Magensonde daheim

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von max.83 12.04.11 - 08:16 Uhr

Hallo,

erstmal hab i a paar gute Nachrichten von Per.I werd morgen oder ubermorgen mit ihm entlassen. Wir mussen daheim viel inhalieren. Aber er braucht keinen Sauerstoff mehr, packt des Atmen wieder gut allein. Nur die sonde behalt er noch drinnen, weil er noch nit wieder alles packt vom Trinken her und sonst wieder abnehmen wurde. Dabei haben ma uns gestern wieder auf 4510g gekampft. I hoff, i komm daheim mit der Sonde und allem klar. Ab dem Wochenende wird meine Mama da sein. Von der Kasse hab i noch keinen Bescheid wegen der Haushaltishilfe.

I hab grossen Respekt vor der Aufgabe mit ihm allein daheim. Vor allem hab i Angst mit der Magensonde. I hab zwar schon allein sondiert, aber da war immer die Schwester dabei und hat geholfen. I hoff, i pack des allein.
Hat jemand Tipps fur mi, was i beachten muss und wie es mit der Sonde daheim klappt. I hab Angst, ihm weh zu tun, ihn zu verletzen oder die Sonde versehentlich zu ziehen, was sicher alles Blodsinn ist.
Zum Gluck wird jeden Tag die Physiotherapie da sein und die Hebamme kimmt a, wenn i sie brauch. Das beruhigt schon mal.

Danke fur eure Hilfe und die Tipps. Man(n) ist eben doch auch sehr unsicher, wenn man plotzlich allein mit dem eigenen Kind da steht. Da kann i immer nur wieder sagen, dass ihr alle als Mamas grossartig seid und stolz auf euch und eure Leistungen sein konnt!

Lg Max

Beitrag von gille112 12.04.11 - 09:54 Uhr

Hallo Max,
erst mal super das ihr heim dürft und es dem Kleinen besser geht.

Mach dir wegen der Sonde net zuviele Gedanken....Es wird ganz schnell zur Routine.Wichtig ist, das du einfach immer schaust, das mageninhalt kommt bevor du sondierst, damit du sicher bist das sie richtig liegt.Und am Schluß immer nachspülen mit etwas Wasser, damit nix im Schlauch stehen bleibt.
Weh tun kannst du ihm eigentlich net, selbst wenn du sie ziehst oder er sie sich zieht tut das net weh.
Der Grund das die Kleinen beimlegen weinen ist meist das festhalten, und weil es ein wenig "kitzelt" an der "Nudel"...
Hast du eine Pflegedienst für das legen?Der KIA kann dir das Verordnen, dann kommt eine Krankenschwester und wechselt die Sonde bei Bedarf, bzw schaut dir über die Schulter wenn du es selber machewn magst.

Wenn du noch Fragen hast meld dich einfach,
ich wünsch euch viel Spaß zuhause und hoffe ihr seid bald wieder komplett!!!


LKG Gille mit Hannah und Lara

Beitrag von kanojak2011 12.04.11 - 10:03 Uhr

Du machst es großartig. ich halte dir die Daumen, dass du immer die Nerven bewahren kannst. wow, was für ein toller Papa bist du!!!

Beitrag von ratz-u-ruebe 12.04.11 - 11:40 Uhr

Hallo Max,

ich kann Dir leider keinen Rat für das sondieren geben - das musste ich nie machen.

Aber ich bin sicher, dass Du das packen wirst, auch wenn Du vor der Aufgabe natürlich riesen Respekt hast !! Per hat sehr viel Glück mit seinem Papa !! Ich denk an Euch - Hannah natürlich eingeschlossen.

Toll, dass Per nach Hause kann !! Alles Liebe,

#liebdrueck Vanessa mit Finja und Max

Beitrag von irina76 12.04.11 - 12:01 Uhr

Hallo,

Du brauchst keine Angst zu haben wegen der Magensonde. Du kannst Ihm nicht weh tun. Es ist wichtig, das du wenn Per fütterst, dir Zeit nimmst.
Meine Leonie hatte über zwei monate fast 3 eine Magensonde. Und es klappte sehr gut. Wenn Du dich unsicher fühlst, dann frag doch nochmal nach, wenn du Dich unsicher fühlst. Wichtig ist, das dein Kleiner, sich die Sonde nicht selber Zieht. Darauf solltest du Achten.
Falls du noch fragen hast dann frag.

Irina

Beitrag von penneloppe 12.04.11 - 12:56 Uhr

Hallo Max,

zum Thema Magensonde kann ich dir leider nicht weiterhelfen, finde aber, dass du das mit Per alles großartig machst und Hannah sicher ganz stolz auf euch beide ist.
Ich drück euch weiter die Daumen, dass ihr bald wieder ein ganz normales Leben zu dritt führen könnt. Du machst das toll!!

Lieben Gruß
Tanja

Beitrag von yumah 12.04.11 - 13:38 Uhr

Hallo Max,
freut mich das ihr nun wieder nach Hause dürft.
Das mit dem Sondieren spielt sich ganz schnell ein. Ich habe Jona ja auch bis sie 16 Monate war zuhause voll sondieren müssen. Nach kurzer Zeit haben wir die Sondan dann auch selbst gesteckt, da es zu aufwendig war wegen jeder gezogenen Sonde in die Klinik zu fahren.
Danach bekam sie ja eine PEG Sonde und auch das lies sich nach kurzer Übungsphase prima handeln.
Wichtig sit beim Sondieren wirklich immer gut den Sitz der Sonde zu kontrollieren ( mit dem Indikatorpapierchen) und anschließend wirklich langsam zu machen. Wir haben immer Etappen gemacht, d.h. immer kurze Pausen a 5 oder 10 Minuten, da Jona durch den Reflux sehr leicht gespuckt hat.
Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen die Kleberchen für die Sonde immer zu ereneuern wenn sie nichtmehr gut kleben um ein unfreiwilliges Rausrutschen zu vermeiden und wir haben die Sonde immer nur unter der Nase mit einem kleinen Herzchen befestigt. Da liesen sich die Pflaster auch leicht entfernen ohn die Haut zu reizen und Mausi sah nicht so vollgekleistert aus.
Wenn Du willst schicke ich Dir gerne ein Bild.
So, nun wünsche ich Euch alles Gute für Zuhause
Liebe Grüße auch an Hannah
Nina

Beitrag von esha 12.04.11 - 16:42 Uhr

Hey Max,
ich hab dir ja schon gschrieben, dass du das ganz großartig machst und du wirst auch das sondieren schaffen...
Lg Lena

Beitrag von max.83 13.04.11 - 07:29 Uhr

Hallo,

danke fur euren ganzen lieben Worte und a die Tipps wegen der Magensonde. I muss gestehen, i hab schon ziemlichen Bammel, wenn i heut mit Per heim darf. Aber i freu mi a sehr drauf!!
Das Sondieren haben wir gestern ausgiebig geubt und werden es a noch heut tun, damit wir am Abend dann daheim allein klar kommen. Es ist ja nit, dass er die ganze Mahlzeit sondiert kriegen muss. Den Grossteil schafft er zum Gluck wieder allein. Aber a bissl muss eben noch sondiert werden und i hoff, wir kriegen die Sonde a bald los.
Wir bekommen, so lange Per die Sonde hat, einen Pflegedienst, der die Sonde wechselt bzw. neu legt. Das trau i mir einfach nit zu. Und i bin froh, wenn i da nit ganz allein da stehe. I denk, dass die Schwestern hier mir deutlich anmerken, wie unsicher i insgesamt bin. Und da bin i froh, wenn ma Hilfe bekommen.

Danke a fur eure Grusse an Hannah. Die werd i ihr naturlich ausrichten und i bin mir sicher, dass sie sehr froh sein wird, dass sie einfach nit allein da steht und ihr an sie denkt.

Lg Max