Ein Tipp für alle die wissen wollen was auf sie zukommt

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von arkangel 04.04.11 - 23:22 Uhr

Der Titel dieses Buches ist "Frühgeborene brauchen Liebe, was Eltern für ihr Frühchen tun können".

Es beschreibt die Medizinisch Notwendige Versorgung und die Probleme, welche Frühchen haben können und auch warum es zu Frühgeburten kommen kann.
Für mich dazu wichtigster Punkt, das man als Mama nicht schuld daran ist, wenn das eigene Baby im eigenen Bauch bedroht ist.

Dadurch das es von einer 3-fachen Frühchen Mama gschrieben ist, mehr als authentisch.

Geschrieben von Kornelia Strobel.
Ziel ist, den Eltern die Angst vor ihrem kleinen "unfertigem" Kind zu nehmen.
Eltern Mut zu machen und geben damit wir als Eltern, dem Baby Mut und Kraft geben können.

Mir persönlich hat es total geholfen. Mich vorbereitet, unterstützt und auch oft beruhigt.
Es hat mich zuversichtlich gemacht, das egal was ich tue, es ist das Beste für mein Kind.


Nur zur Info, Schwangerschaft war ab der 5. Woche ein Kampf und beschissen, bis sie nach 5 Wochen KH Aufenthalt mit absoluter Bettruhe in der 27 + 2 SSW per Notsectio beendet wurde. Resultat war damals ein kleiner Knirps von 38 cm länge und 1070 g welche sich noch auf 920 g reduzierte.

Nun ist er 2 1/2 und kerngesund. und Gott weiß wie dankbar ich dafür bin, da es jede Sekunde anders hätte sein können.


Ich fand es wirklich gut!!!!

Ich hoffe sehr das ich mit diesem Tipp vielleicht ganz vielen helfen kann.

Ganz viele liebe Grüsse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Arkangel

Beitrag von susa31 05.04.11 - 06:53 Uhr

Dieses Buch ist für mich der totale Schrott. Ich hatte immer den Eindruck, die Frau macht eigentlich die Mütter für die Frühgeburt verantwortlich, weil sie sich so stressen und so egoistisch sind. Das hat mir alles kein Stück geholfen.
Und warum man, wenn man genau weiß, dass alle folgenden Kinder wieder (Extrem)Frühchen werden, das Ganze unbedingt drei mal machen muss, erschließt sich mir auch nicht wirklich.

Beitrag von arkangel 08.04.11 - 02:05 Uhr

Guckuck Du.

Schade das es Dir nicht geholfen hat.
So etwas ist ja auch immer subjektiv.

Obwohl ich die Sache mit der Schuld der Mütter anders verstanden habe. ;-)
Sie nennt das ja nur als einen Punkt von vielen Ursachen, neben medizinischen.
Mich nervt jedoch, das ich auch heute noch gefragt werde, was
ICH falsch gemacht habe, wenn ich sage meiner ist SSW 27+2.
Sage ich nichts, heißt es mein Sohn. Dabei war es ne Laune der Natur.

Das mit dem 3 mal durchmachen, mit dem Wissen das man eine Frühgeburt bekommt, sehe ich genauso wie Du.

Aber als Antwort auf die Frage, was auf einen zukommt an Sorgen etc. Was auf einer Neonatologie passiert, denke ich ist es doch gut.

Hast Du vielleicht noch ein anderes Buch???
Was hat Dir geholfen.


Liebe Grüsse#winke#winke