Nachts Schreianfälle - tagsüber alles "normal"??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sallycat 02.04.11 - 07:53 Uhr

Guten Morgen!
Wir haben nun die zweite Nacht der anderen Art hinter uns...
Moritz (13Mon) bekommt wohl gerade mehr als einen Zahn auf einmal.
Er sabbert demensprechend, isst manchmal schlecht, schreit auch manchmal - alles "normal" und wie bei den anderen Zähnchen auch.
In der Nacht auf Mittwoch udn eben heute Nacht hat er so richtige Schreianfälle bekommen - jeweils mindestens für eine Std und so, dass wir kurz davor waren ins KH zu fahren. Mittwoch nacht hat der Spuk aufgehört, als er sich dann (endlich...) mal mit der Flasche zufrieden gegeben hat, heute Nacht hat er plötzlich die Fernbedienung "entdeckt" und sich plappernd und zufrieden wieder hinlegen lassen. Ich habe ihm heute Nacht Nurofensaft gegeben, weil der KiA am Mittwoch nichts feststellen konnte. Nix am Ohr, nix am Bauch, kein Leistenbruch, niergends "irgendwas". Außer eben rotem geschwollenem Zahnfleisch.
Ich stelle fest, dass er hier zuhause schlechter isst als sonst und öfter Milch möchte, in der KiTa isst er aber wohl rel normal - eben je nachdem ob es gerade schmeckt oder nicht, aber keine "prinzipielle" Verweigerung...
Er hat weicheren Stuhl als sonst - aber bisher habe ich das auf die erhöhte Milchquote und eben das zahnen geschoben.

Was kann ich denn machen? Hat jemand einen Tipp?
Heute Nacht muss er wirklich Schmerzen gehabt haben (daher ja auch der Saft) - aber ich kann gar nicht orten, wo. Habe ihm den Bauch massiert, er fasst sich NICHT ans Ohr, den Beißring findet er aber auch nicht wirklich interessant...

Tipps und Tricks werden TOTAL gerne angenommen ;-)

Danke, ein sonniges Wochenende
viele Grüße
Sallycat

Beitrag von kira111 02.04.11 - 12:43 Uhr

Hallo Sallycat,

mein kleiner hat auch sone schreianfälle gehabt. Mehrmals in der Nacht. Keiner hat mir geholfen. Das waren bestimmt gute 3,5 Monate jede Nacht so schlimm.
Bis ich hier ins Forum geschrieben habe und mir eine Mutter den Tip gegeben hat, ich soll mal Chamomilla D6 (Homöopathie) ihn geben 3 x 3 Stück. eine halbe stunde danach nichts essen und Trinken.
Das hat ungefähr 2,5 Wochen gedauert bis es wirkt und seit dem hat er das nicht mehr. Probiere es mal. Ist reine Kamille das ist für Kleinkinder das beste. Vielleicht träumt er schlecht oder die Zähne drücken ganz doll.
Ich finde es super und mache das auch eine weile mit den Mittel noch.

LG Kira