schlechte Spermienqualität und Wechseljahre

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von smoothy72 10.04.11 - 11:42 Uhr

Hallo,

meine Frau und ich befinden uns nun seit einigen Monaten in einer Kinderwunschpraxis, denn schon aus meiner letzten Beziehung war mir bekannt, dass ich eine sehr schlechte Spermienqualität habe und es auf "normalem" Wege nicht klappen würde.
Nun wurde aber bei meiner Frau (39) beim letzten Termin auch noch festgestellt, dass sie sich wohl schon in den Wechseljahren ist. Deswegen hatte man die Behandlung abgebrochen. Wir waren so entsetzt (hatten damit gar nicht gerechnet, weil sie eigentlich regelmäßig ihre Tage hat - allerdings immer nur recht schwach), dass wir nichts weiter nachgefragt haben und total fertig nach Hause gefahren sind.

Wir haben zwar noch mal einen Termin, aber die Zweifel, ob das alles noch einen Sinn macht, sind groß.
Könnt ihr uns noch Mut machen, oder sollten wir uns mit unserer Kinderlosigkeit abfinden?

Viele Grüße, smoothy

Beitrag von -anonym- 10.04.11 - 12:07 Uhr

Hallo
Ich denke mal der erste Schritt für euch sollte sein ob ihre Frau noch im normalen Zyklus ein Follikel produziert ob da eine Eizelle vorhanden ist und wie die Qualität ist kann man halt leider nicht sagen.

Den es gibt die Möglichkeit einer Natural Cycle ICSI. Eine ICSI ohne Hormone also ohne stimmulieren. Da ihre Frau sicher einen sehr niedrigen AMH Wert hat wird das nämlich wohl nicht mehr viel bringen. Das "Follikel" das produziert wird punktiert. Habe gelesen das kann man auch ohne Narkose machen da es meist ein Ei nur ist dürfte es nicht so schlimm sein. Danach wird es mit ihrem Sperma befruchtet und eingesetzt.

Für mich wäre es in so einer Situation der erste Weg den lieber gebe ich zb jeden Monat 1000 Euro aus als einmal 5000 Euro für eine ICSI.

Den mit der 1000 Euro Methode habe ich 5 Chancen Schwanger zu werden und mit der 5000 Euro Methode nur eine.

Wenn das nicht funktioniert kann man immer noch über eine Eizellenspende oder evtl sogar über eine Emryonenspende nachdenken. Infos darüber findet ihr im Klein Putz Forum.




Beitrag von motmot1410 10.04.11 - 12:26 Uhr

So weit kann ich mich meiner Vorrednerin anschließen.
Erst einmal sollte man herausfinden, ob Deine Partnerin überhaupt noch EZ produziert.
Dann wäre die Frage nach der Einschränkung de Spermigrammes. Wie sahen die Spermiogramme genau aus und wie sahen sie nach einer ? ICSI-Spermiogramme können sehr unterschiedlich ausfallen.
Vielleicht wäre auch noch eine IUI möglich, wenn Deine Frau noch Eisprünge hat bzw. man noch sie noch stimulieren könnte. Die Chancen könnten (je nach Spermiogramm) mit einer IUI dann doch noch etwas besser, als mit einer ICSI im Spontanzyklus.

Beitrag von motmot1410 10.04.11 - 12:57 Uhr

Ich sollte meine Beiträge lesen, eh ich sie abschicke #rofl
Also hier noch mal vollständig:

So weit kann ich mich meiner Vorrednerin anschließen.
Erst einmal sollte man herausfinden, ob Deine Partnerin überhaupt noch EZ produziert.
Dann wäre die Frage nach der Einschränkung de Spermigrammes. Wie sahen die Spermiogramme genau aus und wie sahen sie nach einer Aufbereitung aus ? ICSI-Spermiogramme können sehr unterschiedlich ausfallen.
Vielleicht wäre auch noch eine IUI möglich, wenn Deine Frau noch Eisprünge hat bzw. man noch sie noch stimulieren kann. Die Chancen könnten (je nach Spermiogramm) mit einer IUI dann doch noch etwas besser sein, als mit einer ICSI im Spontanzyklus.

Beitrag von smoothy72 10.04.11 - 13:27 Uhr

Danke für deine (und auch die anderen) Antwort(en).

Also ich habe es so verstanden, dass sie wohl keine Eizellen mehr produziert. Aber wie gesagt: wir waren beide sehr aufgelöst und so weiß ich nicht, ob wir alles richtig verstanden haben.
Wie kann sie noch ihre Tage bekommen, wenn sie keine Eizellen mehr produziert?

Eigentlich hatten wir schon die ersten Medikamente bezahlt (frag mich nicht welche#kratz) und am ersten Tag ihrer Periode sollte es losgehen. Na ja, und beim Termin 2 Tage später bekamen wir dann die niederschmetternde Aussage, dass es nichts bringen würde und wir es (nur in diesem Zyklus??? Keine Ahnung) nicht versuchen bräuchten, es hätte absolut keinen Zweck.

Beitrag von motmot1410 10.04.11 - 17:17 Uhr

Seltsames Vorgehen.#kratz
Bei uns war es so, dass erst nachdem wir alle Untersuchungsergebnisse vorliegen hatten, eine Therapieentscheidung gefallen ist. Und auch dann gab es auch die Rezepte für die Medikamente.
Die Bestimmung des Hormonstatus und der ovariellen Reserve ist dabei absolut elementar. Daran hätte man eigentlich schon die Chancen für eine IVF erkennen können.
Einer der wichtigsten Parameter ist dabei das Anti-Müller-Hormon (könnt euch zu dem Thema mal schlau machen), wenn der Wert unter 1 liegt, sind die Chancen ausreichend EZ für eine IVF-Therapie zu gewinnen deutlich eingeschränkt.
Und dann gibt es noch andere Hormonwerte, die auf beginnende Wechseljahre hinweisen können. Z.B. das FSH
Aber, an welchem Punkt der Wechseljahren steht, lässt sich damit wohl nicht bestimmen. Und wenn sie noch einen Zyklus hat, dann ist es gut möglich, dass sie auch noch ES hat. Das müsste man an Hand eines Zyklusmonitoring feststellen können. Selbst wenn sie keine mehr hat, kann man mit einer hormonellen Stimulation noch mal schauen, ob da noch was zu machen ist.
In wieweit das Sinn macht, hängt halt auch von Deinem Spermiogramm ab, weil man dann eher auf eine Insemination zurück greifen würde. Und die kann man halt gleich vergessen, wenn nur ein paar 100 000 Spermien da sind. Wenn es aber einige Millionen sind, dann wäre es eventuell ein Versuch wert.

Sucht noch einmal das Gespräch mit dem Arzt und holt euch im Zweifel ruhig noch eine 2.Meinung ein.
Alles Gute #winke

Beitrag von 2tesich 10.04.11 - 12:45 Uhr

Hallo Smoothy,
kann mich meinen zwei Vorrednerinnen nur anschließen. Ich wollte noch sagen, wie toll ich es finde das ein Mann hier schreibt! #pro Sie werden sicher gemeinsam mit den Ärzten einen Weg finden und ein wunderbarer Papa werden!
Viel Glück und alles Liebe! #klee