Jemand Erfahrung mit folgenden Perinatalzentren BI/MI?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jeanny0409 11.04.11 - 17:56 Uhr

Und zwar wollte ich fragen,ob einer von euch Erfahrung hat mit folgenden Perinatalzentren:

Bethel in Bielelefeld oder das Klinikum Minden

Da mein Bauchbewohner wohl ein geplantes Frühchen wird ( spätestens in der 36.SSW kommt er raus wegen der KS Narbe#schmoll)
wollte ich mich mal erkundigen welche Erfahrungen ihr dort gemacht habt.

Wenn ja wann werden die Kinder dort entlassen(nach Gewicht oder Allgemeinbefinden?)
Wie gefielen euch die Abläufe,Krankenschestern ect.

#danke

Beitrag von ronjaleonie 11.04.11 - 21:49 Uhr

Hab leider keine Erfahrung, aber mach doch einfach mal eine Besichtigung dort, das bieten bei uns ALLE KH mit Entbindungsstation/Frühchenstation an.

LG
Nicole

Beitrag von tina981 12.04.11 - 12:06 Uhr

Huhu!

Also meine Arbeitskollegin hat ihre Zwillinge in MI entbunden und ich kenne einige,die in Bethel entbunden haben.

Ich selber habe normal in Mi entbunden und im Klinikum HF (meine Grosse musste da für 36 Std zur Beobachtung auf die Intensiv).

Kannst mir ja mal eine PN schreiben,dann können wir darüber sprechen bzw schreiben :-)

LG

Tina

Beitrag von nina226 13.04.11 - 14:25 Uhr

hi,

meine kinder sind beide frühchen und beide in der 36.ssw zur welt gekommen. meine große allerdings noch in sulingen(die jtzt keine entbindungsstation mehr haben) und der kleine im februar 2009 im klinikum in minden.
alles in allem war ich ganz zufrieden, er hatte leichte anpassungsschwierigkeiten und lag noch 2 1/2 wochen erst auf kinderintensiv, dann auf der kinderstation. mit ihm lagen noch viele andere, serh viel unreifere frühchen auf der intensiv.
wichtig ist den schwestern und ärzten dort, dass die kinder, sollten sie an gewicht verlieren, ihr geburtgewicht wieder erreichen. ansonsten müssen sie ihre nahrungsmengen schaffen und eine tendenz zur gewichtszunahme zeigen. temperatur selber halten können ist auch ein wichtiges kriterium.
als mein sohn dies alles konnte durfte ich ihn mit nach hause nehmen.
auch die sache mit dem stillen war ok...ich durfte immer zu ihm und ihn jede mahlzeit erstmal anlegen. als ich wieder zu hause war, habe ich abgepumpt und bin einmal am tag dorthin gefahren um meine milch abzuliefern.
man kriegt muttermilchflaschen und so weiter alles gestellt.
leider darf man nicht länger als eine woche im kh bleiben, denn mehr zahlt die krankenkasse nicht.

aber normalerweise sind die kinder in der 36.ssw ziemlich fit schon. meine tochter hatte damals kine probleme und ich konnte sie nach drei tagen mit heim nehmen. jungs sind da ja leider etwas zimperlicher ;-)

viel glück und liebe grüße
nina mit eliza*10.7.07 und levin*4.2.09