Verweigert den Mittagsbrei komplett

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von leic 01.04.11 - 18:29 Uhr

Mein 35 Wochen alter Sohn isst bereits seit 10 Wochen Mittagsbrei, seit 6 Wochen Nachmittagsbrei und seit 2 Wochen Abendbrei. Nach dem Abendbrei stille ich noch, nachts und morgens auch. Nun will er seit 3 Tagen partout keinen Mittagsbrei mehr essen. Weder selbst gekocht, noch Gläschen, weder Karotte-Kartoffel-Rindfleisch (was er vorher noch komplett leer aß), noch sonst was. Die Nachmittags und Abendbreichen isst er dagegen komplett auf. Ich vermute weil sie süß sind. Anfangs dachte ich, ok, ich bleibe konsequent, aber seit heute mache ich mir Gedanken, ob ich doch mittags stillen soll, bevor er gar nichts hat. Denn von morgens bis zum Nachmittagsbrei ist es ganz schön lang!

Was soll ich tun, haben Eure auch solche Phasen durch? Soll ich konsequent bleiben und nicht stillen, damit er merkt, dass es eben feste Zeiten gibt und wenn er nicht isst hat er Pech gehabt? Oder soll ich stillen und Gefahr laufen, dass er mit mir macht, was er will, wenn ihm etwas nicht schmeckt? Meine Ärztin meinte, solange er sonst genug trinkt, also auch Tee und Wasser und so lange er die anderen Mahlzeiten nicht auslässt, sei das kein Problem. Er wog letzte Woche noch knapp 9Kg, jetzt hat er schon 400g abgenommen! Mache mir Sorgen.

VLG
leic