo,

keine ahnung wie lang sowas dauern kann aber ich hab auch leichte überfunktion und sowohl mein hausarzt und frauenarzt meinten das es besser ist überfunktion zu haben als unterfunktion #kratz

viel #klee

Beitrag von sunflower321 30.03.11 - 11:11 Uhr

Hallo,

das Probleme habe ich auch.
Mir wurde vor ca. 10 Monaten die halbe Schilddrüse entfernt und wir testen immer noch, welche Tabletten ich brauche.
Zuerst hatte ich 50er, dann 75er. Der Radiologe sagt, das die Dosierung zu niedrig ist und hat mir 112er mitgegeben.

Momentan ist mein TSH basal bei 0,06. Die Dosierung war wohl zu hoch und ich muß ab heute "nur" die 100er nehmen.
Mal schauen, ob das jetzt die richtigen Tabletten sind.