Mein sohn braucht Spielzeug beim Essen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sarie. 09.04.11 - 21:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wir haben wieder Essensprobleme -.-
mein Sohn knapp 1 Jahr alt war noch nie ein begeisterter Beikostesser.
Jetzt hatte sich das mit dem Essen gerade etwas verbessert, da tauch schon das nächste Problem auf.
Seit neustem isst er NUR noch, wenn er ein Spielzeug in der Hand hat.
ich krieg noch ein zuviel.
Sobald das Objekt der Begierde herunter fällt kneift er die Lippen zusammen.
Ich bin dann schon leicht am ausrasten... Zusätzlich klatscht er ständig beim Essen und schlägt mir damit das Essen vom Löffel, dass was davon an seinen Händchen klebt schmiert er sich dann immer im Gesicht rumm und in die Augen.
Ihn halt nicht weiter füttern wenn er ein Spielzeug nimmt hat keinen Sinn, dann isst er halt nicht und das wirkt sich dann negativ auf sein Gewicht aus... Gleiches Spiel wenn man ihm das Spielzeug verweigert...

Ich weiß nicht was ich tun soll...
Helft mir!

LG

SARIE

Beitrag von schwilis1 09.04.11 - 22:00 Uhr

und wie sieht es aus wenn du ihn selber essen lässt? sei es nun mit nem löffel oder mit den fingern?

Beitrag von sarie. 09.04.11 - 23:50 Uhr

Also er will schon gerne löffeln, kann es aber noch nicht.
Er fasst den Löffel an wie ein Pendel und stochert im Essen herum.
Gebe ich ihm "richtiges" Essen also BLW, isst er nicht genug...
Wir haben ziemlich stress weil er auf der 3% Perzentile rumkrebst...

Ich habe eigentlich vorgehabt NIE Brei zu geben, aber da ich vom vielen Stillen so ausgelaugt war wollte ich dann trotzdem damit anfangen. Ich merkte dann, dass es ein etwas längerer Schub war oder 2 Schübe hintereinander und wollte dann doch meinen Plan umsetzen mit dem BLW ABER: als er dann ins Kh kam wegen einem Lungenleiden, drängten uns die KIÄ zur übereilten Beikosteinführung, wir wurden dermaßen unter Druck gesetzt, dass mir nichts anderes übrig blieb... Also alles ein bisschen unglücklich gelaufen.

Jetzt ist es so, dass uns schon mit Jugendamt gedroht wurde, wenn bei der u6 das Gewicht nicht stimmt (Nicht von unser KIÄ sondern von einem Kardiologen).

Ich wollte jetzt mal wieder ausprobieren, wie es läuft wenn ich ihm gedünstete Stücke gebe und ob er genug aufnimmt um sein Gewicht wenigstens zu halten.

Ansonsten isst er bis jetzt NUR Laugenbrezel evtl. mal Weißbot und Wurst am Stück #augen

Danke für deine Antwort, das hat mich noch mal bestärkt wirklich wieder selbst Gemüse zu dünsten...

Liebe Grüße

Sarie

Beitrag von schwilis1 10.04.11 - 10:10 Uhr

bekommt er flaschenmilch? dann gib ihm doch auch davon nach dem essen soviel er will. Mit 1 jahr hat der zwerg auch noch sehr sehr oft gestillt. und es war ok für mich. (aber auch nur weil es mich nicht fertig macht) deswegen milch geben. Pre oder so. wenn man sich überlegt wie gut sie sich in den ersten monaten mit milch entwickeln kann die gute alte milch doch auch mit 1 jahr nicht schaden.

aber klar ich versteh auch deine sorgen wegen der Menge. zwerg ist auch eher schlank und nach der letzen Magendarm grippe sah er schon fast ausgezehrt aus :( aber es kam schnell wieder

Beitrag von sarie. 10.04.11 - 10:30 Uhr

Wir stillen auch noch ganz viel ;-)

Beitrag von tauchmaus01 09.04.11 - 22:43 Uhr

Wo ist das Problem wenn er in einer Hand ein Spielzeug hält?
Ich lese auch gerne beim Essen wenn ich allein bin!

Er wird sicher nicht mit 40 in der Kantine sitzen und während der Mahlzeit ein Matchboxauto festhalten....

Mona

Beitrag von thalia.81 09.04.11 - 22:48 Uhr

#rofl

Beitrag von tauchmaus01 09.04.11 - 22:52 Uhr

Was denn? Stimmt doch! #schein
;-)

Beitrag von sarie. 09.04.11 - 23:55 Uhr

Ich habe einfach nur Angst, dass er halt das Gefühl hat "Aha...ich kann meine Mama also erpressen mit Essen..." oder so.

Außerdem schmeißt er das ständig runter und eine Mahlzeit dauert ewig.

Vielleicht ist es auch total unwichtig, aber in meiner Krabbelgruppe finden alle dass ich "ihm alles durchgehen lasse" und "dass das kein Mutter-Verhalten ist".


Aber eigentlich hast du auch wieder Recht...
ich bin total verunsichert zur Zeit...

Danke für deine Antwort...

Beitrag von berry26 10.04.11 - 12:02 Uhr

"Ich lese auch gerne beim Essen wenn ich allein bin!"

Das ist aber nicht gut!#nanana
Während des Essens sollte man GAR NICHTS tun! Nicht lesen, nicht fernsehen, nicht spielen! Essen sollte man immer Bewusst!!!

Regel Nr. 1 unter Ernährungsberatern!

Beitrag von gisele 10.04.11 - 21:03 Uhr

#huepf

Beitrag von darkangel1986 09.04.11 - 23:12 Uhr

Hast Du meinen Sohn zu Hause?

Bei uns ist es genauso, nur geht das schon seid 3 Monaten so.
Flori brauch immer was zum anfassen, entweder er mantscht mit dem Löffel oder den Fingern im Essen rum, oder hat was anderes was ihn interessiert.
Muss mich auch ständig bücken, weil er es runterschmeißt:-(

Ich finde es auch nicht toll, weil Essen ja keine Spielzeit ist, aber eh er gar nichts isst. Wenn er satt ist, nimmt er dann auch nichts mehr. Weil viele immer sagen die Kinder sind dann s abgelenkt,das sie den Mund einfach öffnen. Das kann ich nicht bestätigen.

Gib ihm sein Spielzeug würd ich sagen. Irgendwann werden sie es hoffentlich nicht mehr brauchen.

Liebe Grüße

Beitrag von sarie. 09.04.11 - 23:57 Uhr

Ich hatte fast damit gerechnet, dass ich solche Antworten bekomme und bin auch froh darüber!

Eigentlich möchte ich garnicht so eine Macht-Geschichte daraus machen.

Irgendwie war ich verunsichert, weil andere Mütter in meinem Umfeld halt sagen, dass ich das nicht zulassen soll...


Danke für deine Antwort...

Beitrag von italyelfchen 10.04.11 - 11:40 Uhr

Huhu,

keine Sorge! Wir haben das mit meiner Tochter schon durch! Sie ist jetzt drei Jahre alt und sitzt ganz normal am Tisch und ißt!
Sie fand wohl gefüttert werden einfach langweilig und da sie eh immer so dünn war, dachte ich, "was solls"!
Mit 11 Monaten wollte sie übrigens allein essen, was eine Sauerei, tagelang!!! Aber dann ging es ganz gut und seit sie selbst essen konnte, war die Geschichte mit dem Spielzeug komplett erledigt!

Ich würde Dir vorschlagen: Gib ihm einen Löffel in die Hand, fütter aber selbst noch mit. Und leg vorher alles mit Folie aus! ;-) Falls das noch garnicht klappt, dann warte nochmal einen Monat. Inzwischen am besten das Auto am Hochstuhl festbinden! ;-)

Und ganz locker bleiben! Da sich die Spielzeug-in-der-Hand Geschichte nur während der Fütter-Phase aktuell ist, würde ich mir da gar keinen Kopf machen! Das wird also keine bleibenden Macken auslösen! ;-)

David hat auch schon immer einen Löffel oder irgendwas in der Hand! Nicht weil er sonst den Mund nicht aufmacht (ist im Gegensatz zu seiner Schwester ein begeisterter Esser und unsere kleine Specki) sondern weil er mir sonst meinen aus der Hand reißt! Also entweder was in die Hand geben oder Handschellen anlegen! ;-)

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von wir3inrom 10.04.11 - 16:39 Uhr

Durchatmen!
Lass ihm doch das Spielzeug, was spricht dagegen?
Wenn es hilft, damit er isst, dann soll er sein Spielzeug bekommen..
Und dann würde ich mal anfangen, ihn alleine essen zu lassen.
Plastikplane unter den Stuhl, dem Kleinen olle Klamotten anziehen, essen lassen.