Neuer Job und Krippenwechsel?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nezzi 31.03.11 - 09:18 Uhr

Hallo nachdem ich ein Jahr Vollzeit gearbeitet habe, war ich nun für 3 Monate krank geschrieben. Morgen gehts mit einem neuen Job los. Mein Sohn 2,5 Jahre war bisher immer halbtags in der Krippe und nachmittags hat sich mein Mann um ihn gekümmert. Jetzt hat sich der Kleine während meiner Krankheit wieder daran gewöhnt von mir betreut zu werden und genießt das auch sichtlich. Das heißt Papa ist abgemeldet.
Heute hat er seinen letzten Tag in der Krippe, weil wir einen neuen Ganztagsplatz bekommen haben.
Langsam bekommt ich jetzt Panik, ob der Kleine das gut verkraftet. Mama arbeitet plötzlich wieder den ganzen Tag und dann noch neue Krippe. Mein Mann hat sich zwar Urlaub genommen, um die Eingewöhnung mit ihm zu machen, aber trotzdem ist mir etwas flau im Magen.
Hat jemand Erfahrungen mit einem Krippenwechsel? Geht die Eingewöhnung dann schneller und einfacher? Dazu ist noch zu sagen, das die neue Gruppe viel kleiner ist als die alte. Vorher 12 Kinder. Jetzt nur 7 bei gleichem Betreuungsschlüssel.
Vielen Dank schonmal

Beitrag von fbl772 31.03.11 - 10:02 Uhr

Hallo, dass du den ganzen Tag arbeitest, das bemerkt er doch gar nicht, wenn er jetzt ganztags in der Kita ist.

Er kommt ja jetzt auch langsam in ein Alter, wo man sowieso auch in die Kita wechselt. Wie ist das denn bei ihm? Wechselt er dann im Sommer wieder? Das fände ich vielleicht etwas kurz hintereinander, aber ansonsten klappt das bestimmt!

VG
B