ganz schlimme Schlafphase - brauche dringend bissl zuspruch

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von almamida 04.04.11 - 20:46 Uhr

Unser Söhnchen (19 Monate) kann seit einer Woche nicht mehr allein einschlafen. Er brüllt sobald er im Bett liegt und ich/bzw mein Mann das Zimmer verlassen. Bisher hat es immer gut geklappt. Es dauert mittlerweile 2 Stunden bis er einschläft, und dann auch nur, wenn er auf den Arm darf.
Wenn er dann mal einschläft, dauert es meist keine 2 Stunden, und er brüllt wieder... wird nur ruhig wenn er auf den Arm darf. So geht das die ganze Nacht #gruebel
Bei uns im Ehebett schläft er nicht, das hab ich schon versucht...
es hat sich nichts verändert - falls ihr meint er hätte irgendwas großes zu verarbeiten.

Ich bin ziemlich ratlos und leider ziemlich kaputt, da ich 3x die Woche früh raus zur arbeit muss.

Ist das in diesem Alter ne spezielle Phase, die wieder vorübergeht?
Kennt ihr sowas?
Wäre sooo froh wenn mir jemand bissl mut machen könnte

Liebe Grüße vo einer völlig neben sich stehenden almamida

Beitrag von keep.smiling 04.04.11 - 20:53 Uhr

Wie ist er denn am Tag drauf?
Kann er Schmerzen haben (Zähne, Ohren)?
Hat er nachts Angst, ist es ihm zu dunkel oder so?

LG ks

Beitrag von almamida 04.04.11 - 20:56 Uhr

tagsüber ist er topfit, alles wie immer!
Beim Mittagsschlaf macht er das gleiche Theater, also kann es nicht am hell/dunkel liegen. Hab auch schon gedämpftes licht, oder die Tür nen Spalt offen lassen versucht - leider ohne erfolg :-(
ich MUSS ihn aber mittags hinlegen sonst hält er bis abends nicht durch, weil er morgens um sechs meist schon wach ist...

Beitrag von yvi1303 04.04.11 - 21:37 Uhr

hey!

wir hatten so eine phase auch mal bei emma. da war sie ziemlich genau 16 monate alt (ist ja nicht so viel von deinem entfernt). von heute auf morngen wollte sie nicht mehr alleine einschlafen und hat gebrüllt wie am spieß, wenn wir das zimmer verlassen haben. sie hat dann irgendwie schon darauf gewartet, dass wir das zimmer verlassen und fing dann wieder an... auch wenn sie nachts wach geworden ist, war es das gleiche. wir mussten stundenlang in ihrem zimmer sitzen. ich habe dann teilweise schon vor lauter verzweiflung bei ihr im zimmer auf dem teppich geschlafen, vor lauter verzweiflung...;).
ja, jetzt kann ich darüber lachen, denn die phase ist zum glück wieder vorbei. hat so drei wochen gedauert und dann ging es auf einmal wieder. wir haben dann versucht es auszusitzen. wie gesagt, auf einmal war es wieder gut und nun schlafen wir wieder super:)

ich drücke dir die daumen, dass es bei euch auch bald wieder ruhigere nächte und abende gibt!

liebe grüße, yvi

Beitrag von sihf811 04.04.11 - 21:37 Uhr

Dasselbe Problem haben wir auch seit ein paar Tagen. Mein Sohn (1 Jahr alt) brüllt sobald er im Bett liegt. Sonst ist er immer prima alleine eingeschlafen, aber jetzt schreit er los, sobald ich das Zimmer wieder verlasse. Heute Abend hat er auch zwei Stunden gebraucht bis er endlich eingeschlafen ist. Ich hab mich schließlich neben sein Bett gesetzt und dann war irgendwann die Müdigkeit stärker.

Und morgen früh muss ich ihn spätestens um 6.30 Uhr wecken, weil ich ihn zur Tagesmutter bringen muss, um dann weiter zur Arbeit zu fahren. Dann ist er morgen vollkommen fertig, weil er zu wenig geschlafen hat. Allerdings zahnt mein Kleiner auch gerade total. Mindestens drei Zähne sind in den Startlöchern - zwei davon sind schon fast draußen -. Ich denke mal, heute Nacht kriegen wir bestimmt wieder Besuch im Ehebett :-)

Bin auch total alle und müde. Ich werd auch jetzt gleich schlafen gehen.

LG eine supermüde Simone