Rot-blonde haare...bleiben die so??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von redwest25 12.04.11 - 23:46 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (2,5 Jahre) hat rot-blonde haare....bleiben sie so oder verändert sich die Farbe noch??
Ich hoffe nur das die Haare nicht rot bleiben....nicht wegen uns aber er soll nicht deswegen gehänselt werden...

Liebe Grüße

Beitrag von sohnemann_max 13.04.11 - 06:24 Uhr

Hi,

ich denke, dass sich an der Haarfarbe nicht mehr viel ändern wird. Sicherlich können die im Sommer noch einen Tick heller werden durch die Sonne.

Den Rotstich an sich - der wird aber schon bleiben.

Schlimm finde ich es nicht - aber ich verstehe schon, dass Du Dir Gedanken machst. Rötliche Haare sind einfach selten und auch nicht jedermanns Fall. Ändern kannst Du es natürlich nicht. Aber ich denke jetzt auch nicht gleich, dass Dein Sohn gehänselt wird, wenn er trotzdem ein toller Kerl ist/wird.

Unser Sohn z. B. ist ein Typ, der wirklich sehr beliebt ist, viele viele Freunde hat. Das würde sich auch nicht ändern, wenn er jetzt rötliche Haare hätte. Er ist einfach ein Typ von Mensch, mit dem man Pferde stehlen kann.

Unser Sohn hat langes Haar, blond und gelockt - ein Mädchenschwarm jetzt schon. Dennoch höre ich mir öfters von Mamis an: Jetzt schneide doch mal einen typischen Haarschnitt für Jungs - das ist doch keine Frisur usw.. Hört man aber nur von den Erwachsenen, von den Kinder nicht.

Konzentriere Dich nicht weiter auf die Farbe!!

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von melle_20 13.04.11 - 06:58 Uhr

Hey..

also mein kleiner hat auch rot-blond....

Es ist ganz komisch..An einemTag viel mehr rot als am andern...Aber er ist auch erst 1,5jahre.

Ich finde nun rote-blonde haare garnicht soo schlimm, haben sehr viele zur Zeit...

Und wenn jmd aus eurer Famileie (uroma-opa) oder sonst wer rot war kanns gut sein dass er es bleibt...

Mein Opa hatte einen roten schnurrbart und der Ur-Oma von meinem Mann hatte rote haare...Von daher kanns also gut sein dass unser kleiner auch so rötlich bleibt.

Lg

Beitrag von redwest25 13.04.11 - 17:19 Uhr

Bei meinem Sohn ist es auch so. Manchmal sieht man gar kein rot und manchmal sieht man es.

Beitrag von alegrore 13.04.11 - 07:47 Uhr

Hallo,

mein Sohn Max hat auch rot-blonde Haare und die wird sich wohl auch nicht mehr ändern, er ist 5 Jahre alt!
Und ehrlich gesagt finde ich die Haarfarbe schöm, die hat nämlich nicht jeder!
Max ist sehr Selbstbewußt und auch ein sehr beliebtes Kind im Kiga und auch so! Ich glaube da kommt es nicht auf die Haarfarbe an, das ist meistens eine Illusion der Erwachsenen!

Lg und alles Gute

Alex mit Max (5) und Nico ( 15 Monate)

Beitrag von snoopster 13.04.11 - 08:07 Uhr

Hallo,

meiner hat auch rote Haare, aber er ist auch erst ein halbes Jahr alt.
Ich hoffe, dass sich die Farbe nicht ändert. Die ist so schön, und das passt einfach perfekt zu ihm.
Er hat blaue Augen, und er ist einfach ein wunderhübsches Kind!
ICh weiß nicht, warum rote Haare immer als so schlimm gelten, ich finde das ist ein Privileg, das ist so selten und auch eine wirklich schöne Farbe, ich kann beim besten Willen nix schlimmes an roten Haaren finden.

Zum hänseln gibts immer was. Meiner hat noch nen seltenen Namen, den bestimmt auch viele "komisch" finden, der Nachname ist dazu auch noch richtig witzig, also Hänselpotenzial hat unser Sohn doch genug ;-) Da kommts auf die Haarfarbe auch nicht mehr an.... ;-)

LG Karin

Beitrag von zubbeline 13.04.11 - 09:14 Uhr

sie werden bestimmt ja noch dunkler und dann fällt das rot vielleicht nicht mehr so auf.

Mein mittlerer kam mit rot-blonden Haaren auf die Welt. Die wurden nachher hellblond.....aber halt ehr, nicht erst mit 2. Die sind auch bis heute blond, ohne auch nur einen Schimmer rot.

Mein großer hatte als kleiner ganz hellblonde Haare. Mit etwa 4 haben sie sich ganz schnell geändert und wurden braun.

Mein kleiner hat rote Haare....ab und an funkelt auch mal ein hellblondes durch.
Bei ihm gehe ich nicht davon aus, dass sich da noch viel ändert. Auch die Wimpern und Augenbrauen sind rötlich. Alles kein Feuermelderrot, aber eben doch rot (Kupfer)

Zum hänseln und ärgern gibt es auch gaaaannnz viele andere Gründe.
Ich finde die Haarfarbe von dem Kurzen einfach nur toll (damit steh ich nicht allein da, es schwärmen immer wieder aussenstehende über die tollen Haare)....bin fast ein bißchen neidisch mit meinem Straßenköterblond.



Beitrag von chickhicks 13.04.11 - 09:41 Uhr

hallo,

ich hatte als kind strohblonde haare. und je älter ich wurde, desto dunkler wurden sie. bevor ich angefangen habe zu färben hätt ich sie nicht mal mehr als dunkelblond bezeichnet. eher ein helles braun.

meine schwester kam mit schwarzen haaren auf die welt und wurde von da an immer heller. und hat jetzt richtig schöne blonde haare.

mein sohn hat erst spät überhaupt haare bekommen. udn die waren blond mit nem deutlichen rotstich. insbesondere in der sonne konnte man das sehen.
insgesamt sind sie dunkler geworden udn der rotstich ist so gut wie weg. manchmal sieht man es durchscheinen, dann aber eher wie ne farbnuance. gefällt mir ganz gut. momentan hat er längere haare. die spitzen sind ganz blond vom letzten sommer, und der rest ist ne mischung aus blond, hellblond und gaaaanz leicht rötlich-hellbraun. ich finds schön.

due siehst, das ist nur meine familie;-)

lg

Beitrag von singa07 13.04.11 - 10:05 Uhr

Hallo!

Ich selbst hatte als Kind karottenrote Haare. Wie Pippi. Und dann kam auch noch der Pumuckl ins Fernsehen... was hab ich den leidenschaftlich gehasst!!!
Hat laaange gedauert, bis ich über den Hänseleien drüber stand (mir fehlte da aber auch die elterliche Unterstützung - mein Papa (rothaarig) war nicht da...).

Mit Mitte Zwanzig wurde das rot weniger - so wie andere grau werden, werde ich blond.

Mein Sohn ist dagegen strohblond, so Michel aus Lönneberga-mäßig.
Bin nicht übermäßig traurig, dass er nicht rot ist... wäre aber für mich okay gewesen, da ich ihm von Anfang an das richtige Selbsbewusstsein hätte mitgeben können.

Warte ab - ich denke, der Rotstich wird bleiben, sich evtl. aufhellen. Später wird er garantiert rot im Bart haben (haben viele Männer!). Mach ihm klar, dass Rot eine ganz besondere Haarfarbe ist - viel seltener als das "Straßenköterbraunblondmischmasch".

Warte ab, ob er überhaupt gehänselt wird. Heutzutage, wo schon kleine Mädchen lila-pinke-rote Strähnen in die Haare geschweißt bekommen und kleine Jungs mit hellen Strähnen rumlaufen - ich weiß nicht, ob er da wirklich gehänselt würde...

LG
Singa

Beitrag von co.co21 13.04.11 - 11:13 Uhr

Hallo,

also ich selbst bin auch rothaarig, und muss gestehen, ich habe sogar gehofft, dass unsere Tochter auch rote Haare bekommt (am besten noch die Locken vom Papa dazu #verliebt )...naja, sollte nicht sein, sie ist hellblond und wellig ;-)
nun haben wir eine zweite Chance, wird aber diesmal ein Junge...und irgendwie wäre es mir hier tatsächlich lieber, wenn er auch keine roten haare bekäme, keine Ahnung warum.

Was das hänseln angeht...ich selbst kann es nicht bestätigen, mir ist es immer sehr gut ergangen, und auch den anderen mit roten haaren (hatte später mal zwei Jungs in der Klasse). Witze gibt es immer, aber die waren unabhängig von der haarfarbe ;-) Der Cousin meines Mannes ist rothaaarig und sein Onkel auch, hatten auch beide keine Probleme deswegen.

Würde mir da also nicht soviele Gedanken machen, dein Kleiner wird mit Sicherheit auch mit rötlichen Haaren sehr gut klar kommen :-) (und meiner auch, wenn er welche bekommt ;-) )

LG Simone

Beitrag von pfirsichbluete81 13.04.11 - 12:06 Uhr

Hallo #winke

ich war als Baby und Kleinkind hellblond und mittlerweile ist meine Naturfarbe ein dunkles strassenköterblond, es ist mit den Jahren immer dunkler geworden.
Mein Freund war als Baby/Kind richtig rothaarig, seine Haare sind in den letzten 5-6 Jahren immer mehr nachgedunkelt und jetzt sieht man eigentlich nur noch an seinem Bart und der sonstigen Körperbehaarung das er mal rothaarig war.
Seine Schwester war mehr rotblond und ist es auch geblieben, was aber sehr schön aussieht.
Die Haarfarbe war bei beiden nie ein Problem was z.B. das Selbstbewußtsein angeht, solange da genug vorhanden ist und das Kind von seiten der Eltern in der Hinsicht gestärkt wird (also Selbstbewußtsein zu entwickeln), dürften dem Kind eventuelle Hänseleien nichts ausmachen.

LG

Beitrag von samcat 13.04.11 - 20:13 Uhr

Hallo, also ich weiß nicht, ob es an unserer Region liegt, aber hier werden Kinder mit roten Haaren nicht gehänselt. (arbeite an einer GS) Im Gegenteil, viele Leute die ich kenne, finden rote Haare schön !

LG