Silopo - KiWu, habe das Gefühl, es wird immer schwerer

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gemini0571 11.04.11 - 21:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

jetzt muss ich mir auch mal meine Sorgen von der Seele reden.

Unser KiWu begleitet uns schon lange, wir haben 5 IUI's, eine IVF und eine ICSI hinter uns. Alles ohne Erfolg. Es war eine Zeit voller Bangen, voller Sorgen, immer wieder Hoffnung haben und dann doch enttäuscht sein. Ich frage mich, wie ich und mein Mann und ihr alle das nur aushalten könnt.
Bei unserer ICSI sind wir so weit gekommen wie noch nie, d.h. Transfer eines 5- und eines 7-Zellers. Der Bluttest war negativ und es war sehr schwer, das zu verarbeiten.
Jetzt stehen wir kurz vor unserer 2. ICSI, d.h. wenn nächste Woche bei meiner Untersuchung alles ok ist, können wir mit der Downregulierung beginnen. Und zum Glück noch kurz vor meinem 40. Geburtstag!

Trotzdem habe ich Angst, mir zu viel Hoffnung zu machen, auch wenn unsere 2. ICSI jetzt losgehen könnte. Ich lese hier zwar viel darüber, daß es doch noch geklappt hat, obwohl die Chancen äußerst schlecht standen, ich freue mich auch darüber, aber gleichzeitig frage ich mich, warum geht das denn nicht auch mal bei uns? So schlecht sind unsere Werte nicht und trotzdem geht es nicht!:-(

Inzwischen waren wir sogar auf dem Jugendamt und haben uns zu einer Adoption informiert. Hätte nie gedacht, daß wir mal an diesem Punkt ankommen. Und mussten erfahren, dass das auch nicht mehr so leicht ist wie früher.

Naja, danke jedenfalls für's zuhören.

LG gemini

Beitrag von sunny0507 11.04.11 - 21:24 Uhr

#liebdrueck

Sorry mehr kann ich grad nicht sagen bzw schreiben, haben zwar noch nciht so viel wie ihr durchgemacht aber bin grad ziemlich fertig....

trotzdem Kopf hoch

#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von sonnenblumen-stern 11.04.11 - 22:27 Uhr

hallo ,erst mal fühl dich ganz fest gedrückt .
ich kann deine entäuschung und angst so gut verstehen ,es sind leider so viele die das durchmachen ,und immer und immer wieder versuchen weil der wunsch viel größer ist als alles andere .man stellt sich immer wieder die gleiche fragen ,warum dürfen wir das glück nicht haben ein baby zu bekommen.?ich kenn das so gut viel zu gut ,aber irgendwie denk ich mir das der liebe gott uns irgendwann ein baby schenken wird ,manche müssen enfach sich etwas länger gedulden,aber es wird bestimmt irgendwann klappen
wünsch dir noch viel kraft

lg moni mit#stern

Beitrag von -anonym- 11.04.11 - 22:34 Uhr

Hallo
Habt ihr den schon mal eine PICSI versucht oder eine IMSI. Auch wegen deinem Alter da halt doch die Eizellen mit altern solltet ihr die beste Möglichkeit nutzen.

IUIs zählen für mich persönlich eigentlich nur als "normale" Chance wie einmal im Monat Sex nur mit dem Unterschied das per Katheter das Sperma eingespritzt wird. Statistisch gesehen habe ich gelernt braucht man bis zu 9 Versuche das man ein Positiv erreicht je nach Alter wird es dann halt auch noch schwieriger. Deswegen finde ich bist du mit 5 IUIs auch wenn sie Negativ waren noch gut dabei.

Auch bei einer ICSI und IVF bekommt ein Paar nicht umsonst 3 Versuche über die Krankenkasse bezahlt. Auch hier sind 2 Versuche noch wenig wenn ich bedenke das ich schon 11 Stück hinter mir habe. Aber ich bin auch ein extrem Beispiel.

Gebe es den evtl für euch die Option wenn es von den Eizellen nicht klappt den Weg der Embryonenspende? Dies kostet zwar auch Geld aber eine Adoption ist hier in Deutschland wirklich sehr schwierig. Wobei ich
Wichtig ist es halt das man vor so einer Behandlung die besten Voraussetzungen schafft. Einstellungen der Schilddrüse auf 1,0 weil durch die Stimmulation man sehr schnell in einen Bereich kommt wo dann deswegen die Einnistung scheitern kann.

Ich weiss ja nicht wie hoch dein AMH Wert ist aber evtl hilft schon ein Blastozystentransfer um zu gucken ob sich die Eizellen soweit entwickeln. Auch hier in Deutschland darf man 6 Eizellen weiterkultivieren und die 3 besten zurücknehmen was ich dir auch raten würde.

Wir sind jetzt schon im dritten Behandlungsjahr und ich stelle mir auch die Frage wann sind wir den endlich dran. Nur ich weiss halt das wir gesagt haben das wir nicht aufgeben werden und alles dafür tun das auch bei uns vielleicht mal 1-2 Kinder im Garten rumtollen.

Eine Adoption hier in Deutschland ist wirklich sehr schwierig selbst im Ausland ist es nicht mehr so leicht wie früher. Wir hatten mal die Überlegung gehabt ob wir nicht ein Pflegekind nehmen ich glaube da ist die Wartezeit nicht ganz so lange. Der letzte Schritt bei uns zb ist der Weg einer Leihmutter im Ausland. Ich habe nämlich das Problem das ich zwar Schwanger werden kann aber das Baby nicht halten kann.

Auch eine Embryonenspende im Ausland ist möglich vielleicht wäre das für euch noch eine Möglichkeit wenn du sagst ein Baby austragen bzw das es zu einer Einnistung kommt solltest du eigentlich hinbekommen. Nur dafür finde ich ehrlich gesagt 2 Versuche viel zu wenig. Wir sind erst nach dem 8 Versuch auf Fremdsperma gegangen.



Beitrag von bw1975 12.04.11 - 06:57 Uhr

Hallo,

"Auch hier in Deutschland darf man 6 Eizellen weiterkultivieren und die 3 besten zurücknehmen was ich dir auch raten würde. "

Hast Du dafür auch etwas was man nachlesen kann? Ich würde, sollte ich mich jemals wieder zu einer IVF/ICSI entschließen, auch gern 6 weiterkultivieren und dann auswählen.

Bisher habe ich immer gesagt ich will 3 Embryonen zurück und habe mich dann kurz vor Transfer umentschieden bzw 2mal waren auch nur noch 1 bzw 2 Blastos übrig.

LG bw

Beitrag von gemini0571 12.04.11 - 21:46 Uhr

Danke für Eure Antworten! Es ist schön, wenn man verstanden wird.
Ich will nun auch mal Euch allen zusammen antworten.

Wir fragen uns eben, warum es bei uns bisher nicht funktioniert hat, meine Werte sind ok und die meines Mannes sind zwar nicht sehr gut, aber auch nicht schlecht.
Bei der IVF hat man eine Interaktionsstörung festgestellt, wenn ich bedenke, daß man auf Grund unserer guten Werte vorher 5 IUI's gemacht hat - hätten wir uns eigentlich sparen können, wenn wir das gewußt hätten.
Was den Blastozystentransfer angeht - das hat unsere Ärztin auch vorgeschlagen, aber leider sind bei 7 guten Eizellen nur 2 befruchtet worden und natürlich hat man mir die am 3. Tag nach PU wieder eingesetzt. Wobei ich 7 Eizellen für mein Alter für gar nicht so schlecht halte.

Naja, nochmal danke für Eure lieben Worte. Wir sitzen halt alle im gleichen Boot, ich wünsche Euch auch alles Gute und das es endlich klappt!

LG gemini #winke