Vorhautentfernung...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von babyhuhn 31.03.11 - 21:26 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Vor ca. nem halben Jahr fiel mir auf dass sich die Vorhaut von unserem Kleinen sehr schlecht zurückschieben lässt. Bin daraufhin zum KIA und bekam Emovate (eine cortisonhaltige Creme(. Sie brachte jedoch keine Besserung, auch die anschließend verschriebene Hormoncreme hat nicht geholfen. Nun hatten wir eine Termin beim Urologen und er hat zu einer Vorhautentfenung geraten. Eine reine Beschneidung, so meinte er, bringt die Gefahr mit sich, dass sich die Vorhaut nach einiger Zeit wieder verengt.Noch hat Leonard keine Probleme beim Wasserlassen etc. Lediglich hat er oft einen Pilz im Intimbereich. Der Arzt meint dass sich die Pilzsporen unter der verengten Vorhaut sammeln u er erst wirklich Ruhe kriegt wenn die Vorhaut weg ist.

Ich bin ein bisschen i Zweifel ob wir die OP wirklich machen lassen sollen, da ich immer wieder hier lese es hätte sich dann m zunehmendem Alter von selbst erledigt.

Hat jemand Erfahrung? Bin dankbar für jede Antwort!

LG Micha m Leonard (im Mai 2 Jahre)

Beitrag von muehlie 31.03.11 - 23:29 Uhr

Also ich würde da noch was warten. Mein Sohn ist 4 Jahre alt, und die Vorhaut lässt sich nicht einmal ansatzweise zurückschieben. Mein Sohn hat (noch) keine Probleme damit, und der KiA ist auch noch nicht beunruhigt. Ich werde wohl erst was unternehmen lassen (allerdings auch erst einmal nur mit Creme), wenn mein Sohn in die Schule kommt, und sich immer noch nichts geändert hat.

Beitrag von ..fruchtzwerg.. 01.04.11 - 09:40 Uhr

hi als ich finde es komisch das du jetzt schon die vorhaut zurück ziehen willst...
mein kia sagte man sollte es noch garnicht machen...

und jetzt aber zu deiner frage..
habe mich auch schon damit beschäftigt
nur wurde gesagt man macht es meist in der kindergarten zeit wo die kinder auch schon trocken sind weil verheilt dann leichter..
und eine grosse sache ist es wohl auch nicht (kla für uns mamis schon)
mir hat jemand mit eigener erfahrung gesagt das machen die ärtze schon wie ne mandel op...
wenn sich das bei meinem sohn mal bemerkbar macht ich würde es wohlauch mache lassen..

Beitrag von singa07 01.04.11 - 10:55 Uhr

Hallo!

Wir haben das gleiche Problem - und nein, ich ziehe die VH nicht zurück, ich habe es nur bemerkt, dass wenn Sohnemann eine Erektion hat, es ihm wohl weh tut. Jedenfalls jammert er und haut sich auf den Penis, versucht selbst an der VH zu ziehen.

Wir haben auch die Aussage, dass wir warten sollen, bis er trocken ist, da es dann besser verheilt. Mal sehen, vielleicht im Sommer? Ich will ihn jedenfalls noch in der Kinder-Urologie hier in der Uni-Klinik vorstellen, da unsere KiA eher eine Schnellschneiderin ist...

Mal ne Frage: was ist denn der Unterschied zwischen VH-Entfernung und Beschneidung? Ich kenne nur den Unterschied zwischen Beschneidung (also Entfernung) und VH-erhaltender Methode (da werden quasi drei kleine Schnitte in die VH gemacht und da könnte ich mir vorstellen, dass das wieder zuwächst).

Schwierig, so kleine Jungs-Geschichten... mein Mann sieht das (seltsamerweise) gelassener als ich...
LG
Singa

Beitrag von etwas 01.04.11 - 15:55 Uhr

>>>da werden quasi drei kleine Schnitte in die VH gemacht und da könnte ich mir vorstellen, dass das wieder zuwächst<<<

Nein, da wächst nichts zu. Was du beschrieben hast ist die sog. "Triple Inzision" und sie ist ein hervorragendes Verfahren, um eine enge Vorhaut zu öffnen und gleichzeitig vollständig zu erhalten.

Schau dir mal im Wikipedia-Artikel "Phimose" die Bilder unten auf der Seite an. Dort ist als Fotoserie eine solche OP beschrieben, einschließlich des Ergebnisses 6 Monate nach der OP. Die Vorhaut sieht aus wie nie behandelt und ist perfekt zurückschiebbar.

Aber:
Dein Sohn ist für JEGLICHE Maßnahmen noch viel zu jung. Dass ihn die Erektion stört kann auch schlichtweg an der Erektion selbst liegen. Die Kleinen können das noch nicht zuordnen und empfinden das als unangenehm, weil's dann eben eng wird in der Hose bzw. der Kleine Mann eben plötzlich so stramm steht. Hat aber nichts mit der Vorhaut zu tun, die ist nämlich in diesem Alter noch ganz natürlicherweise fest mit der Eichel verbunden und ließe sich - eng oder weit - sowieso noch nicht zurückschieben. Und Erektionen haben die Kleinen schon im Mutterleib...


Also, ruhig Blut und nichts machen. Es ist alles normal wie's ist. Dein Mann hat mit seiner Ruhe da in dem Fall Recht.