Tagesplan für Frühchen?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anna6111 12.04.11 - 12:54 Uhr

Hall ihr lieben

Meine Tochter Anna Fabienne kam 3 Monate zu früh und hatte dort richtige Fütterungszeiten ( 4,8,12 Uhr etc) ... Jetzt ist sie bereits seit 6 Wochen zu Hause und ich weiß nicht wie ich das mit den Fütterungszeiten machen soll...

Ich geb Milasan Pre, weil ich zu wenig Milch hatte... Nun sagt jeder was anderes... :-(

Geb ihr Milch,w enn sie hunger hat udn sich meldet; geb ihr im 4 Stunden Takt.. weck sie, weck sie nicht und und und...

Alle sagen was anderes! Es verwirrt mich total... Hebamme udn Arzt sind sich auch nicht einig .... :-[

Ich geb ihr momentan immer um 6, 10, 14, 18 Uhr... Und nun weiß ich nicht wie ich es Abends machen soll... soll ich sie um 22 Uhr schlafen lassen? oder doch wecken?
Was meint ihr?
Wie habt ihr das gemacht?

Lieben Gruß
anna6111 #herzlich

Beitrag von susa31 12.04.11 - 13:28 Uhr

ich habe meinen keks gestillt und das nach bedarf. am anfang hatte er noch die vier-stunden-abstände aus dem krankenhaus, aber das hat sich schnell gegeben. am anfang habe ich ihn aus unsicherheit geweckt, aber das habe ich schnell gelassen, weil es mir so leid tat, ihn aus dem tiefen schlaf zu reißen. ich bin der meinung: wenn die kinder gut zunehmen und sich prima entwickeln, kann man sich total nach ihrem bedürfnis richten - aber ich weiß natürlich nicht, wieviel deine maus wiegt und ob das gewicht ein problem ist.

Beitrag von anna6111 12.04.11 - 20:31 Uhr

also zunehmen tut sie sehr gut... pro woche so 100-200g... die ärztin ist glaube zufrieden, morgen muss ich wieder hin,d ann frag ich sie auch nochmal was sie meint zu den abständen.. ich lasse sie heute mal schlafen, mal sehen wann sie sich meldet.......

Beitrag von junisonne10 12.04.11 - 14:52 Uhr

hi,

meine kleine kam 7 wuchen zu früh und bereits im krankenhaus hatten wir probleme, dass sie ihre 4 stunden einhält. wir sind dann heim und promt verlangte sie die flasche, zwei stunden zu früh.

ich hab es dann so gemacht, dass ich sie hab entscheiden lassen, wenn sie hunger hat, dann bekommt sie was. wir essen ja auch, wenn wir hunger haben. hab nur drauf geachtet, dass sie mindestens zwei stunden durchhält, weil es sonst zu bauchschmerzn und verstopfung kommt. nachdem die pre nicht mehr ausgereicht hat, bekommt sie jetzt die 1er. im durchschnitt kommt sie alle drei stunden, mal können es aber auch nur zwei stunden sein, mal fast fünf stunden.

wir notieren die zeiten mit trinkmengen und sie schafft am tag zwischen 750 und 900 ml.

schau, was am besten für dein kind ist.

lg

Beitrag von anna6111 12.04.11 - 20:34 Uhr

na im kh kam sie imemr alle 3-4stunden, das hats ehr gut geklappt, aber sie wurde eben auch geweckt,wenn 4std rum waren.

das mit dem aufschreiben werd ich mal machen.... meine trinkt wie gesagt so zwischen 500-600ml... wenn man so sieht ist sie ja erst 3 wochen alt... hah wahnsinn...

ich werd mal gucken was die ärtzin sagt morgen ;)

Beitrag von laghoire 12.04.11 - 20:47 Uhr

mir rieten ALLE den festen fütterungsplan der neo beizubehalten, insbesondere da ich zwillinge zuhause habe und die kinder angeblich bereits daran gewöhnt seien und einen festen rhythmus dringend bräuchten.....und sie müssten ordentlich trinken, damit sie aufholen würden

der schuß ging voll nach hinten los.....es endete in geschrei, allg unruhe und stress für alle seiten
füttere beide jungs mittlerweile, wenn sie sich melden. das ist phasenweise echt anstrengend und mit kurzen schlafintervallen für mich verbunden, da sie sich nicht jeden tag um dieselbe uhrzeit und im selben abstand melden und wachstumsschübe, erkrankungen etc sehr starke zeitschwankungen machen, aber es ist ENTSPANNT!!!!! da ich anfangs unsicher war, hab ich protokoll geführt, wann wieviel und da die tagesmenge insg stetig zunahm hab ichs irgendwann sein lassen.

Beitrag von solaris1 12.04.11 - 21:41 Uhr

Hi Anna,
ich weiß nicht was die genau im Krankenhaus machen, aber meine Tochter hatte 70-80ml alle 4 stunden bekommen (knapp 3 monaten zu früh). Sie hatte sich auch alle vier stunden gemeldet. Zuhause hat sich alles geändert. Abgepumpte milch hat nicht mehr ausgereicht, alle 2-3 stunden verlangt sie milch und die varierte zwischen 50ml und 70ml. Ich weiß dass die schwestern kalorien zugefügt haben und vermute dass der interval deshalb so lange war.
Jetzt füttere ich 1er Nahrung (sie ist knapp 5 monaten alt) und sie isst 100ml, meldet sich alle 3,5 stunden, verträgt sie sehr gut und ich finde sie wirkt zufriedener.
Zuviele Tipps führen zur Unsicherheit. Filtere dass raus mit dem du am besten klar kommst. Kannst nicht viel falsch machen.
Lg

Beitrag von 98honolulu 13.04.11 - 07:49 Uhr

Gib ihr nach Bedarf und vergiss die Uhr!!! Ganz ehrlich, es kommen noch so viel Wachstumsschübe, da kannst du einen Rhythmus sowieso vergessen, weil sie dann häufiger und mehr trinken wird. Von der Pre kannst du ihr auch nicht zu viel geben.
Zum nächtlichen Wecken kann ich dir nichts sagen, es kommt ein wenig auf das Gewicht des Kindes an. Unser Sohn kam auch nachts mindestens alle 4-5h, sodass ich mir da keine Sorgen gemacht habe, geweckt habe ich ihn nie.
Vertraue ein wenig auf deinen Instinkt, der sagt dir normalerweise das Richtige!

LG Honolulu

Beitrag von anna6111 14.04.11 - 08:48 Uhr

hallo ;)

danke für deine Antwort...
also meine Ärztin meinte auch, ich solle nicht zu sehr auf die Uhr gucken, aber doch drauf achte, dass sie zuw enig bekommt oder so...
Also sie meitne über den Tag so Zeiten ist ok... in der Nacht dann nach Bedarf ;)

heute kam sie z.B. 1 mal die nacht, es war perfekt... hat sie ganz toll gemacht.

LG Anna6111

Beitrag von usajulie 13.04.11 - 10:25 Uhr

Halloechen,
Cenley war 15 Wochen zu frueh und am Anfang hab ich ihn geweckt, er hat aber gut zugenommen und ich hab ihn nachts schlafen lassen, er ist aber eh meistens ungefaehr zur gleichen Zeit aufgewacht und wollte nen Flaeschchen.

Er hatte sein 4 Stunden Rhytmus sehr gut drin.

Liebe Gruesschen und viel Spass mit deinem Maeuschen
Julie

Beitrag von anna6111 14.04.11 - 08:50 Uhr

Danke schön, sie nimmt auch sußer gut zu ( in zwei wochen fast 400g) wahnsinn :D

Also durch die Erhöhung der Milch... kommt sie jetzt so in 4-5std takt... mal sehen ob sich das noch einpendelt ;)