Trinkmenge Baby 5 Monate, bitte Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mama-sein-ist-toll 10.04.11 - 20:33 Uhr

Was soll ein Baby mit 5 Monaten trinken?

Wie viele Mahlzeiten? In welchen Abständen, wenn es die erste morgens um 7 und die letzte um 7 gibt und ab und zu noch nachts gegen 2 eine?

Bin mit der Anzahl dazwischen unsicher und der Gesamtmenge in 24 Stunden. Gibt es dazwischen noch Wasser oder Tee? Jeder sagt was anderes.

Danke für eure Antworten!

Beitrag von meioni 10.04.11 - 20:39 Uhr

also ich kann dir nur von meinen beiden erzählen, die sind auch immer um 7 uhr aufgestanden und um 18:00/18:30 uhr ins bett. da sind wir in der zeit auf 4 stillmahlzeiten gekommen, nachts wollten die schon ab 4 bzw. 6 wochen nichts mehr trinken. wieviel es war, weiß ich nicht. bei mri gab es nie was dazu ausser stillen. erst als ich mit der beikost angefnagen habe, bei der großen mit 7 monaten beim kleinen erst mit 10,5 monaten und beim kleinen bin ich auch übern ganzen sommer gewesen mit den vollen stillen. er war glücklich und zufrieden. erst mit der beikost bin ich dann mit wasser angefangen.






meioni mit motte 3,5 jahre und muckel fast 15 monate

Beitrag von luna140485 10.04.11 - 20:45 Uhr

Also, als grobe Richtlinie kann man sagen ca. 1/6 des Körpergewichts, wird in 24h getrunken. Auf wie viele Mahlzeiten sich das verteilt, ist bei jedem Baby anders. Hatte eine Mama in der Rückbildung deren Sohn hat schon mit 3 Monaten nur 4 Mahlzeiten gehabt, mein Zwerg hat heute mit 6,5 Monaten immer noch 6.

Die Abstände bestimmt dein Zwerg, halt wie er Hunger hat, frühere Vorgaben wie alle 4 Std. oder so sind überholt. Muttermilch, Pre und 1er Nahrung wird immer nach Bedarf gefüttert. Auch kann das alles immer wieder schwanken, Marc hatte z. B. eine Phase da hat er über 8 Wochen nachts stündlich getrunken an der Brust.

Wasser bietest du deinem Kind erst an, sobald es Beikost dazu bekommt (vorher wird Durst immer über die Brust/Flasche gestillt, Ausnahme: wenn es sehr heiß ist, kann zusätzliche Flüssigkeitszufuhr notwendig sein) Dann nimmt es ja weniger Flüssigkeit über die Milch auf. Zu Tee hat meine Hebi immer gesagt: Tee sollte als Arznei gesehen werden, bei Bauchweh kann am Tag bis zu 100ml gegeben werden, als Getränk lieber Wasser (wenn das Baby das gar nicht trinken mag, auch sehr stark verdünnt mit Saft oder dann doch mal Tee).

Die meisten Babys trinken zu Beginn sehr wenig Wasser, das ist nicht schlimm, Marc trinkt es aber z. B. mit Begeisterung :-) Einfach immer wieder anbieten, es wird mit der Zeit mehr.

Hoffe ich konnte n bissl helfen :-)