Kann mir jemand Hoffnung machen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnuffeline1979 11.04.11 - 18:11 Uhr

Hallo Mädels,

hatte am 02.04.2011 TF.
Seit heute morgen habe ich bräunlichen Ausfluss und seit heute Nachmittag richtiges rotes Blut.
Habe in der KIWU angerufen und gefragt, ob ich die Medis absetzen soll. Die meinten aber auf keinen Fall, da viele Schwangerschaften leider mit einer Blutung starten würden. Habe am Donnerstag BT.

Hatte das jemand schonmal von euch, dass wirklich rotes, frisches Blut da war und ihr dann doch noch schwanger wart?

Habe leider nicht mehr viel Hoffnung. Denke werde morgen früh testen und wenn der dann blütenweiß ist, denke ich, kann ich mich darauf verlassen, dass es stimmt.
Hoffe, dass mein Mann gleich von der Arbeit kommt und ich nicht mehr länger alleine hier bin.
Danke schon mal für eure Antworten.

Viele Grüße

Schnuffeline #heul

Beitrag von alexnana 11.04.11 - 18:32 Uhr

Hi Süße

lass dich mal knuddeln

Also ich kann dir leider keinen Mut machen! So hart es ist, ich kann nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen....ich hatte 4 ICSI und 3 Kryo....bei 6 mal hatte ich immer vorm BT meine Periode..! Immer!

Nur beim letzten Mal nicht. Beim 7. Transfer und nach 4 Jahren Warten und Hoffen wurde ich schwanger...die Periode ist ausgeblieben....seit 1.11.10

Geb die Hoffnung NIE auf! Kämpft um dieses Kind, irgendwann wenn ihr die richtige Klinik habt, werdet auch ihr ein POSITIV erhalten.

Ich fühle mit dir und leider mit....und bin in Gedanken bei dir

LG Nana#schmoll

Beitrag von schnuffeline1979 11.04.11 - 18:37 Uhr

Vielen lieben Dank für deine Worte, sehe das auch so, dass es sich erledigt hat, aber da die in der KIWU mir halt Hoffnung gemacht haben....

Naja, dann solls wohl noch nicht sein.

Liebe Grüße

Schnuffeline

Beitrag von -anonym- 11.04.11 - 18:52 Uhr

Hallo
Hoffnungen machen meist die Kinderwunschkliniken immer.
Bei meiner ersten ICSI hatten wir bei unserem Transfer ein 2-Zeller nach 3 Tagen. Da ich mich schon sehr viel mit der Zellteilung im Internet beschäftigt hatte wusst ich es kann nicht klappen. Als es beim zweiten Transfer genauso war und sie wieder damit anfing habe ich ihr Klipp und Klar gesagt das ich die Wahrheit verkraften kann und jeder normale Mensch doch wissen müsste das die Chance auf eine Schwangerschaft bei uns halt leider bei 0 steht.

Irgendwann haben wir auch die Klinik gewechselt und das war das beste was wir machen konnten. Wir gehen von Anfang an offen mit unserer Ärztin um und was für mich ganz wichtig ist sie geht auf meine Wünsche ein.

Da ich halt die Kinder immer verliere sobald ich schwanger werde und ein Positiv leider bei mir kein Positiv ist haben wir mittlerweile auch schon sehr viel miteinander durchgemacht. Ich mach zb im Moment auch zusammen mit ihr eine Behandlung die wenn sie hoffentlich erfolgreich ist auch ein Ansatz für sie ist diese in ihrer Klinik ins Programm zu nehmen für Leute die damit auch Probleme haben.

bräunlicher Ausfluss ist leider nie gut und auch die vorzeitige Regel sollte eigentlich nicht sein. Evtl solltest du beim nächsten Versuch dein Progesteron erhöhen. Mir passierte das zb immer mit 1 Crinone und bei den ICSI wo ich 3x2 Utrogest bekommen hatte kam die Regel immer erst nach absetzen. Meine Ärztin erklärte mir das auch der Progesteronwert wichtig für eine Einnistung ist und wenn dieser nicht stimmt es schon mal zu keiner kommt. Leider schafft es nämlich der Körper meist nicht nach einer frischen ICSI den Level der dafür benötigt wird zu halten bzw zu produzieren weil man ja vorher downreguliert war.

Beitrag von schnuffeline1979 11.04.11 - 19:04 Uhr

Danke für deine ausführliche Antwort.
Habe immer 2x2 Utrogest genommen. Werde nächstes Mal einfach fragen, ob es vielleicht besser ist mehr zu nehmen.

Hatte mir so Hoffnung gemacht, da wir einen laut Doc "perfekten Neunzeller" zurückbekommen haben. Ist ja schon ne ziemlich gute Teilung nach drei Tagen. War so zuversichtlich.

Naja, brauche ich mir wenigstens keine Gedanken zu machen, ob ich es Ostern der Familie schon erzähle.

Viele Grüße

Schnuffeline

Beitrag von -anonym- 11.04.11 - 19:34 Uhr

Hallo
Ich mache meine Versuche immer mit:
3x2 Utrogest
3x1 Progynova
1 Tablette ASS 100
Ab Eisprung/Punktion 1mg Dexamethason oder 7,5 mg Prednisolon diese Dosis kann man falls es Negativ ist ohne ausschleichen absetzen.
Ab Transfer täglich 0,5-1 Liter Frauenmanteltee

Wichtig für mich war halt immer zu versuchen den nächste ICSI/Kryotransfer mit anderen Voraussetzungen zu starten. Auch habe ich gelernt fordern fordern fordern.

Vielleicht solltest du auch mal deine Schilddrüse untersuchen lassen und sie evtl auf mindestens 1 einstellen lassen. Es ist halt so das durch die Medikamenten Einahme der Wert sehr schnell schwangt und auch hier mit einem hohen Wert wegen der ganzen Stimulation die Einnistung scheitern kann.

Das nächste mal lass also den Wert beim letzten Termin vorm Transfer abnehmen das du da entgegenwirken kannst.

An der Zellteilung kann es vom ersten Blick an nämlich nicht liegen. Aber auch hier war damals für mich wichtig das man evtl mal ein Blastotransfer versucht um zu gucken ob sich die Eizellen überhaupt soweit entwickeln.
Wenn die Ärzte überhaupt kein Blastotransfer machen wollen dann wenigstens bis zum Morulastatus den schon da kann man sehen ob die Eizelle es auch zum Blasto schafft.

Hast du den noch Kryos?

Beitrag von schnuffeline1979 11.04.11 - 19:45 Uhr

ja, wir haben noch 13 Eisbärchen, 6x2 und 1x1.
Da ich einen Uterus duplex habe, hat der Doc max 2 zusammen eingefroren, da er mir auch max. 2 gleichzeitig einsetzen will. Ansonsten ist die Gefahr einer Zwillingsschwangerschaft zu groß. Wäre für meine Gebärmutter nicht wirklich gut. Das Fehlgeburtsrisiko ist bei mir eh dadurch erhöht.
Werde mich auf jeden Fall erkundigen, was ich an Untersuchungen noch machen kann, um weitere negative Versuche zu vermeiden.

Wie lange muss man eigentlich Pause machen vor Kryo?
An Tabletten hatte ich jetzt
1x ASS
1x Estrefam
1x Femibion und
2x2 Utrogest.
Sollte mich auch ganz normal verhalten nur keine ruckartigen Bewegungen und sollte viel Fencheltee trinken.
Frauenmanteltee habe ich gar nicht getrunken.

Werde mal mit meinem Doc besprechen, wie es weitergeht. Fühle mich auf jeden Fall sehr wohl in der KIWU und auch wirklich gut aufgehoben und beraten, obwohl ich es Quatsch finde, dass ich die Medis weiternehmen soll bis Donnerstag. Naja, werde dahin fahren am DO und mal hören, was die so sagen.

Beitrag von -anonym- 11.04.11 - 20:20 Uhr

Hallo
Das ist leider von Klinik zu Klinik verschieden. Manche möchten das man einen Zyklus Pause macht damit sich die Eierstöcke beruhigen können bevor man den nächsten Kryozyklus startet. Das heisst du musst nach dieser Mens nochmal deine Mens bekommen.

Aber es gibt auch andere Kliniken wo man direkt weitermachen kann du also diesen Zyklus nutzen kannst der ja mit der Blutung jetzt schon beginnt.
Deswegen würde ich auch am Donnerstag hingehen um alles weitere klären zu können.

Ich habe auch immer direkt weitermachen können und geschadet hat es nie.

Beitrag von sonnenblumen-stern 11.04.11 - 22:48 Uhr

hallo

würd super gern mitreden aber ich bin neu hier und die ganzen abkürzungen kenn ich nicht woher weiß ich was was bedeutet hilfe:-(


ich kann auch nur aus meiner erfahrung sagen das blutungen eigenlich nie gut sind .ich druck dir ganz fest die daumen .find auch komisch das dein termin erst am donnerstag ist


lg moni mit #stern