Welches Wasser?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 1973sonja 04.04.11 - 10:47 Uhr

Hallo an alle,

ich habe eine Frage, weil ich eine Diskussion mitbekommen habe:

Meine Tochter trinkt nur Wasser. Ich habe nie darüber nachgedacht, ob sie Wasser aus Plastik- oder Glasflaschen trinken soll. Daher bekommt sie das gleiche Wasser wie ich: Hella naturell aus Plastikflaschen. Das fülle ich ihr immer in ihren Trinkbecher.

Freunde meinten am Wochenende, daß man kleinen Kindern kein Wasser aus Plastikflaschen geben darf, sondern nur aus Glasflaschen. Wißt Ihr etwas darüber und wie macht Ihr das?

Es gibt doch kaum noch Glasflaschen, daher hab ich mir nie Gedanken drum gemacht.

Lieben Dank für Eure Rückmeldungen und Meinungen.

LG Sonja

Beitrag von eymama 04.04.11 - 10:48 Uhr

Unser Kind trinkt Wasser aus der Leitung, aus Plastik und aus Glasflaschen.
Find das absolut bescheuert.
Kein Wunder wenn die Kids immer mehr Allergien etc. entwickeln.

Aber jedem das seine.

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.04.11 - 13:11 Uhr

Genau, jedem das seine. Und wenn sie sich Sorgen macht, ihrem Kind Wasser aus Plastikflaschen zu geben, dann ist das ihre Sache. Ob du das nun bescheuert findest oder nicht. Dazu sind Foren da, Fragen zu stellen.

Musst ja nicht antworten, wenn du diese bescheuert findest.

Beitrag von eymama 04.04.11 - 13:13 Uhr

Na das meinte ich doch.
Jedem das seine.Jeder soll das machen, was er für richtig hält.
Sollte ja kein Angriff sein, drum hab ich genau wie alle andern hier, einfach meine Meinung geschrieben.
Nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.04.11 - 13:23 Uhr

Seine Meinung zu schreiben finde ich super, bin ich sofort dabei. Nur "absolut bescheuert" ist ein Teil deiner Meinung, der der Fragestellerin wenig hilft, sie eher verletzt. Das finde ich nicht gut.

Das heißt nicht, dass ich schwören würde, nie verletztend zu sein, aber in dem Fall ist es mir eben aufgefallen. So do.of ist die Frage nämlich nicht. In den Plastikflaschen sind Gifte, die sich in dem Wasser darin lösen können und im Verdacht stehen, die Zeugungsfähigkeit der Männer herab zu setzen. Bin deswegen nicht unbedingt der Meinung, dass das das richtige Wasser für Kinder ist, oder?

Bin sonst vollkommen deiner Meinung, Leitungswasser, Sprudelwasser - egal, hauptsache, die Schratzen trinken genug!

Beitrag von tosse10 04.04.11 - 10:49 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es Leitungswasser. Er mag nichts anderes (auch keinen Saft oder so). Ansonsten gäbe es Forstetaler Medium aus der Kunststoffflasche, das trinke ich selbst. Es hat eine super Zusammensetzung (viel Calcium und Magnesium, dafür aber wenig Natrium).

LG

Beitrag von zwillinge2005 04.04.11 - 11:08 Uhr

Hallo,

wir trinken Leitungswasser.

Bei Babyfläschchen achtet man darauf, dass diese BisphenolA frei sind.

Wahrscheinlich ist in normalen Getränke PET Flaschen Bisphenol A enthalten? Aber die Gefahr, dass sich das herauslöst ist m.W. bei heissen Flüssigkeiten erhöht.

Lasse mich gerne aufklären.

LG, Andrea

Beitrag von simplejenny 04.04.11 - 11:44 Uhr

Ich hätte auch mal auf BisphenolA getippt. (Haben deine Freunde das deswegen gesagt?) Bin aber ebenfalls der Meinung, dass es dabei um heiße Getränke ging bzw. beim Erhitzungsvorgang löst sich der Stoff oder so ähnlich.

Zudem denke ich auch, dass man mal echt ein bissl lockerer bleiben soll. Dein Kind trinkt fast nur Wasser - das ist doch super gut. Was will man mehr?

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von dragonmam 04.04.11 - 13:00 Uhr

von der geburtsklinik bekammen wir einen baby bonus pass und damit verbunden in ersten jahr jedes monat einen kasten minerallwasser, das für baby geeignet ist, geschenkt!

das wasser ist in plastigflaschen und der kinderarzt sagte auch nicht dagegen!

Beitrag von noch-ne-mama-in-spe 04.04.11 - 13:15 Uhr

Ich habe mal gehört, dass die nachlassende Zeugungsfähigkeit der Männer heutzutage etwas mit den Stoffen zu tun hat, die in dem Wasser in Plastikflaschen gelöst sind.

Ich gebe unserer Tochter Leitungswasser, das ist das am besten kontrollierte Wasser und ist auch in seiner Zusammensetzung für Kleinkinder am Besten geeignet, habe ich mir sagen lassen. Habe allerdings auch das Glück, in einer Gegend mit besonders gutem Leitungswasser zu wohnen und noch dazu in einem Neubau ohne alte Kupferleitungen. :-)

Beitrag von talamira 04.04.11 - 13:17 Uhr

Ja, da haben deine Freunde recht und ich finde es schlimm, dass das so viele nicht wissen. Hier ein Auszug und die Quelle dazu:

"Die Universität Frankfurt hat nachgewiesen, dass Wasser aus Plastikflaschen mit hormonell wirksamen Substanzen belastet ist. Die Werte liegen viel höher als bei Wasser aus Glasflaschen. Experten warnen deshalb vor Schäden für die Gesundheit. Besonders gefährdet sind Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder. Die Behörden jedoch halten sich mit Wertungen zurück." [...]

"Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder sind besonders gefährdet

Der Experte auf diesem Gebiet Prof. Dr. Ibrahim Chahoud, an der Charité in Berlin sieht Gefahren besonders für Risikogruppen. D.h vor allem Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder sollten lieber einen weiten Bogen um Plastikflaschen machen. Belastetes Wasser mit hormonähnlichen Stoffen kann Entwicklungsstörungen verursachen. Trotzdem werben viele Produzenten mit dem Hinweis, dass ihr Wasser für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet sei.

Bei Tierversuchen mit solchem Plastikflaschen-Wasser zeigte sich eine Abnahme der Fruchtbarkeit, verzögerter oder verfrühter Eintritt der Pubertät und Verhaltensstörungen. Ähnliches kann man somit beim Menschen nicht ausschließen."

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/hormone-plastikflasche

Beitrag von haseundmaus 04.04.11 - 13:52 Uhr

Hallo!

Wir kaufen auch keine Wabbel-Plastikflaschen. Da ist ein Haufen Weichmacher drin, find ich nicht so toll. Mir schmeckt Wasser aus PET-Flaschen auch nicht. Wir kaufen nur Wasser in Glasflaschen, trinken selber auch fast nur Mineralwasser. Lisa bekommt halt Stilles.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von hope001 04.04.11 - 15:45 Uhr

Finn bekommt in der Regel Volvic, habe das mit dem Kia besprochen, ob das ok ist. Letzte Woche haben wir das erste Mal Vio gekauft.

LG, Hope mit Finn 16,5Mon.

Beitrag von hispania-12 04.04.11 - 20:07 Uhr

hallo,

ich kann mich meinen vorrednern nur anschließen zum thema schadstoffbelastung...haben eine dvd zuhause mit beiträgen über leitungs- und flaschenwasser...leider ist alles schlecht...die hygienischen zustände in den abfüllanlagen lassen oft zu wünschen übrig (offene fenster und vögel die drin rum fliegen z.B.) auch das leitungswasser würde ich nicht einfach so trinken und schon gar nicht dem kleinen geben, da die schadstoffbelastung dort auch nicht gerade gering ist, da die grenzwerte oft überschritten werden (vor allem hier in sachsen-anhalt zum beispiel der wert für uran)

kann jetzt schwer die ganze dvd zusammen fassen, aber ich war sehr erschrocken :-O

mein schwiegerpapa ist allgemeinarzt und beschäftigt sich sehr mit dem thema schadstoffbelastung und gesunde ernährung und somit bekommen wir da auch viel mit. das beste was man machen kann, ist, sich einen richtig guten (keinen billigen) wasserfilter am besten mit uv-lampe an die leitung anschließen...dann hat man perfektes schadstofffreies und bakterienarmes wasser (unser kleiner liebt es und die katzen meiner eltern (die so ein ding auch schon seit 3 jahren haben) trinken auch nur noch filterwasser...

wer über so einen filter mehr wissen möchte, kann sich gerne bei mir melden...

lg hispania

p.s. mein schwiegerpapa hat erzählt, dass das deutsche leitungswasser nun in private hand kommen soll... dann kann keiner mehr die schadstoffe überwachen... die welt vergiftet sich systematisch (letztens kam ein beitrag auf arte über schadstoffe in unserer ernährung... gruselig....#schock