Sprühpistole zum streichen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von jumica 04.04.11 - 19:38 Uhr

Hallo,
kennt ihr diese Dinger aus der TV Werbung? Man kann alles innerhalb weniger Sekunden mit Farbe besprühen. Es sieht im TV immer so einfach aus. Besitzt jemand von euch so ein Ding und kann mal berichten? Es intressiert mich einfach nur so.
#danke Judith

Beitrag von jacinto 04.04.11 - 21:39 Uhr

Hallo Judith,

wir haben uns so ein "Teil" gekauft und ich wollte im Garten unsere Pallisaden mit Holzschutzlasur besprühen... Tja, ich habe allerdings den Wind nicht mit einberechnet und so sah ich dann auch aus... Überall dunkelbraune Punkte, im Gesicht, auf den Armen... Ich sah vielleicht aus #rofl hab geschrubbt wie irre aber das Zeug ging nicht ab, war noch mehrere Tage gesprenkelt :-D
Also wenn man es draussen benutzt dann nur bei ABSOLUTER Windstille :-)
Drinnen habe ich keine Erfahrung gemacht...

Liebe Grüße
jacinto

Beitrag von nobility 05.04.11 - 14:53 Uhr

Für diese Zwecke gibt es sogenannte Einweg (weiße) Kombis. Die sind an den Ärmeln zu schliesen und haben eine Kapuze die ebenfalls am Hals zu schliesen sind.

Es spielt keine Rolle ob im Freien oder in einem Raum. Bei Luftspritzpistolen wirbelt durch den Luftdruckaustritt an der Düse auf Farbstoff mit. Dabei kommt es zusätzlich auf die Spritztechnik, d.h. die Führung der Pistole an, wieviel Farbmaterial auf die Fläche trifft oder dran vorbei in die Luft.

Und zum Schluss kommt es auf die Fließfähigkeit ( Viskosität ) des Farbmaterials an. Dünnflüssige Materialien wie z.B. Farblasuren können bei falscher Pistolenführung viel Farbnebel verursachen.

Ein Spritzlackierer muss 3 Jahre lernen. Das kann keine Hausfrau mal so nebenbei machen.

Gruß
Nobility

Beitrag von jacinto 05.04.11 - 20:16 Uhr

Danke für den Tipp mit dem Anzug :-)
Aber ich glaube trotzdem nicht dass ich es nocheinmal machen werde. Hatte es mir auch wohl etwas einfach vorgestellt :-)

LG
jacinto

Beitrag von wemauchimmer 04.04.11 - 22:00 Uhr

Also, ich weiß ja nicht, welche Sendung Du speziell meinst.
Wir haben so eine elektrische Sprühpistole, Vorteil ist m.E. daß es sehr schön regelmäßig wird (viel einfacher bzw. besser als mit Pinsel) und daß es recht flott geht, wenn man größere Flchen hat.
Nachteile: Wesentlich höherer Farbverbrauch, Reinigung etwas umständlich na und das Ding macht einen Höllenkrach.
LG

Beitrag von dani.m. 04.04.11 - 22:52 Uhr

Dieses Teil kenne ich nur vom Sehen, hab aber in der Lehre mit der Sprühpistole "gestrichen".
Ja, man kann innerhalb von Sekunden ALLES mit Farbe besprühen! Nicht nur das, wo man gern Farbe drauf hätte. Es muss also wesentlich mehr abgedeckt (oder ausgeräumt) werden als beim Streichen. Und der feine Scpühnebel trocknet auch fast sofort - einerseits ein Vorteil, wnn man den Kram aber wieder wegputzen muss: viel Spaß!
Ich finde es eigentlich nicht schlecht - wenn man z.B. umzieht und ohnehin die ganze Wohnung leer ist. Für "zwischendurch" bleib ich aber lieber bei Rolle und Pinsel.