Bitte helft mir mal - nachts stündlich wach!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von pfirsichbacke 05.04.11 - 06:27 Uhr

hallo,

muss euch mal um rat fragen. doch zuvor: ich bin absoluter familienbett-befürworter! ABER es klappt einfach nicht!
Helli geht 19 uhr ins bett(stubenwagen im schlafzimmer) und wenn sie um 22uhr das erste mal wach ist nehm ich sie mit zu mir ins bett. ab da an wacht sie stündlich auf, teilweise zum stillen, teilweise ruschelt sie dann einfach wild herum. ich hab so gut wie keinen schlaf mehr, kann das tagsüber nicht ausgleichen, da sie da nur im marsupi schläft.

was soll ich nur machen, sie ist so unruhig! bin auch ständig dabei ihr den nuckel wiederzugeben, weil sie ohne das ding nachts fast ausflippt.

sie hat selbst zu wenig schlaf und ist tagsüber quengelig ohne ende.

meint ihr ich soll mal probieren sie nachts in ihrem kinderbett im kinderzimmer schlafen zu legen?vielleicht ist sie dann ruhiger?

ich weiß das babys oft aufwachen, sids prophylaxe und so, und das ein familienbett das ursprünglichste ist, aber sie schläft nie länger als 45-60min. das kann ja wohl kaum erholsam sein! danach ist sie ja meist mind. ne halbe stunde wach.



liebe grüße von der total übermüdeten pfirsichbacke und ihrem dropsknopf (14Wochen)#verliebt

Beitrag von honey013 05.04.11 - 06:31 Uhr

Hallo!

Ich würde sagen probiers einfach aus. Noch müder könnt ihr beide ja kaum sein und vielleicht gibts ja so wenigstens mal ein paar Minuten mehr Schlaf.;-)
Max hat jetzt die erste Nacht im Kinderbettchen geschlafen und es war ein wenig entspannter-auch wenn er nur ne Stunde länger geschlafen hat als sonst.

Liebe Grüße und alles Gute!

honey013 mit Max Corvinus *18.01.2011

Beitrag von dodo0405 05.04.11 - 08:27 Uhr

Durch irgendetwas kommt dein Kind nicht zur Ruhe.
Hast du mal deine Ernährung kontrolliert? Die Getränke?
Kaffee? Schwarzer Tee? Schokolade? Nüsse? Cola? Limonade?

Schläft sie tagsüber evtl. draußen im Kinderwagen? (Frische Luft und so?)
Schläft sie nach einer Massage/einem Bad ruhiger?
Wie ist es wenn du sie vor dem Schlafen eine halbe Stunde nackt strampeln lässt?
Kannst du Blähungen ausschließen?

Beitrag von pfirsichbacke 05.04.11 - 10:54 Uhr

also ich trink nur stilles wasser oder fencheltee. nüsse kaum, schoki an manchen tagen ja, an manchen gar nicht, wie in letzter zeit. blähungen kann ich eigentlich ausschließen.
ich bade sie 2mal die woche inkl. massage und in den nächten ist absolut keine veränderung ihres schlafverhaltens zu bemerken.
nackt strampeln tut sie vorm schlafen abends sowieso immer auf dem wickeltisch.

also kann mir echt nicht erklären warum, sie keine ruhe findet.

Beitrag von schwilis1 05.04.11 - 10:27 Uhr

war bei uns ähnlich. heute mit 18 monaten hat immer noch so phasen... ich schiebe gerade auch mächtig stillfrust... versuche mich noch ne weile durchzubeißen und das verhalteneinfach zu akzeptieren, dann ändert es sich nämlich auch von alleine..
mal schauen... ich bin ratlos und müde... zwerg hat zwar geschlafen ich aber nicht.

Beitrag von krumlfy 05.04.11 - 11:33 Uhr

Mir gehts genauso. Nur das meine Süße keinen Schnuller nimmt und sich nur an der Brust berühigen lässt.

Ich bin auch total ratlos. Heute wird ihr Kinderbett aufgebaut. Hat vorher im Stubenwagen und größtenteil bei uns im Bett geschlafen. Vieleicht wirds ja etwas besser.

Oh man bin wahrscheinlich zu verwöhnt von meinem Großen der prima schläft.

lg und durchhalten das ändert sich hoffentlich bald

Beitrag von moeriee 05.04.11 - 12:34 Uhr

Hi du! #winke

Du hast ja gestern mein Thema gelesen. Irgendwie scheint sein Schlafverhalten von nachts mit dem von tagsüber zusammenzuhängen. Schläft er mittags gut, dann wird auch dir Nacht ruhig und umgekehrt. Ist der Mittagsschlaf kurz und eher quengelig, dann ist es auch nachts so. Und wir haben auch das Problem, dass er nachts, sobald wir mit im Zimmer sind, einfach nicht mehr richtig schläft. Er kriecht durchs Bett, ranzt umher, ächzt, stöhnt, brabbelt, ... Und tagsüber kommt er dann auch nicht richtig zur Ruhe, außer wenn er in der Manduca sitzt. :-( Aber sitzend schläft es sich schlecht. Jedenfalls geht es mir so. ;-) Wir haben heute Nacht das Experiment gewagt. Wir haben sein Beistellbett umgebaut und in sein eigenes Zimmer gestellt. Es ging mir echt nicht gut dabei. Ich hatte ein megaschlechtes Gewissen, hatte ständig das Gefühl, ich würde ihn nicht hören, wenn er weint, etc. pp. Wir hatten aber das Babyphone inkl. Sensormatten an und es war die ganze Nacht über nichts. Ich war auch mehrmals in seinem Zimmer, aber da konnte ich auch nicht Unnormales feststellen. Er hat geschlafen von 18.30 Uhr bis 8.15 Uhr. Es war sehr erholsam und nun liegt er wieder in seinem Bett und schläft seit 10 Uhr. Endlich kommt das Kind mal zu seinem wohlverdienten Schlaf. Wenn ich hier manchmal höre, dass andere Babys in diesem Alter noch so viel schlafen... Da konnte ich in letzter Zeit nur von träumen. Teilweise hat mir der Zwerg auch nur mal 8 Stunden am Tag bzw. in der Nacht geschlafen. Dementsprechend müde und knorzig war er mir dann tagsüber. :-( Ich hatte das Gefühl, er war einfach übermüdet.

Wir haben es jetzt mal versucht und Louis hat auch gut geschlafen. Wenn etwas ist, sind wir direkt nebenan. Er ist auch nicht so der Kuschelbär. :-( Leider... Ganz am Anfang hat er sich immer mal an mich gekuschelt, aber das macht er heute nicht mehr. Wenn ich ihn im Bett zu mir nehme, ist er in Sekundenschnelle wach. Sollte sich das aber wieder ändern, dann nehme ich ihn jederzeit wieder zu uns.

Einen Versuch ist es allemal wert!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (17 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von y_yasemin 05.04.11 - 14:59 Uhr

auf jeden fall würd ich es mit dem eigenen bettchen versuchen und vorallem mit schnuller....
ich waere soooo froh, wenn meiner den schnuller halten würde.
mein grosser hat bis 2,5 jahren genuckelt, und es war super....
mein kleiner hingegen, will keinen schnuller sondern immer die brust...
und ins bettchen will er auch nicht, will immer bei uns schlafen, find ich hingegen zu dir furchtbar:-)
probiers einfach mal aus, eigenes bettchen mit schnuller:-)
lg yasi

Beitrag von jessie27 05.04.11 - 20:37 Uhr

Ich hatte das von der 14. bis zur 20. Woche!
Das waren harte 6 Wochen und ich war kurz vorm Zusammenbruch.
Ich denke, es war ein Entwicklungsschub, wo sie einfach zu viele Sachen tagsüber aufgenommen hat und nicht verarbeiten konnte. Anders kann ich es mir nicht erklären.

Nun ist es aber viel entspannter. Versuche es einfach und ansonsten beiß Dich durch, es wird besser!

Drück Dir die Daumen!

LG, Jessie #sonne

Beitrag von njmuench 05.04.11 - 20:51 Uhr

Ich würde es probieren. Sei einfach nicht überrascht, wenn es nicht auf anhieb klappt

Beitrag von aakon2007 05.04.11 - 22:18 Uhr

Hi, warum legst du sie nicht einfach wieder in den Stubenwagen nach dem Füttern?? Vielleicht passt ihr die Umstellung ins Elternbett nicht? Probiers mal aus.
Lg Elfi

Beitrag von pfirsichbacke 06.04.11 - 19:32 Uhr

dort ist das gleiche spiel, da ist sie ebenso unruhig und schläft keinen deut länger. hab ja angefangen sie mit ins elternbett zu nehmen, eben weil sie im stubenwagen so unruhig war-